Browsing Tag

Graphic Novel

Besprechungen Gezeichnetes

Fumio Obata – Irgendwo zu Hause

31. Oktober 2016

irgendwozuhause

Yumiko lebt in London, dort hat sie studiert, dort arbeitet sie und lebt mit ihrem britischen Freund zusammen. Japan besucht sie nur noch selten. Als ihr Vater stirbt, muss sie zur Beerdigung wieder nach Hause, sich mit ihrer Familie und alten Traditionen auseinandersetzen. Ist das noch ihre Welt? Weiterlesen

Teile diesen Beitrag:
Besprechungen Gezeichnetes Phantastik

Ransom Riggs & Cassandra Jean – Die Insel der besonderen Kinder (Comic-Adaption)

17. Oktober 2016

inselbesonderkinderc

Als Jacob klein war, liebte er die fantastischen Geschichten seines Großvaters über dessen Zeit in Miss Peregrines Kinderheim. Die Fotos der Freunde faszinierten ihn, alle diese Kinder hatten besondere Fähigkeiten. Sie konnten schweben, waren unsichtbar oder unglaublich stark. Umso älter Jacob wird, umso weniger glaubt er an diese Geschichten. Bis er nach dem Tod seines Großvaters feststellen muss, dass es doch nicht einfach nur Geschichten waren, es gibt tatsächlich einen wahren Kern in ihnen. Jacob macht sich auf die Suche nach dem geheimnisvollen Kinderheim und wird selbst in eine abenteuerliche Geschichte verstrickt. Weiterlesen

Teile diesen Beitrag:
Besprechungen Gezeichnetes

Pénélope Bagieu – California Dreamin‘, Cass Elliot and The Mamas & the Papas

19. Juli 2016

CaliforniaDreamin

Ellens Vater wollte eigentlich Opernsänger werden, wurde dann aber doch Feinkosthändler. Wen wundert es, dass sein Traum auf die Tochter abfärbte, die in New York Karriere als Sängerin machen möchte. Auf den ersten Blick traut ihr das niemand so recht zu, die schlankeste ist sie nicht. Aber kaum singt sie, vergisst jeder ihre Figur, sieht nur noch ihre Ausstrahlung und hört diese unglaubliche Stimme. Nach ein paar Umwegen findet Ellen auch tatsächlich einen Platz in einer Folk-Band. Lernt andere Musiker kennen, Freundschaften und Liebschaften kommen und gehen, es sind die 60er. Was daraus entsteht, sind „The Mamas & the Papas“. Weiterlesen

Teile diesen Beitrag:
Besprechungen Gezeichnetes

Fabien Vehlmann & Kerascoёt – Jenseits

23. Juni 2016

Jenseits

Aurora ist ein wenig nervös, kommt doch ihr angebeteter Hektor heute zu Kaffee und Kuchen vorbei. Doch gerade als es romantisch wird, löst sich ihre Welt buchstäblich auf. Gerade noch so können sie entkommen, zusammen mit etlichen anderen Figuren, die mal niedlich, mal eher verstörend aussehen. Zurück lassen sie die Leiche eines kleinen Mädchens, die zusammengewürfelte Gesellschaft versucht sich mit der Situation zu arrangieren. Aurora organisiert Nahrung und den Bau von Unterkünften, sie kümmert sich wo immer es geht. Gedankt wird es ihr nicht, manche der Überlebenden sind zu egoistisch bis hin zu bösartig, als dass es lange gutgehen könnte. Weiterlesen

Teile diesen Beitrag:
Besprechungen Gezeichnetes

Flix & Kissel – Münchhausen, Die Wahrheit übers Lügen

9. Juni 2016

Muenchhausen1

London, 1939, kurz vor Beginn des zweiten Weltkriegs. Auf dem Dach des Buckingham Palastes landet ein älterer Herr und wird sofort verhaftet. Ein Spion! Oder doch ein Baron? Kein anderer nämlich als der bekannte Lügenbaron Münchhausen. Der auch standhaft bei seiner Fassung der Geschichte bleibt, er komme geradewegs vom Mond, wo er Erdbeeren pflückte. Um zu klären, ob er ein harmloser Spinner oder doch im Besitz wertvoller Informationen ist, wird Dr. Sigmund Freud herangezogen. Weiterlesen

