Browsing Tag

Carlsen

Gezeichnetes

Arne Jysch & Volker Kutscher – Der nasse Fisch

20. April 2017

Die Krimis von Volker Kutscher wurden mir schon lange empfohlen. „Lunapark“, den neuesten Fall mit Gereon Rath, hatte ich vor kurzem als Hörbuch gehört und war begeistert. Davon würde ich mehr lesen, das war klar. Dass der erste Band der Krimireihe bei Carlsen als Graphic Novel erscheinen würde, hat perfekt gepasst. Der musste gekauft werden, nach der Lektüre bereue ich das auch kein bisschen. Weiterlesen

Teile diesen Beitrag:
Besprechungen Gezeichnetes

Díaz Canales & Guarnido – Blacksad

4. April 2017

John Blacksad ist Privatdetektiv in einer Großstadt, die an New York in den 50er Jahren erinnert. Im ersten Band der Graphic Novel Serie untersucht er den Mord an seiner ehemaligen Geliebten, der glamourösen Natalia. Die leider eine Schwäche für gutaussehende Männer hatte und selten einem treu blieb, bei ihrem letzten Liebhaber kam das wohl nicht besonders gut an. Ebenso wenig erfreut ist der Täter über Blacksads Ermittlungen, der muss schnell selbst um sein Leben bangen. Weiterlesen

Teile diesen Beitrag:
Besprechungen Gezeichnetes

Pénélope Bagieu – California Dreamin‘, Cass Elliot and The Mamas & the Papas

19. Juli 2016

CaliforniaDreamin

Ellens Vater wollte eigentlich Opernsänger werden, wurde dann aber doch Feinkosthändler. Wen wundert es, dass sein Traum auf die Tochter abfärbte, die in New York Karriere als Sängerin machen möchte. Auf den ersten Blick traut ihr das niemand so recht zu, die schlankeste ist sie nicht. Aber kaum singt sie, vergisst jeder ihre Figur, sieht nur noch ihre Ausstrahlung und hört diese unglaubliche Stimme. Nach ein paar Umwegen findet Ellen auch tatsächlich einen Platz in einer Folk-Band. Lernt andere Musiker kennen, Freundschaften und Liebschaften kommen und gehen, es sind die 60er. Was daraus entsteht, sind „The Mamas & the Papas“. Weiterlesen

Teile diesen Beitrag:
Besprechungen Gezeichnetes

Pénélope Bagieu – Eine erlesene Leiche

21. September 2015

erleseneLeiche

Zoé ist 22 Jahre alt, arbeitet als Messehostesse und hasst ihren Job. Ihr Freund ist auch nicht gerade ein Glücksgriff, ihr Leben läuft alles andere als rosig. Aber sie findet den Absprung einfach nicht. Bis sie Tom kennenlernt, einen bekannten Autor. Zumindest der Allgemeinheit bekannt, Zoé hatte bisher nicht viel mit Büchern am Hut. Bei ihm fühlt sie sich sicher und geliebt, aber etwas merkwürdig ist es schon. Tom geht nie aus dem Haus, alle Vorhänge müssen immer geschlossen bleiben… Weiterlesen

Teile diesen Beitrag:
Besprechungen Gezeichnetes

Boulet / Pénélope Bagieu – Wie ein leeres Blatt

10. Juli 2015

WieeinleeresBlatt

Eloïse sitzt auf einer Bank. Mehr weiß sie gerade selbst nicht von sich selbst. Nicht einmal, dass sie Eloïse heißt, das verrät ihr der Ausweis in ihrer Handtasche. Warum sitzt sie auf dieser Bank? Wer ist sie überhaupt? Was ist mit ihr geschehen? Sie geht zu der Adresse, die ihre Wohnung sein soll. Die Katze erkennt ihre Dosenöffnerin, es scheint wirklich ihre Wohnung zu sein. Eloïse durchsucht ihre vier Wände auf Hinweise, wer sie ist und was mit ihr geschah. Ganz schön unheimlich, wenn man überhaupt nichts mehr über sich selbst weiß. Hat sie eine Familie, die sie um Hilfe bitten könnte? Wer sind ihre Freunde? Wo arbeitet sie? Viel zu viele Fragen und zu wenige Antworten. Weiterlesen

Teile diesen Beitrag: