Bücherwelt

Offener Bücherschrank – Würzburg hat jetzt auch einen!

1. April 2010

Update 2017:

Seit Ende Juli 2017 steht ein Offener Bücherschrank in der Eichhornstraße in Würzburg, der rund um die Uhr frei zugänglich ist. Weitere Informationen findet man auf dem Blog der Stadtbücherei.

2010:

In vielen Städten stehen sie schon, jetzt hat auch Würzburg einen offenen Bücherschrank! Was ein offener Bücherschrank ist? Der in eurem Wohnzimmer hat doch auch keine Türen, was ist daran so besonderes? Dieser hier ist offen für jedermann. Wer mag, kann sich ein Buch heraus nehmen, gerne auch ein anderes dafür rein stellen. Pflicht ist das aber nicht. Ob er das Buch danach behält oder zurück bringt, bleibt ihm überlassen. Wer genaueres über die Entstehung der offenen (oder auch öffentlichen) Bücherschränke wissen will, kann auf Wikipedia nachlesen.

Der Würzburger Bücherschrank ist vom Prinzip her genau das gleiche, nur steht er nicht in der Stadt herum. Da die Wirtin unseres Lieblingslokals uns großzügiger Weise ihr Regal zur Verfügung stellt, mussten wir uns nicht erst um einen wetterfesten Schrank und Genehmigungen zur Aufstellung kümmern. So lagen zwischen der Idee und der Eröffnung des Bücherschrankes nicht viel mehr als 24 Stunden. Auf dem Würzblog könnt ihr mehr über die Ideenfindung lesen, wenn es euch interessiert.

Wo findet ihr den Würzburger Bücherschrank?

buecherschrank1

Im „Gehrings“ in der Neubaustraße. Gleich links neben der Theke findet ihr das Regal mit den Büchern. Die erste Bestückung fand gestern Abend statt, wir hoffen der Bestand wächst noch weiter. Bisher ist es noch ein übersichtliches Regalbrett, aber die Möglichkeiten zur Erweiterung bestehen.

Auch wenn ein Besuch des Bücherschrankes nur zu den Öffnungszeiten von Herrn Gehrings möglich ist, besteht keine Verpflichtung sich dann dort auch zu verköstigen. Gerne könnt ihr nur nach den Büchern schauen. Wer sich den leckeren Kuchen oder auch die nicht minder leckeren warmen Mahlzeiten dort entgehen lässt, ist selbst schuld.

Es wäre schön, wenn sich noch ein paar Bücherwürmer und Leseratten finden, die den Bücherschrank am Leben halten. Nur mit Abwechslung im Bestand bleibt er interessant. Also schaut vorbei, vielleicht findet ihr etwas das euch interessiert, oder ihr gebt einem eurer Bücher die Chance auf einen neuen Leser. Aber bitte, nutzt das Regal nicht als Altpapieralternative. Wie das Würzblog so passend schrieb: „Also nicht unbe­dingt den Stadt­füh­rer von Castrop-Rauxel aus dem Jahre 1952.“

Ich freue mich schon auf den nächsten Besuch im Gehrings, wo man mich wohl erst mal links neben der Theke finden wird. ;)

Edit vom 20.06.2011: Da dieser Beitrag gerade wieder öfter gesucht und gefunden wird, eine Aktualisierung. Das Gehrings hat den Besitzer gewechselt, der Bücherschrank ist leider nicht mehr dort zu finden. Wenn ihr eine Idee habt, wo man einen aufstellen oder einrichten könnte, immer her damit.

Edit 2 vom 29.02.2012: Auch der neue Besitzer des „Gehrings“ mag Bücher, der offene Bücherschrank ist wieder eröffnet. Am gleichen Platz, zu den gleichen Bedingungen. Nämlich keinen. :)

Teile diesen Beitrag:

5 Kommentare

  • Antworten Öffentlicher Bücherschrank im Gehrings » Bücher, Gehrings, Regal, Bücherschrank, Also, Bücherschränke, Theke, Twitterstammtisch, Schrank, Wenn » Würzblog 1. April 2010 von 20:42

    […] ner­vi­gen Tag: Die­ser Arti­kel ist kein Aprilscherz!Am Diens­tag­nach­mit­tag saßen Emily, Schreib­ma­schine und ich in Herrn Geh­rings guter Stube und lie­ßen uns anläss­lich […]

  • Antworten Haiopaia 5. April 2010 von 15:32

    Coole Idee! Bin gespannt wie der Bücherschrank sich so entwickelt.
    LG Haiopaia

  • Antworten Papiergeflüster » Blog Archiv » Welttag des Buches 22. April 2010 von 21:29

    […] Würzburger könnten auch mal bei ihrem noch relativ neuen öffentlichen Bücherschrank vorbei schauen. Er freut sich immer über Besucher und Abwechslung im Bestand. Nicht nur am […]

  • Antworten Wolfgang Merz 14. August 2012 von 00:12

    Hallo, habe zufällig von eurem Bücherschrank gelesen. Bin eben dabei eine kleine Bücherbox zu erstellen, die aber im freien in der Fritz-Erler-Str. stehen wird. Eröffnung nebst einer Ruhebank vsl. in 3-4 Wochen.
    Fragen:
    Kennzeichnet Ihr die Bücher um einen Handel auszuschließen? Was ist außer Jugendschutz noch zu berücksichtigen? Wäre schön von Euch zu Hören!
    W.M.

    • Antworten Emily 15. August 2012 von 13:41

      @Wolfgang Merz: Toll, dass es bald eine weitere Bücherbox geben wird! Wir haben die Bücher nicht gekennzeichnet, vertrauen auf das Gute im Menschen. Die meisten Bücher, die in im Bücherschrank landen, sind sowieso Taschenbücher und würden beim Verkauf nicht viel einbringen. Wenn die Box auf ihrem eigenen Grundstück steht, wüsste ich nicht, was noch zu berücksichtigen wäre. Bei einem öffentlich Platz müsste erst geklärt werden, ob sie da überhaupt stehen darf und wer sich darum kümmert. Mit dem Platz in unserer Stammkneipe haben wir das Problem umgangen. Wir sind sowieso ständig da, und der Wirt hat auch immer ein Auge drauf.

    Hinterlasse eine Antwort