Teile diesen Beitrag:
Besprechungen Gezeichnetes

Jiro Taniguchi – Die Wächter des Louvre

24. März 2016

Waechtes des Louvre

Ein Mangazeichner ist zu Besuch in Paris und lässt sich natürlich auch den Louvre nicht entgehen, hängen hier doch die Werke vieler Künstler, die er bewundert. Schnell wird ihm klar, dass es kein normaler Besuch im Museum ist. Er begegnet den geisterhaften Wächtern des Louvre und wird von der Nike von Samothrake persönlich herumgeführt und in die Geschichte der Sammlung eingeführt. Er begegnet längst verstorbenen Künstlern, erlebt die Evakuierung der Kunstschätze während des zweiten Weltkrieges mit, bis er am Ende nicht nur vom Museum Abschied nehmen muss. Weiterlesen

Teile diesen Beitrag:
Besprechungen Gezeichnetes

Grouazel + Locard – Éloi

28. September 2015

Eloi

Mitte des 19. Jahrhunderts, eine Fregatte kehrt von Neukaledonien zurück nach Frankreich. Mit an Bord ist Éloi, ein Bewohner der südwestpazifischen Insel. Auf so einem Schiff ist es eng, es gibt keine Privatsphäre, die Arbeit ist hart, die Verpflegung meist nicht die beste, zumindest für die Mannschaft. Das sorgt schon für Spannungen, ohne dass man ihnen einen Fremden in die Mitte setzt, der angeblich Kannibale ist und kein Wort ihrer Sprache spricht. Es dauert nicht lange, bis sich die Angst in Aggression wandelt, Éloi hat es nicht leicht auf dieser Reise. Weiterlesen

Teile diesen Beitrag:
Besprechungen Gezeichnetes

Pénélope Bagieu – Eine erlesene Leiche

21. September 2015

erleseneLeiche

Zoé ist 22 Jahre alt, arbeitet als Messehostesse und hasst ihren Job. Ihr Freund ist auch nicht gerade ein Glücksgriff, ihr Leben läuft alles andere als rosig. Aber sie findet den Absprung einfach nicht. Bis sie Tom kennenlernt, einen bekannten Autor. Zumindest der Allgemeinheit bekannt, Zoé hatte bisher nicht viel mit Büchern am Hut. Bei ihm fühlt sie sich sicher und geliebt, aber etwas merkwürdig ist es schon. Tom geht nie aus dem Haus, alle Vorhänge müssen immer geschlossen bleiben… Weiterlesen

Teile diesen Beitrag:
Besprechungen Gezeichnetes

Boulet / Pénélope Bagieu – Wie ein leeres Blatt

10. Juli 2015

WieeinleeresBlatt

Eloïse sitzt auf einer Bank. Mehr weiß sie gerade selbst nicht von sich selbst. Nicht einmal, dass sie Eloïse heißt, das verrät ihr der Ausweis in ihrer Handtasche. Warum sitzt sie auf dieser Bank? Wer ist sie überhaupt? Was ist mit ihr geschehen? Sie geht zu der Adresse, die ihre Wohnung sein soll. Die Katze erkennt ihre Dosenöffnerin, es scheint wirklich ihre Wohnung zu sein. Eloïse durchsucht ihre vier Wände auf Hinweise, wer sie ist und was mit ihr geschah. Ganz schön unheimlich, wenn man überhaupt nichts mehr über sich selbst weiß. Hat sie eine Familie, die sie um Hilfe bitten könnte? Wer sind ihre Freunde? Wo arbeitet sie? Viel zu viele Fragen und zu wenige Antworten. Weiterlesen

Teile diesen Beitrag: