Monatsrückblick

Monatsrückblick Mai 2013

1. Juni 2013

Der Mai fing lesetechnisch ziemlich mies an, dank einer Woche Urlaub mit Regen konnte ich aber noch gut aufholen und komme immerhin auf 3300 gelesene Seiten.

Gelesen:

– Chris Cleave – Gold

Die fesselnde Geschichte zweier befreundeter Sportlerinnen. Die kurz vor dem großen Ziel entscheiden müssen, was für sie wirklich zählt.

– Jojo Moyes – Ein ganzes halbes Jahr

Erst war ich etwas enttäuscht, weil es sich wie die Liebesgeschichten-Version von „Ziemlich beste Freunde“ las. Aber dann entwickelte die Geschichte ihre eigene Dynamik, am Ende heulte ich wie ein Schlosshund. Fazit: schöne leichte Liebesgeschichte für nebenbei.

– Dru Pagliassotti – Das mechanische Herz

Ein Steampunk-Krimi mit tollen Charakteren, sehr spannend! Empfehlung für alle, bei denen es auch mal in einer anderen Welt spannend sein darf.

– Gianrico Carofiglio – In der Brandung

Viel mehr als ein Krimi, die Geschichte eines Polizisten, der jahrelang verdeckt im Drogen-Milieu arbeitete. Bis das ständige Doppelspiel ihn zusammenbrechen ließ.

– Ben Aaronovitch – Ein Wispern unter Baker Street

Der sehr gelungene dritte Teil um den Magierlehrling und Polizisten Peter Grant. Ein Mann wird tod in einer U-Bahnstation aufgefunden. Was lauert im Londoner Untergrund?

– Dan Wells – Partials I, Aufbruch

Leider etwas enttäuscht, den Autor lese ich sehr gerne. Aber bei dieser Dystopie wurde eine sehr gute Idee lieblos und oberflächlich abgehandelt. Als ob es ein wesentlich dickeres Buch hätte werden sollen, dann aber unfachmännisch gekürzt wurde.

Diana Jaffé – Verkaufen an Adam und Eva

Sehr lesenswert für alle, die im Verkauf tätig sind. Hilfreiche Tipps, wie man auch mit dem anderen Geschlecht im Verkaufsgespräch erfolgreich ist. Fühlte mich ab und an ertappt, werde einige Dinge unauffällig an den männlichen Kunden testen.

– Jim Butcher – Sturmnacht (Die dunklen Fälle des Harry Dresden)

Großartiger Urban-Fantasy-Krimi, der genau meinen Humor trifft, noch dazu spannend. Nachschub wird so bald wie möglich bestellt, zum Glück ist es eine nicht ganz kleine Reihe.

Gehört:

– William Horwood – Hyddenworld II, Das Erwachen

Wunderschön geschriebene High Fantasy, bei der ich kaum die Fortsetzung erwarten kann.

Teile diesen Beitrag:

1 Kommentar

  • Antworten Nova 3. Juni 2013 von 22:26

    Bin echt baff, was du so in einem Monat schaffst…Also ich glaube ich werd erst Mal deinen Blog durchstöbern und dann mal schauen, ob ich über die 40 Seiten im letzten Monat hinauskomme.
    Respekt,
    Nova

  • Hinterlasse eine Antwort