Jane Gardam – Ein untadeliger Mann

UntadeligerMann

Als Old Filth ist er in Anwaltskreisen bekannt, der Richter Edward Feathers, auch noch Jahre nach seiner Pensionierung. Ein harter aber gerechter Richter, in Hongkong machte er Karriere, immer mit einem untadeligen Ruf. Nach der Pensionierung zog er mit seiner Frau Betty nach England, ein Land, dass seine Heimat ist und doch wieder nicht. Geboren wurde er in Malaya, seine Mutter starb bei seiner Geburt, sein Vater hat sich nie um ihn gekümmert. Mit fünf Jahren wurde er nach England geschickt, lebte bei Pflegefamilien und in Internaten. Ein Leben, das seine Spuren hinterließ, was er aber nie zeigte. Nach außen hin präsentierte er immer die harte Schale, niemals durfte auch nur der Verdacht von Verletzlichkeit aufkommen. Doch nach dem Tod seiner Frau hat er viel Zeit zum Nachdenken, so manches holt ihn ein, was er sich selbst nie eingestehen wollte. Weiterlesen

Michael Robotham – Bis Du stirbst

BisDustirbst

Sami hat wirklich mehr Pech, als man in einem Leben haben sollte. Er kommt gerade erst aus dem Gefängnis, wo er drei Jahre für eine Tat saß, die er nie beging. Jetzt will er einfach nur eine Arbeit finden und seinen Traum erfüllen: Musiker zu werden. Aber irgendwie ist es ihm gelungen, in einer U-Bahn zu landen, in der gerade eine Bombe hochging. Die Bombe hatte sein Begleiter dabei. Jetzt ist er auf der Flucht und das Pech klebt ihm weiterhin an den Fersen. Ob Vincent Ruiz ihm aus der Misere helfen kann? Weiterlesen

Flix – Schöne Töchter

SchoeneToechter

„Schöne Töchter“ erzählt Geschichten aus dem Leben, dem Leben mit Frauen. Oder auch ohne sie. Beziehungen bestimmen unser aller Leben, egal für welche Form man sich entscheidet. Flix hat viele dieser Geschichten rund um die verschiedensten Beziehungen in Bilder gepackt, eine Seite hat jede Geschichte für sich. Eine Seite, auf der Flix es schafft Geschichten zu erzählen, für die andere ganze Romane brauchen. Und er versteht die Frauen, auf irgendeiner dieser Seiten findet sich jede Leserin wieder, Leser wahrscheinlich auch. Weiterlesen

Vea Kaiser – Makarionissi oder die Insel der Seligen

Makarionissi

Yiayia Maria bestimmt schon vor der Geburt ihrer Enkelin Eleni, dass die eines Tages ihren Cousin Lefti heiraten soll, um den Fortbestand der Familie zu sichern. Doch Eleni ist eigensinnig, stur und lehnt sich gegen alles und jeden auf. Als sie sich lautstark gegen die Diktatur wendet, die auch in ihrem kleinen Dorf an der albanisch-griechischen Grenze Einzug hielt, bleibt ihr allerdings nichts anderes übrig als Lefti zu heiraten, um aus dem Land zu kommen. Die beiden landen in Hildesheim, wo Eleni mit so mancher deutscher Eigenschaft ihre Probleme hat, zum Beispiel mit dem deutschen „Nein!“. Während Lefti sich in der Fabrik, in der er eine Anstellung fand, sofort wohlfühlt und seine Arbeit liebt. Die Leben der beiden haben immer weniger gemeinsam, irgendwann verschlägt es Lefti nach St. Pölten, während Eleni in der Welt herumkommt, bevor sie auf Makarionissi landet. Dort fühlt auch sie sich endlich angekommen. Aber voller Schrecken muss sie erkennen, dass sie gar nicht so anders ist, als all das, wogegen sie sich jahrelang gesträubt hat. Weiterlesen

Eudora Welty – Der Räuberbräutigam

Raeuberbraeutigam

Rosamond erzählt gerne abenteuerliche Geschichten. Als sie eines Tages im Wald von einem Räuber mit beerenverschmiertem Gesicht verführt und ihres Rockes beraubt wird, will der Vater ihr erst nicht glauben. Doch es scheint, als würde Rosamond dieses Mal die Wahrheit sprechen. Diese Tat muss gerächt werden, der Vater weiß auch schon, wer ihm dabei helfen kann. Hat er doch erst wenige Tage vorher Jamie Lockhart in einer recht abwechslungsreichen Nacht im Gasthaus kennengelernt, der sich und anderen eindeutig zu helfen weiß. Weiterlesen

