Browsing Tag

DDR

Belletristik Besprechungen

Anne Kanis – Nichts als ein Garten

1. September 2015

NichtsalseinGarten

Aufgewachsen ist sie in der DDR, nach der Wende hält sie sich mit Aushilfsjobs über Wasser um irgendwann ihren Traum leben zu können: als Sängerin auftreten. Noch wird sie nur für Firmenfeste gebucht, aber sie gibt die Hoffnung auf den Durchbruch nicht auf. Auch wenn sie bis dahin noch viel Kaffee in der Rathauskantine ausschenken muss. Genauso hofft sie, den reichen Mann zu treffen, der sie aus ihrer Lage befreien wird. Doch dann kommt einer, mit dem sie nicht gerechnet hat. Weiterlesen

Teile diesen Beitrag:
Belletristik Besprechungen

Karin Kalisa – Sungs Laden

30. Juli 2015

SungsLaden

Der kleine Minh soll ein Kulturgut aus der Heimat seiner Familie zum Schulfest mitbringen. Seine Freunde bringen eine Samowar oder ein Akkordeon samt Liedgut mit, er seine Großmutter Hiền und eine über achtzig Jahre alte Holzpuppe. Eine Puppe aus Feigenholz, gebaut für das Wassertheater. Die Puppe und Hiền stehen auf der Bühne und erzählen den Kindern ihre Geschichte. Wie es damals war, als sie aus Vietnam in die DDR kamen, um hier zu arbeiten. Diese kleine Vorführung bringt schnell den ganzen Prenzlauer Berg in Bewegung. Die Kunstlehrerin möchte unbedingt solche Puppen bauen und sucht Hilfe bei einem vietnamesischen Schreiner. Auf einmal begegnen sich Bewohner des gleichen Viertels anders, nehmen sich nach Jahren erstmals wirklich gegenseitig wahr. Kegelhüte werden plötzlich modern, Affenbrücken aus Bambusstäben überbrücken nicht nur Straßenschluchten, viele kleine Geschichten nehmen ihren Lauf, um in einem wunderbaren Finale zu gipfeln. Weiterlesen

Teile diesen Beitrag: