Besprechungen Phantastik

Trudi Canavan – Die Rebellin

28. Mai 2009

Sonea lebt mit ihrer Familie in den Armenvierteln. Einmal im Jahr werden diese durch die Magier „gesäubert“. Sonea gerät in einen Aufruhr, zusammen mit einigen Freunden demonstriert sie gegen diese Aktion. Auch wenn sie wissen, dass es zwecklos ist, sie wollen sich nicht kampflos ihrem Schicksal ergeben.
Da geschieht das Unglaubliche, Sonea wirft einen Stein, der die magische Schutzbarriere durchbricht. Das kann nur eines bedeuten, sie hat magisches Potential. Als ungelernte Magierin ist sie allerdings eine Gefahr für sich und andere, da sie ihre Kraft nicht lenken kann. Verschiedene Parteien interessieren sich für sie und wollen ihre Kraft nutzen. Doch wer meint es wirklich gut mit ihr, wem kann sie vertrauen? Den Dieben, die sie vor den Magiern schützen? Oder den Magiern, die sie lehren könnten mit ihren Fähigkeiten umzugehen, die sie aber immer nur als Feinde erlebt hat? Sonea muss sich entscheiden.

Bücher die einen Hype erleben meide ich normalerweise. Schon Harry Potter habe ich erst nach dem vierten Band entdeckt, da ich Bestsellerlisten nicht traue. Auch um die „Gilde der schwarzen Magier“ hatte ich einen Bogen gemacht, die Rezensionen hatten bei mir den Eindruck geweckt, dass es keine besonders gute Fantasy sei, eher flach und eben Standard.

Das war ein halber Irrtum. „Die Rebellin“ liest sich richtig gut, Sonea ist ein toller Charakter und auch die anderen Charaktere gewannen schnell an Form. Die Handlung ist nichts wirklich Neues und die Welt eine klassische mittelalterliche Fantasywelt mit magischen Elementen. Durch die Konzentration auf die Stadt blieb die Handlung auch sehr übersichtlich. Aber man konnte gut in dem Buch versinken und einfach immer weiter schmökern. Ich freue mich schon demnächst in die Fortsetzung eintauchen zu dürfen, und Sonea weiter zu begleiten.

3 Kommentare

  • Antworten Auglia 28. Mai 2009 von 20:00

    Ich habe das Buch auch schon lange im Hinterkopf, aber mich (noch) nicht getraut.
    Vielleicht ändert sich das bald…

  • Antworten Nina 28. Mai 2009 von 21:38

    Ich hab den Hype um das Buch – zum Glück – gar nicht so mitbekommen. Als ich es gekauft habe, hat es mich total gereizt, aber dann seltsamerweise gar nicht mehr. Vielleicht auch, weil ich eine Zeit lang keine große Lust mehr auf Trilogien hatte? Keine Ahnung. Nach deiner Rezi werde ich das Buch aber mal wieder hervorkramen.

    LG,
    Nina

  • Antworten Emily 28. Mai 2009 von 21:42

    @Auglia: Trau Dich ruhig, es ist wirklich nett zu lesen.

    @Nina: Inzwischen hat jedes zweite Fantasybuch den Coverstil von dieser Reihe, sogar die Neuauflage von Robin Hobbs “Weitseher”. Ganz furchtbar, ein riesiger Einheitsbrei. Alles nur dank des Hypes. Ich weigere mich immer noch, andere Bücher mit dem Cover zu kaufen. 😉

  • Hinterlasse eine Antwort

    %d Bloggern gefällt das: