Besprechungen Phantastik

Ursula K. Le Guin – Verlorene Paradiese

12. Juni 2014

VerloreneParadiese

Ein riesiges Raumschiff bringt ein paar hundert Menschen zu einer neuen Erde. Eine Reise, die mehrere Generationen dauern wird. Erst die sechste an Bord geborene Generation wird die neue Welt betreten. Wieder Erde unter den Füßen und Sonne auf der Haut spüren, ungefilterte Luft atmen. All den Gefahren ausgesetzt sein, die dieses Leben mit sich bringt, Bakterien und Gifte sind nur ein Teil davon. Die reisenden Generationen sind behütet in einer Welt ohne Infektionen, bei ständig gleich bleibender Temperatur, Socken sind eine Modeerscheinung, aber keine Notwendigkeit. Was bedeutet dieses behütete Leben für die Generationen dazwischen? Was geschieht mit Menschen, die so leben und nichts anderes mehr kennen? Für die Wörter wie Regen und Wind nur Hüllen sind, mit denen sie aber keine Empfindungen mehr verbinden? Menschen, deren einzige Aufgabe es ist zu leben, das Raumschiff am Laufen zu halten und die nächste Generation hervor zu bringen.

Ursula K. Le Guin hat in dieser kurzen Geschichte ein sehr interessantes Gedankenexperiment verarbeitet und etliche Aspekte darin untergebracht. Ein sehr wichtiger Punkt ist, wie Menschen psychisch mit all diesen Punkten umgehen. Manch einer akzeptiert es einfach, andere hinterfragen und wollen die Vergangenheit und damit die Zukunft erforschen. Für einige wird die Reise ihr einziger Daseinszweck, um den herum sie eine Religion gründen. Umso näher sie ihrem Ziel kommen, umso mehr sehen sie ihren Glauben gefärdet.

Eine sehr lesenswerte Geschichte, aus der vielleicht sogar ein längerer Roman hätte werden können. Aber gerade das macht mit einen Reiz aus, dass viele Punkte am Ende nicht unendlich ausgearbeitet werden, sondern der Phantasie des Lesers überlassen werden. Die nach all den angesprochenen Facetten ganz von selbst anfängt, die Lücken zu füllen.

Man merkt der Geschichte an, dass Le Guin nach eigener Aussage schon lange an dieser Idee gearbeitet hat. Nachdem ich vom Erdsee-Zyklus vor einigen Jahren nicht wirklich überzeugt war, hat dieses Buch mich wieder mit der Autorin versöhnt.

Verlorene Paradiese – Ursula K. Le Guin
Deutsch von Horst Illmer
148 Seiten, Atlantis Verlag
ISBN 9783864021619, 10,90 €
Taschenbuch

Online kaufen bei einer zufällig ausgewählten Würzburger Buchhandlung

Keine Kommentare

Hinterlasse eine Antwort

%d Bloggern gefällt das: