Belletristik Besprechungen

Péter Gardós – Fieber am Morgen

1. Oktober 2015

FieberamMorgen

Miklós hat das KZ überlebt und wurde wie hunderte andere Ungarn nach Schweden gebracht, um dort wieder gesund zu werden. Doch der Arzt macht ihm keine Hoffnung, maximal sechs Monate gibt er ihm noch. Seine Lunge sei zu sehr angegriffen, aber Miklós lässt sich davon nicht entmutigen. Er schreibt Briefe an junge Frauen aus seiner Heimatstadt, die jetzt ebenfalls in Schweden in Krankenlagern sind. 117 Briefe schreibt er, zwanzig Frauen antworten ihm. Aber nur ein Brief berührt ihn. Mit Lili beginnt er einen regen Briefaustausch, sie verlieben sich ineinander. Was wenn sie erfährt, dass er nur noch sechs Monate zu leben hat?

Eine Liebesgeschichte? Ja, aber noch sehr viel mehr. Eine Geschichte über die Kraft, nicht aufzugeben, auch wenn man unmenschliches überstanden hat, dem Tod näher ist als dem Leben. Man erlebt mit Miklós und Lili die Zeit in den Krankenlagern, die oft genug an die Lager erinnern, die sie gerade so hinter sich gelassen haben. Man kümmert sich um sie, aber die Unterbringung ist spartanisch, die Regeln sind streng, nicht immer sind die Lagerleiter gute Menschen.

Aber auch Rückblicke auf die Hölle, die sie vor ihrer Zeit in Schweden erlebt haben, gibt es immer wieder. Szenen, die man sich kaum vorstellen kann, deren starke Bilder sich einem in die Erinnerung brennen, einen so schnell nicht mehr loslassen.

„Fieber am Morgen“ ist ein ständiges Wechselbad der Gefühle, ein ständiger Wechsel zwischen Hoffnung und Verzweiflung, Freundschaft und Eifersucht, Ablehnung und Liebe. Eindringlich, berührend, trotz aller Traurigkeit auch ebenso positiv. Ein besonderes Buch, das ich nicht zum letzten Mal gelesen habe.

"buchhandel.de/

Fieber am Morgen – Péter Gardós
Deutsch von Timea Tankó
256 Seiten, Hoffmann und Campe
ISBN 9783455405576, 22,00 €
Hardcover

Online kaufen beim Buchhändler um die Ecke:
buchhandel_de_Logo_Einbindung_200px_4c

eBook
ISBN 9783455813838, 16,99 €

Online kaufen beim Buchhändler um die Ecke:
buchhandel_de_Logo_Einbindung_200px_4c

2 Kommentare

  • Antworten Es ist besser, „ein Ziel zu haben, als auf irgendwelchen Nebenstraßen herumzuirren.“ * | Bibliophilin 4. Oktober 2015 von 14:22

    […] Buch! Welch eine Geschichte! Was für eine schöne literarische Perle! Gárdos erzählt in seinem Roman die Geschichte seiner Eltern, wie sie sich nach dem Krieg kennen und lieben gelernt hatten. Ohne […]

  • Antworten Péter Gárdos: Fieber am Morgen | Bücherwurmloch 21. November 2015 von 10:56

    […] 256 Seiten, 22 Euro). Rezensionen zum Buch findet ihr zum Beispiel auf Zeit.de, Papiergeflüster sowie […]

  • Hinterlasse eine Antwort

    %d Bloggern gefällt das: