Monatsrückblick

Leserückblick März 2015

1. April 2015

Gelesen2

Vorweg, ich hatte Urlaub und nur einen Teil davon in Leipzig auf der Buchmesse verbracht. Das Ergebnis ist eine ziemlich lange „Gelesen“-Liste. Also dann, hier sind sie, die gelesenen Bücher im März 2015.

Joakim Zander – Der Schwimmer
Herausragender Thriller, sprachlich ebenso wie von der Handlung. Spionagethriller mit langer Geheimhaltungszeit, die sich sehr geschickt und nur langsam auflöst.

David Blum – City Trip Leipzig
Der Reiseführer für meine Fahrt zur Leipziger Buchmesse. Ich mag die Reihe aus dem Reise Know-How Verlag sehr für kurze Stadttrips, alles wichtige drin, inklusive guter Stadtführung an den wichtigsten Punkten vorbei.

Jeff VanderMeer – Akzeptanz, Southern Reach N°3
Abschluss der Trilogie, nochmals eine Steigerung zu den schon sehr großartigen ersten beiden Bänden aber nicht in wenigen Sätzen beschreibbar.

Joanna Rakoff – Lieber Mr. Salinger
Eine sehr charmante Reise in die Welt der Literaturbranche im New York der 90er. Aber Salinger möchte ich jetzt trotzdem nicht lesen, wie mir das einige Blogger prophezeit hatten.

George R. R. Martin – Armageddon Rock
Martin kann nicht nur Westeros, er kann auch Rockmusik. Wie ein Wahnsinniger alles gibt, um eine Band wieder zu vereinen, deren Sänger vor Jahren während eines Auftritts erschossen wurde. Martin kann einfach schreiben, wenn er sich dabei nicht in 101 Handlungssträngen verzettelt, merkt man das wieder.

Zoë Beck – Schwarzblende
Zwei bisher unauffällige Männer werden zu radikalen Islamisten, ermorden am hellichten Tag im Park einen Soldaten und sind stolz darauf. Wie konnte es so weit kommen? Ein Roman, der noch lange nachwirkt, wegen seines aktuellen Themas, gleichzeitig aber auch mit Spannung fesselt.

Joann Sfar – Der Ewige
Aus Liebe zum Vampir geworden, hundert Jahre später begibt er sich bei einer Psychoanalytikerin in Behandlung. Großartige Figuren und eine ganz besondere Sprache, in der hier Bilder gezeichnet werden, so faszinierend wie die Comics von Herrn Sfar.

Guibert + Sfar – Die Tochter des Professors
Die Tochter des Professors hat ein Techtelmechtel mit der wieder lebendig gewordenen Mumie eines alten Pharaos. Bis dieser in eine Ausstellung verliehen werden soll, die beiden flüchten. Charmanter Comic mit wunderbaren Zeichnungen.

Kevin Hearne – Gehämmert, Die Chronik des Eisernen Druiden III
Thor muss sterben, Atticus ist einem befreundeten Vampir einen großen Gefallen schuldig und soll ihm helfen, den grummeligen Donnergott vom unendlichen Leben zu befreien. Mit dem bekannten Humor des uralten Druiden, aber dieses Mal sehr kampflastig.

Melanie Raabe – Die Falle
Jahre, nachdem sie den Mörder ihrer Schwester sah, glaubt die zurückgezogen lebende Schriftstellerin, ihn im Fernsehen erkannt zu haben. Sie will ihm eine Falle stellen, die Polizei würde ihr sowieso nicht glauben. Doch wer stellt hier wem eine Falle? Sehr schön konstruierter Krimi, der gleichzeitig mehr als nur ein Krimi ist. Tolles Debüt.

Dana Simpson – Phoebe and Her Unicorn
Phoebe trifft ein Einhorn und hat einen Wunsch frei, das Einhorn soll von nun an seine beste Freundin sein. Phoebe ist ein ziemlich nerdiges und rotzfreches Gör, das Einhorn Marygold Heavenly Nostrils sehr von sich überzeugt, zusammen geben sie ein unschlagbares Gespann ab. Comic mit einem Vorwort von Peter S. Beagle und sehr viel Humor.

Mechthild Gläser – Die Buchspringer
Bücher nicht nur lesen, sondern in sie hinein springen zu können klingt wunderbar. Bis die Buchwelt durcheinander gerät, weil jemand ihre Ideen stiehlt und niemand glaubt Amy. Also muss sie alleine mit Shir Khan und Werther los, um die Bücher zu retten. Sehr schöne Buchgeschichte mit Atmosphäre und der richtigen Prise Spannung.

 

Noch nicht erschienen:
Jeffrey Archer – Spiel der Zeit, Clifton Saga I

Teile diesen Beitrag:

1 Kommentar

  • Antworten Juliana 10. April 2015 von 09:27

    „Die Falle“ habe ich gestern erst beendet und bin da absolut der gleichen Meinung, ein tolles Erstlingswerk! Ich hoffe, wir bekommen schnell mehr von Melanie Raabe zu lesen :)

    „Schwarzblende“ landet jetzt wohl direkt auf meiner Wunschliste. hört sich richtig interessant an!

    Viele Grüße
    Juliana

  • Hinterlasse eine Antwort