Browsing Tag

Südstaaten

Belletristik Besprechungen

Harper Lee – Gehe hin, stelle einen Wächter

25. Juli 2015

GehehinWaechter

„Gehe hin, stelle einen Wächter“ spielt zwanzig Jahre nach „Wer die Nachtigall stört“. Dem Klassiker, den Harper Lee vor 55 Jahren veröffentlichte, für den sie unter anderem den Pulitzer-Preis erhielt, bis heute ihr einziges Buch. Bis das Manuskript von „Gehe hin, stelle einen Wächter“ gefunden wurde, das sie vor „Wer die Nachtigall stört“ schrieb.

Jean Louise Finch, aus der Nachtigall als Scout bekannt, lebt inzwischen in New York und besucht ihren Vater in Maycomb. Ihr Bruder ist vor ein paar Jahren gestorben, Atticus leidet an Rheuma, seine Schwester Alexandra ist bei ihm eingezogen, um ihm zu helfen. Scheint in den ersten Tagen noch alles wie all die Jahre zuvor zu sein, muss Jean Louise schon bald feststellen, dass sich doch einiges in Maycomb verändert hat. Es gibt einen Bürgerrat, dem auch ihr Vater und ihr Jugendfreund Henry angehören, in dem übelste rassistische Reden gehalten werden. Ihr Vater ein Rassist? Der Atticus, der vor zwanzig Jahren viel riskierte, als er einen Farbigen vor Gericht vertrat? Weiterlesen

Teile diesen Beitrag:
Belletristik Besprechungen

Sue Monk Kidd – Die Erfindung der Flügel

31. März 2015

ErfindungFluegel

Sarah ist Tochter eines Plantagenbesitzers in Charleston zu Beginn des 19. Jahrhunderts. Eine Zeit, in der Frauen besser nicht zu viel denken oder gar wollen sollten. Die falsche Zeit für Sarah, die schon als Mädchen davon träumt, Anwältin zu werden. Als sie zu ihrem elften Geburtstag die Sklavin Hetty geschenkt bekommt, will sie ihr die Freiheit schenken, darf es aber nicht. Also beschließt sie, ihr anderweitig zu einer gewissen Freiheit zu verhelfen und lehrt sie Lesen und Schreiben. Fähigkeiten, die das Gesetz den Sklaven verbietet, denn Wissen könnte sie auf dumme Ideen bringen. Auch wenn es schwierig für sie ist, Sarah und Hetty gehen ihre Wege, egal wie viele Steine man ihnen in den Weg legt. Weiterlesen

Teile diesen Beitrag:
Besprechungen Krimis und Thriller

Greg Iles – Natchez Burning

15. Februar 2015

NatchezBurning

Tom Cage, seit Jahren Arzt in Natchez, geliebt und geachtet von seinen Patienten, wird des Mordes verdächtigt. Viola Turner kam nach fast vierzig Jahren zurück nach Natchez, um zu sterben. Tom Cage soll ihr dabei geholfen haben. Sterbehilfe oder Mord? War es wirklich Tom? Um seinen Vater vor der Anklage zu retten, versucht Penn Cage herauszufinden, was wirklich geschah. Sein Vater weigert sich, darüber zu sprechen. Aus gutem Grund, denn was Penn nach und nach aufdeckt, ist eine Schlangengrube. Vor 37 Jahren wurden zwei farbige Männer vom Ku Klux Klan entführt und tauchten nie wieder auf. Einer davon war Violas Bruder. Und das ist nur der Bodensatz einer viel größeren Verschwörung, Penn weiß schon bald nicht mehr, wem in Natchez er noch vertrauen kann. Weiterlesen

Teile diesen Beitrag: