Browsing Tag

Familiengeschichte

Belletristik

Maja Lunde – Die Geschichte der Bienen

22. April 2017

Die Biologin in mir wurde neugierig, als dieses Buch in der Timeline immer mal wieder vereinzelt auftauchte. Drei Geschichten in drei ganz unterschiedlichen Zeiten und Ländern. England im späten 19. Jahrhundert, Amerika im frühen 21. Jahrhundert und China im späten 21. Jahrhundert. Drei Familien, deren Leben sich um Bienen dreht. Weiterlesen

Teile diesen Beitrag:
Belletristik Besprechungen

Joёl Dicker – Die Geschichte der Baltimores

19. Mai 2016

Baltimores

Die Goldmans, das sind die Goldmans aus Baltimore und die Goldmans aus Montclair. Der Kürze wegen die Baltimores und die Montclairs. Die Baltimores leben ein traumhaftes Leben in einem großen Haus, mit Sommerhaus in den Hamptons und einem Ferienappartment in Florida. Sie sind reich, der Vater ein erfolgreicher Anwalt, die Mutter eine erfolgreiche Ärztin, der eine Sohn ein Genie, der andere eine Sportskanone. Marcus gehört zu den Montclairs, deren Durchschnittlichkeit ihm immer ein bisschen peinlich ist. Die Ferien verbringt er bei seinen Cousins in Baltimore und sonnt sich in deren Glanz. Doch auch Reichtum schützt nicht vor Unglück, die Baltimores erleben eine furchtbare Katastrophe. Als Marcus Jahre später versteht, was damals wirklich geschah, sieht er vieles mit anderen Augen als früher. Weiterlesen

Teile diesen Beitrag:
Belletristik Besprechungen

Vea Kaiser – Makarionissi oder die Insel der Seligen

12. August 2015

Makarionissi

Yiayia Maria bestimmt schon vor der Geburt ihrer Enkelin Eleni, dass die eines Tages ihren Cousin Lefti heiraten soll, um den Fortbestand der Familie zu sichern. Doch Eleni ist eigensinnig, stur und lehnt sich gegen alles und jeden auf. Als sie sich lautstark gegen die Diktatur wendet, die auch in ihrem kleinen Dorf an der albanisch-griechischen Grenze Einzug hielt, bleibt ihr allerdings nichts anderes übrig als Lefti zu heiraten, um aus dem Land zu kommen. Die beiden landen in Hildesheim, wo Eleni mit so mancher deutscher Eigenschaft ihre Probleme hat, zum Beispiel mit dem deutschen „Nein!“. Während Lefti sich in der Fabrik, in der er eine Anstellung fand, sofort wohlfühlt und seine Arbeit liebt. Die Leben der beiden haben immer weniger gemeinsam, irgendwann verschlägt es Lefti nach St. Pölten, während Eleni in der Welt herumkommt, bevor sie auf Makarionissi landet. Dort fühlt auch sie sich endlich angekommen. Aber voller Schrecken muss sie erkennen, dass sie gar nicht so anders ist, als all das, wogegen sie sich jahrelang gesträubt hat. Weiterlesen

Teile diesen Beitrag: