Besprechungen Krimis und Thriller

Thomas Finn – Dark Wood

25. September 2016

darkwood

Um ihre insolvente Werbefirma zu retten, nehmen sechs der Angestellten an einer Reality Show teil. Sie werden in der norwegischen Wildnis ausgesetzt, müssen Aufgaben erfüllen und dabei die Zuschauer gut unterhalten. Der leichte Nervenkitzel wird allerdings schnell zu einem realen Kampf um Leben und Tod. Im Wald gehen seltsame Dinge vor, Menschen verschwinden spurlos. War an den Gerüchten im Dorf vielleicht doch etwas dran? Lebt in diesen Wäldern etwas, das seit Jahren immer wieder neue Opfer findet?

„Big Brother“ in einer etwas härteren Variante, die sich schon nach wenigen Seiten in einen verdammt spannenden Horrorthriller verwandelt, den ich an einem Tag weggelesen habe. Es ist keine anspruchsvolle Literatur, aber sehr unterhaltsame. Von Spannungsaufbau und dem Einbau immer wieder neuer Wendungen versteht der Autor etwas.

Die sechs Charaktere sind natürlich von Anfang an so angelegt, dass Explosionspotential vorhanden ist. Anfangs wirken sie noch sehr klischeehaft, aber das löst sich schnell auf. Keiner von ihnen hat nicht mindestens eine Überraschung für den Rest der Gruppe und auch den Leser parat.

Die Auflösung gefiel mir sehr gut, anfangs noch nicht zu erahnen, ist sie am Ende doch schlüssig und greift dabei auch Elemente vom Anfang auf, die erst im Zusammenhang das passende Bild ergeben.

Wer mal wieder Lust auf einen Horrorfilm in Buchform mit Spannung pur hat, der sollte sich „Dark Wood“ unbedingt anschauen. Wer „Aquarius“ und „Weißer Schrecken“ von Thomas Finn mochte, findet hier einen würdigen Nachfolger.

"buchhandel.de/

Dark Wood – Thomas Finn
464 Seiten, Knaur Verlag
ISBN 9783426518748, 9,99 €
Taschenbuch

eBook
ISBN 9783426437315, 9,99 €

supportyourlocalbookdealer

Merken

1 Kommentar

  • Antworten wortsonate 26. September 2016 von 09:39

    Das erinnert mich an ein Buch, wo die Teilnehmer auf einer Insel ausgesetzt werden. guter Lesetipp

  • Kommentar verfassen

    %d Bloggern gefällt das: