Besprechungen Kinder-/Jugendliteratur Phantastik

Walter Sorrells – Erratum

29. September 2011

Jessica ahnt nichts Böses, als sie eines Tages eine Buchhandlung betritt. Kurz darauf hält sie ein Buch mit dem seltsamen Titel „Ihr Leb“ in Händen. Auch der Inhalt ist merkwürdig, berichtet er doch von Jessicas Leben. Warum wollen alle dieses Buch besitzen? Jessica ist von nun an ständig auf der Flucht, weiß nicht wem sie vertrauen kann. Nach und nach erfährt sie, was an dem Buch, und auch an ihr selbst, so Besonderes ist. Nur sie kann die Welt retten. Vor dem Nichts, das die Welt, wie sie sie kennt, vernichten könnte.

Es gibt sie tatsächlich noch, Jugendbücher mit einem gewissen Anspruch und fern ab der romantischen Fantasy-Romane, in denen es nur um das eine geht: wer bekommt wen wann. Die Welt zu retten klingt auf den ersten Blick zwar auch nicht nach einem besonders ungewöhnlichen Plot, aber in dem Fall macht die Umsetzung des Ganzen das Buch zu etwas Besonderem.

Zum einen scheut sich der Autor nicht, auch mal relativ komplexe Wörter zu verwenden. Eine „chronoplastische Singularität der tertiären Phase“ findet man sicher nicht in vielen Jugendbüchern. Auch die entworfene Welt fordert den Leser anfangs, weil lange rätselhaft bleibt, wie alles zusammen hängt. Letztendlich wird aber alles erklärt und ist gut verständlich, die empfohlene Altersgruppe ab 13 sollte keine Probleme damit haben.

Wer mal wieder ein etwas anderes Jugendbuch mit angenehm hohem Niveau lesen möchte, dem kann ich „Erratum“ nur ans Herz legen.

Erratum – Walter Sorrells
313 Seiten, Gabriel Verlag
ISBN 9783522302685, 14,95 €
Hardcover

Keine Kommentare

Hinterlasse eine Antwort

%d Bloggern gefällt das: