Bloggerleben

Blogtour „Aquarius“ von Thomas Finn – Rungholt, das Atlantis der Nordsee

25. Oktober 2014

Aquarius_Blogtour_Banner

Ich habe die große Ehre, die Blogtour zu „Aquarius“, dem neuesten Thriller von Thomas Finn zu eröffnen. Ein Thriller, der mir die eine oder andere Nacht ungeplant verkürzt hat, meine Rezension zu „Aquarius“ findet ihr hier.

Bis zum 30.10.2014 findet ihr täglich auf verschiedenen Blogs Stationen der Blogtour zu ganz unterschiedlichen Themen. Alle Stationen findet ihr in der Ankündigung zur Blogtour.  Jeden Tag könnt ihr bei der jeweiligen Station ein Exemplar von “Aquarius” gewinnen, reinschauen lohnt sich also.

Auf Papiergeflüster dreht sich heute alles um die sagenumwobene Stadt Rungholt, auch als „Atlantis der Nordsee“ bekannt. Die in „Aquarius“ eine wichtige Rolle spielt, von der ich hier aber noch nicht berichten möchte, das müsst ihr schon selbst entdecken. Hier bekommt ihr ein paar Hintergrundinformationen zu Rungholt.

Alt-nordstrand_auf_bleau-karte

Alt-Nordstrand 1662. (gemeinfrei)

Rungholt war ein kleines, nordfriesisches Hafenstädtchen und ein bedeutender Handelsort auf Strand. Strand war ehemals eine mit dem Festland verbundene Marschfläche, bis sie bei zwei besonders zerstörerischen Sturmfluten zum Großteil unterging.

“Ein einziger Schrei – die Stadt ist versunken
Und Hunderttausende sind ertrunken!
Wo gestern noch Lärm und lustiger Tisch,
Schwamm ander’n Tags der stumme Fisch.”

Detlev von Liliencron, "Trutz, Blanke Hans", 1883

Rungholt lag an der Küste und war ein wichtiger Punkt für den Salzhandel. Was der Stadt angeblich zu unglaublichem Reichtum verhalf, wohlhabend trifft es wahrscheinlich aber besser. Bis die erste der beiden großen Sturmfluten kam und Rungholt dem Meeresboden gleich machte.

Am 16. Januar 1362 holte die Marcellusflut sich einen großen Teil von Rungholt, die gesamte Küstenlinie wurde ins Landesinnere verschoben. Doch das war noch nicht das Ende der Tragödie, 1634 holte die Burchardiflut sich noch einmal viel Land, die ehemalige Insel Strand lag nun zu großen Teilen unter Wasser und Schlick begraben. Heute existieren von Strand nur noch die Halbinsel Nordstrand, die Insel Pellworm und die Hallig Nordstrandischmoor.

Wo genau Rungholt lag, darüber streitet sich die Wissenschaft bis heute. Lange Zeit war nicht einmal sicher, ob Rungholt wirklich jemals existierte. Bis 1921 in der Nähe der Hallig Südfall Reste einer Schleuse gefunden wurden. Auch ehemalige Ackerflächen, Brunnen und Alltagsgegenstände wurden gefunden. Doch wie groß Rungholt war, seine Geschichte, all das behält das Watt für sich. Einzelne Fundstücke tauchten immer wieder einmal auf, aber das meiste blieb verborgen.

Um den Untergang Rungholts rankt sich so manche Geschichte, in den meisten geht es um Reichtum, Sünde, Zorn und die Naturgewalten. Thomas Finn spinnt in „Aquarius“ eine von ihnen. Wer jetzt neugierig wurde, sollte das Buch lesen. Denn ich werde hier nicht mehr verraten.

Wer mehr über Rungholt lesen möchte, findet hier ein paar Leseempfehlungen:

Rungholt Wikipedia

Die-ganze-Nordsee.de: Rungholt

Planet Wissen Rungholt

 

Morgen geht es auf Bookwives weiter, mit dem Thema „Sirenen, Meeresungeheuer, Meerjungfrauen“

Insgesamt werden bei dieser Blogtour zehn signierte Büchern verlost. Doppelte Gewinne werden ausgeschlossen. Die Gewinner werden am 01.11.2014 auf Literaturschock bekannt gegeben und per E-Mail benachrichtigt.

Was müsst ihr dafür tun? Ganz einfach: Ihr besucht die einzelnen  Beiträge auf den teilnehmenden Blogs. Dort stehen dann alle weiteren Informationen für euch.

Auf Papiergeflüster müsst ihr einfach nur diesen Beitrag kommentieren. Alle Kommentare, die bis 31.10.2014 (24.00 Uhr) hinterlassen werden, nehmen an der Auslosung teil.

Bitte beachtet, dass ich eure Kommentare erst freischalten muss, wenn ihr zum ersten Mal auf Papiergeflüster kommentiert. Also nicht gleich nervös werden, wenn euer Kommentar nicht sofort sichtbar ist.

Edit: Das Gewinnspiel ist vorüber, die Gewinner wurden auf Literaturschock verkündet und per E-Mail kontaktiert.

AquariusAquarius – Thomas Finn
416 Seiten, Piper Verlag
ISBN 9783492703376, 16,99 €
Broschur

 

 

 

Alle Stationen der Blogtour im Überblick:

24.10. Start der Leserunde auf Leserunden.de

25.10. “Das versunkene Rungholt” auf Papiergeflüster

26.10. “Sirenen, Meeresungeheuer, Meerjungfrauen” bei den Bookwives

27.10. Der Leonardo da Vinci des Nordens auf Kaugummiqueens Bücherstube

28.10. Werkstattbericht zum Plotten bei Darkstars Fantasy News

29.10. Interview mit Thomas Finn auf Literaturschock

30.10. Podcast: Im entspannten Gespräch mit Thomas Finn und Hysterika

17 Kommentare

  • Antworten aly 25. Oktober 2014 von 11:09

    Von Rungholt habe ich schon gelesen und da ich ein Thriller-Fan bin, ist “Aquarius” direkt auf meiner Wunschliste gelandet.
    Aly mit den drei Kuhkatzen

  • Antworten Katrin Roisz 25. Oktober 2014 von 11:25

    Ich wusste bisher nicht dass es diese Insel überhaupt gab. Spannendes Thema. Buch ist auf der Wunschliste gelandet :-)

  • Antworten karin 25. Oktober 2014 von 11:26

    Hallo und guten Tag,

    O.K. da ich von diesem Autoren so gar nichts gewusst habe, habe ich mich erst einmal auf Amazon etwas schlau gemacht und siehe da..”Weisser Schrecken” zumindest das Cover von diesem Buch kam/kommt mir bekannt vor.

    Und was ich bis jetzt von Aquarius erfahren habe, liest sich auch sehr interessant und vielversprechend an. Etwas Geschichte, etwas Zeitreise, eine untergegangenes Land/Welt.

    Ja, da will ich mehr lesen und bin gespannt wen und was mich noch erwarteten wird.

    Schönes Wochenende und LG..Karin..

  • Antworten Carsten 25. Oktober 2014 von 11:52

    Hallo!
    Wer “Weißer Schrecken” spitze fand, wird wohl um “Aquarius” nicht herumkommen. :)
    Ich bin sehr gespannt auf den Roman…
    Viele Grüße
    Carsten

  • Antworten JanaBabsi 25. Oktober 2014 von 12:04

    Dankeschön für den Beitrag.
    Ich hab gestern auf der Leserunden-Plattform von Literaturschock die Runde zu diesem Buch begonnen (rechne auch mit verkürzten Nächten) und freue mich auf die Hintergrundinformationen bei Euch in den nächsten Tagen.

    Das Buch hab ich schon hier liegen – wegen der Leserunde – aber ich würde mich trotzdem über ein signiertes Exemplar freuen. :-)

  • Antworten Nico 25. Oktober 2014 von 12:26

    Habe Thomas Finn mit “Schwarze Tränen” entdeckt und war sofort begeistert :) BIn auf Aquarius auch schon sehr gespannt!

  • Antworten literaturjunkie 25. Oktober 2014 von 20:42

    Ich kann mich noch an einen Ausflug ins Watt erinnern, als ich ein kleines Mädchen war, wo unser Führer erzählte, dass dort vorne etwa Rungholt gelegen haben müsse und dass er schon mal Scherben und andere Artefakte von dort gefunden habe. Das war so spannend und auch ein bisschen gruselig. Rungholt hat mich seitdem fasziniert; Detlev von Liliencrons “Trutz, Blanke Hans” habe ich damals vor lauter Begeisterung auswendig gelernt …

  • Antworten Nicole W./LilStar 26. Oktober 2014 von 22:09

    Huhu!

    Da ich vor kurzem auf das Buch aufmerksam wurde, mir aber nicht sicher war, bin ich jetzt an deinem Beitrag hier hängen geblieben ;)
    Danke für die Infos zu Rungholt. Ich bin die ganze Zeit am überlegen, in welchem Buch mir Rungholt erst kürzlich begegnet ist, aber ich komme einfach nicht drauf.
    Auf jeden Fall finde ich es sehr interessant mehr über solche sagenumwobene Orte zu erfahren, vor allem da Rungholt ja wirklich existiert hat. Irgendwie ist es für mich aber trotzdem so wenig greifbar wie Atlantis. Da glaube ich doch glatt, dass es eine Menge Stoff für eine gute Geschichte liefern kann ;)

    Liebe Grüße!

  • Antworten Katharina 27. Oktober 2014 von 05:58

    Das Blogtour-Format ist mir neu und die Herangehensweise über die Hintergrundinformationen finde ich super interessant!
    Bisher hatte ich noch nichts von Rungholt gehört, aber jetzt werde ich mal durch die Lesetipps schmökern.
    Aquarius ist gleich mit auf die Wunschliste gehüpft :-)

  • Antworten Vorleser 27. Oktober 2014 von 07:06

    Ich komme von der Nordsee, war natürlich auch schon auf Nordstrand, und das Buch “Die große Flut” von Waldemar Augustiny ist das Lieblingsbuch meiner Mutter, so dass jeder von uns Kindern von ihr mit einem Exemplar versorgt wurde. De grote Mandränke und den Untergang Rungholts kennt natürlich jeder Küstenbewohner (zumindest meiner Generation), und Aquarius hört sich sehr spannend an.

  • Antworten Simone Ludewig 27. Oktober 2014 von 10:42

    Bin schon sehr gespannt auf sein neues Buch und Aquarius hört sich wieder mal super an ! Außerdem gefällt mir “Nordlicht”,dass Thomas Finn sich ebenfalls sehr gerne im Norden aufhält :-)
    Ich werde die Blogtour weiter mit großem Interesse verfolgen, zur leserunde hat meine Zeit leider nicht gereicht.

    Viele Grüße, Simone

  • Antworten Sabine K. 27. Oktober 2014 von 11:10

    Ich mag solche Hintergrundinformationen :) Schön für mich, wenn Ihr das in dieser Blogtour schon erledigt, meistens wühle ich selber *lach*
    Ich liebe das Wasser, ich liebe Bücher, die mit Wasser, dem Meer zu tun haben und so bin ich auch auf Aquarius aufmerksam geworden!

    Dann werde ich mal weiter lesen gehen!!!

    Liebste Grüße
    Bine

  • Antworten [Blogtour] Aquarius Thomas Finn | Meerjungfrauen, Meeresungeheuer | Bookwives 27. Oktober 2014 von 21:07

    […] Beitrag von gestern zum Thema “Das versunkene Rungholt” findet ihr bei Papiergeflüster. Morgen geht es bei Kaugummiqueens Bücherstube weiter. Viel […]

  • Antworten Darkstars Fantasy NewsThomas Finn: Wie ein Roman entstehtBlogtour zu AQUARIUS - Darkstars Fantasy News | News & Interviews aus der wunderbaren Welt der Fantasy – ein Fantasy Blog 28. Oktober 2014 von 07:01

    […] Zwischenstops bei Papiergeflüster, den Bookwives und der Kaugummiqueen macht Thomas Finn heute hier Station und berichtet exklusiv in […]

  • Antworten nicigirl85 29. Oktober 2014 von 09:01

    Ich habe erst heute durch Literaturschock von dieser Blogtour erfahren und drehe nun meine Runden. Der Beitrag hier ist wirklich ungemein interessant und hat mir die Augen geöffnet. Danke dafür. :-)

  • Antworten Blogtour: Aquarius von Thomas Finn | Blätterflüstern 30. Oktober 2014 von 20:56

    […] “Das versunkene Rungholt” auf Papiergeflüster […]

  • Antworten schlumeline 30. Oktober 2014 von 21:18

    Rungholt war also ein kleiner Ort
    und auf einmal war er fort.
    Wie furchtbar ist das wohl gewesen
    für alle dort damals lebenden Wesen.
    Nun weiß ich mehr und danke dafür
    und hoffe Aquarius reist zu mir.
    Dann werde ich wissen was im Thriller geschieht
    und worin das Geheimnis der Wesen liegt.

  • Hinterlasse eine Antwort

    This website stores some user agent data. These data are used to provide a more personalized experience and to track your whereabouts around our website in compliance with the European General Data Protection Regulation. If you decide to opt-out of any future tracking, a cookie will be set up in your browser to remember this choice for one year. I Agree, Deny
    670