Belletristik Besprechungen

Martin Suter – Elefant

22. März 2017

Dass man von zu viel Alkohol angeblich weiße Mäuse sieht, hat der Obdachlose Schoch ja schon gehört. Aber rosarote Elefanten? Die im dunkeln Leuchten und gerade mal kniehoch sind? Genau so einer steht plötzlich in der Höhle, in der Schock seinen Schlafplatz hat. Und er ist auch am nächsten Morgen noch da, als der Rausch längst verschwunden ist. Was Schoch nicht ahnen kann, der Elefant wird gesucht, ist er doch das Produkt aufwändiger Genforschung und soll teuer verkauft werden.

„Elefant“ ist ein Roman mit kriminellen Elementen. Nicht nur der kleine Elefant, von Schoch auf den Namen Sabu getauft, und seine Erschaffer spielen hier eine wichtige Rolle, auch wenn sich der Großteil der Handlung um die Suche nach dem Vierbeiner dreht. Ebenso wichtig ist der Obdachlose Schoch, sein Leben auf der Straße und was ihn dorthin führte. Reicht die Sorge für ein ganz besonderes Wesen, um ihn von dort wieder wegzubringen?

Nachdem der Leser den aktuellen Stand um den Aufenthaltsort des Elefanten erfahren hat, wird im Wechsel mit dieser Gegenwart auch die Vergangenheit des Tiers und sein Weg von der befruchteten Eizelle bis in die Höhle erzählt. Dank dieser ständigen Wechsel, die auch immer wieder in Bezug zueinander steht, wird die Handlung nie langatmig.

Sabu ist tatsächlich ein ganz besonderes Tier. Nicht nur weil sie im Dunkeln leuchtet, für einen Elefanten winzig klein oder vielleicht sogar heilig ist, wovon der Elefantenpfleger Kaung fest überzeugt ist. Sie ist ein stolzes Tier und bei aller Besonderheit vor allem eins, nämlich ein Elefant. Das sollte man im Umgang mit ihr nie vergessen.

Für Spannung sorgen die kriminellen Machenschaften des Genforschers, der vor keiner Methode zurückscheut, wenn es nur hilft, ihm seinen Elefanten zu besorgen. Egal ob tot oder lebendig, ein paar klonfähige Zellen reichen ihm aus.

Alles in allem eine gute Mischung aus Spannung, wunderbaren Charakteren die mit jeder Seite an Tiefe gewinnen und einem Elefanten, an den ich mein Herz verloren habe. Entspannte Lektüre, die man trotzdem nicht mehr weglegen möchte.

"buchhandel.de/

Elefant – Martin Suter
352 Seiten, Diogenes Verlag
ISBN 9783257069709, 24,00 €
Hardcover

eBook
ISBN 9783257607826, 20,99 €

supportyourlocalbookdealer

Keine Kommentare

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: