Besprechungen Sachbuch

Gast-Rezension: Carrie Brownstein – Modern Girl

10. November 2016

"buchhandel.de/

„Was muss das für ein Privileg sein, niemals die Frage gestellt zu bekommen: „Wie fühlt es sich an, als Frau in einer Band zu spielen?“ Oder „Warum spielen Sie gerade in einer rein weiblichen Band?“ Carrie Brownstein ist Musikerin, Schauspielerin, Drehbuchautorin und Ikone des Punkrock. In ihren Memoiren „Modern Girl“ erzählt sie von der Suche nach Identität und dem Kampf nach Gleichberechtigung mit den Mitteln des femininen Punkrocks. Ihre Band Sleater-Kinney stieg in den 1990er Jahren zu den Ikonen der feministischen subkulturellen Riot Grrrls Bewegung auf, die neben Gleichberechtigung und künstlerischer Verwirklichung von Frauen auch die Bedeutung von „Frauenrollen“ aufdeckte und durch eine subversive Haltung mit künstlerischen Mitteln entlarvte.

Riot Grrrls wollten der selbstverliebten Männerdomäne der Musikszene und dem chauvinistischen und sexistischen Habitus die Stirn bieten. Ungeschminkt, offen und ehrlich erzählt Carrie Brownstein, wie sie mit 14 Jahren ihre magersüchtige Mutter verlor, ihr Vater sich zu seiner Homosexualität bekannte und sie Mithilfe der Musik dem bedrückenden Elternhaus und der eigenen Entfremdung entfloh. Sie floh nach Olympia,  in den 1990ern das Epizentrum des US-Punkrocks an der Westküste.  Dort bildete sich bald eine veritable Indie-Szene, die auch von Frauen bestimmt und organisiert wurde.

In ihrer klaren und bildreichen Sprache erzählt die Autorin Brownstein von ihren Ängsten und Nöten, ihren Sehnsüchten und Leidenschaften. Man muss kein Punkrockfan sein, um diese Ikone der Indie-Kultur sofort ins Herz zu schließen. Denn hier geht es nicht nur um Musik, das entbehrungsreiche und unglamouröse Leben  auf Tournee und wie das alles aus der weiblichen Sicht erlebt wurde, sondern auch um den Weg der Befreiung und Selbstbestimmung im Leben einer kämpferischen Frau. „Modern Girl“ ist daher auch eine unverbitterte Abrechnung mit den Mythen des Gewerbes und der Desillusionierung des Traums vom Erfolg, dem Traum ein Rockstar zu werden, denn als Sleater-Kinney von einer größeren Plattenfirma kontaktiert werden, beschließen die drei Frauen damals lieber klein und authentisch zu bleiben, als ihre Ideale und Träume zu verkaufen. Carrie Brownsteins kluge und reflektierte Schilderungen entfalten sehr bald ihre „seelische Wirkung“, auch weil dieses zutiefst menschliche Buch bewegt, die Autorin sich angenehmerweise nicht für den Nabel der Welt hält und mit Ironie und Zurückhaltung weit über den Tellerrand ihres Selbst hinausblickt.

Eine Gast-Rezension von Frank (wortwerkstatt)

"buchhandel.de/

Modern Girl, Mein Leben mit Sleater Kinney – Carrie Brownstein
Deutsch von Stefanie Jacobs
328 Seiten, Benevento Verlag
ISBN 9783710900051, 24,00 €
Hardcover

supportyourlocalbookdealer

Teile diesen Beitrag:

Keine Kommentare

Hinterlasse eine Antwort