Markus Heitz – Seelensterben, Exkarnation II

ExkarnationII

Im zweiten Band von Exkarnation sind alle auf der Suche. Marlene von Bechstein sucht nach ihrem entführten Ehemann, unterstützt von ihrem Fitnesstrainer Ares Löwenstein und Konstantin Korff, dem Bestatter. Sia sucht nach ihrer entführten Tochter Elena und Eric, die von einer geheimnisvollen Organisation gefangen gehalten werden. Der Professor sucht nach Dubois, der scheinbar auch der Entführer von Marlenes Mann ist. Ebenso wie der Seelandwanderer Inverno, der sein Gedächtnis verlor und auch Dubois dafür verantwortlich macht. Allerhand Stoff für Action und immer mal wieder Überkreuzungen der verschiedenen Wege, was zu interessanten Konstellationen führt und stellenweise an ein Wettrennen erinnert. Wer wird zuerst am Ziel sein und seine Lieben retten, seine Geheimnisse enthüllen oder verlieren? Im schlimmsten Fall sogar sein Leben? Weiterlesen

Bloggertreffen auf der #fbm15

 

Bloggertreffenfbm15L

Das inoffizielle Buchblogger-Treffen in Leipzig war so toll, ich würde euch gerne alle wiedersehen! Deshalb veranstalten wir das gleiche einfach auch in Frankfurt auf der Buchmesse. Wie schon in Leipzig gilt: kein Programm, einfach nur ein Treffpunkt um “Hallo” zu sagen und die Gesichter hinter den Blogs kennenzulernen.

Wann?

Am Freitag, dem 16. Oktober 2015, 14.00 Uhr

Wo?

In Halle 4.1, Stand B73 auf dem Orbanism Space.

Herzlichen Dank an Orbanism, bei denen das Treffen stattfindet.

Weiterlesen

Leserückblick Juli 2015

Gelesen2

Der Juli war ein Monat voller Buch-Highlights, eines schöner als das andere. Wahrscheinlich habe ich deshalb auch das eine abgebrochen, das mich nicht wirklich begeistern konnte, die Messlatte hing hoch.

Gelesen:

– Anne Kanis – Nichts als ein Garten
Die Geschichte einer Sängerin, die von der großen Karriere träumt, während sie in der Rathauskantine Kaffee ausschenkt und auf Firmenfeiern singt. Aber auch die Geschichte einer Kindheit in der DDR und der Veränderungen nach der Wende. Wunderschön geschrieben, einmal angefangen nicht mehr wegzulegen.

– Markus Heitz – AERA
Wöchentlich erscheinende eBook Serie, Dark Fiction mit viel Spannung und der grandiosen Idee, die Götter einfach mal auf der Welt auftauchen zu lassen. Götter, die gefälligst Aufmerksamkeit wollen. Dazwischen ein Atheist als Ermittler von Interpol. Das bringt Spaß. Mein Zwischenfazit lest ihr hier. Weiterlesen

Karin Kalisa – Sungs Laden

SungsLaden

Der kleine Minh soll ein Kulturgut aus der Heimat seiner Familie zum Schulfest mitbringen. Seine Freunde bringen eine Samowar oder ein Akkordeon samt Liedgut mit, er seine Großmutter Hiền und eine über achtzig Jahre alte Holzpuppe. Eine Puppe aus Feigenholz, gebaut für das Wassertheater. Die Puppe und Hiền stehen auf der Bühne und erzählen den Kindern ihre Geschichte. Wie es damals war, als sie aus Vietnam in die DDR kamen, um hier zu arbeiten. Diese kleine Vorführung bringt schnell den ganzen Prenzlauer Berg in Bewegung. Die Kunstlehrerin möchte unbedingt solche Puppen bauen und sucht Hilfe bei einem vietnamesischen Schreiner. Auf einmal begegnen sich Bewohner des gleichen Viertels anders, nehmen sich nach Jahren erstmals wirklich gegenseitig wahr. Kegelhüte werden plötzlich modern, Affenbrücken aus Bambusstäben überbrücken nicht nur Straßenschluchten, viele kleine Geschichten nehmen ihren Lauf, um in einem wunderbaren Finale zu gipfeln. Weiterlesen

Harper Lee – Gehe hin, stelle einen Wächter

GehehinWaechter

„Gehe hin, stelle einen Wächter“ spielt zwanzig Jahre nach „Wer die Nachtigall stört“. Dem Klassiker, den Harper Lee vor 55 Jahren veröffentlichte, für den sie unter anderem den Pulitzer-Preis erhielt, bis heute ihr einziges Buch. Bis das Manuskript von „Gehe hin, stelle einen Wächter“ gefunden wurde, das sie vor „Wer die Nachtigall stört“ schrieb.

Jean Louise Finch, aus der Nachtigall als Scout bekannt, lebt inzwischen in New York und besucht ihren Vater in Maycomb. Ihr Bruder ist vor ein paar Jahren gestorben, Atticus leidet an Rheuma, seine Schwester Alexandra ist bei ihm eingezogen, um ihm zu helfen. Scheint in den ersten Tagen noch alles wie all die Jahre zuvor zu sein, muss Jean Louise schon bald feststellen, dass sich doch einiges in Maycomb verändert hat. Es gibt einen Bürgerrat, dem auch ihr Vater und ihr Jugendfreund Henry angehören, in dem übelste rassistische Reden gehalten werden. Ihr Vater ein Rassist? Der Atticus, der vor zwanzig Jahren viel riskierte, als er einen Farbigen vor Gericht vertrat? Weiterlesen