Browsing Tag

Tad Williams

Besprechungen Phantastik

Tad Williams – Die Hexenholzkrone Teil I

17. Oktober 2017

Dreißig Jahre liegt der Krieg gegen die Nornen schon zurück, König Simon und Königin Miriamel regieren gemeinsam über Osten Ard. Die lange Zeit des Friedens mit den Nornen lässt den Menschen Zeit und Muße, um wieder untereinander um Grenzen und Güter zu streiten. Manch einer der Burgherren ist zu jung, um die Zeit des letzten großen Kriegs miterlebt zu haben, Nornen und Riesen sind für sie Mythen. Mythen, die jetzt wieder lebendig werden. Ein Riese wurde angeblich auf der Nordstraße gesehen. Es gibt Gerüchte, das Utuk’ku, die Königin der Nornen, aus ihrem todesähnlichen Schlaf erwacht sei. Wird es einen weiteren Krieg gegen die Nornen geben? Werden Simon und Miriamel, zusammen mit ihren Freunden von damals, erneut kämpfen müssen? Weiterlesen

Besprechungen Phantastik

Tad Williams – Das Herz der verlorenen Dinge

28. März 2017

Die Nornen wurden besiegt, aber auf ihrer Flucht in den Norden plündern und morden sie. So sehr sich Herzog Isgrimnur nach Frieden und seiner Gattin sehnt, um in Ruhe seinen Sohn betrauern zu dürfen, es ist ihm nicht gegönnt. Die Weißfüchse müssen endgültig aus Osten Ard verjagt werden, damit sich dieser furchtbare Kampf nicht wiederholt, in dem Tausende ihr Leben ließen. Die Nornen verschanzen sich in einer ihrer ehemaligen Festungen, hier wird sich entscheiden, wer endgültig siegt. Können die Menschen die Mauern zu Fall bringen und die Nornen für immer und ewig aus ihrem Land verjagen? Weiterlesen

Besprechungen Phantastik

Tad Williams – Spät dran am Jüngsten Tag, Bobby Dollar III

5. Oktober 2015

Spaetdran

Anwaltsengel Bobby ist zurück aus der Hölle, seinen Frieden hat er aber nicht gefunden. Wie auch, wenn er ständig umziehen muss, weil er verfolgt und attackiert wird. Schon wieder wird er von seltsamen Geräuschen geweckt, ist ganz sicher nicht alleine. Scheinbar glauben einige Leute, dass er etwas Wichtiges in seinem Besitz hätte oder zumindest weiß, wo es sich befindet. Dumm nur, dass er es eben nicht weiß, denn er könnte es selbst gebrauchen, um seine Geliebte Caz aus den Fängen des Erzdämons Eligor zu befreien. Vertrauen kann er schon lange niemandem mehr, selbst seine Freunde scheinen sich gegen ihn zu wenden. Wie gut, dass er nette Nachbarn hat. Weiterlesen

Besprechungen Kinder-/Jugendliteratur Phantastik

Tad Williams / Deborah Beale – Die Drachen der Tinkerfarm

2. September 2009

Tinkerfarm

Lucinda und Tyler sollen den Sommer auf der Farm eines Onkels verbringen. Wirklich begeistert sind sie nicht von der Aussicht, zwischen Kühen und Schweinen ihre Ferien zu verleben. Doch dann kommt alles ganz anders.

Auf der „Ordinary Farm“ leben alles andere als ordinäre Tiere. Drachen und Einhörner sind nicht die einzigen fabelhaften Wesen, die sich auf dieser Farm tummeln. Auch ihre Bewohner sind ungewöhnlich. Wo kommen all die Fabelwesen her? Und wohin verschwand vor Jahren ihre Tante Grace? Vor allem Tyler lassen diese Geheimnisse keine Ruhe, er macht sich auf die Suche nach Antworten, was alles andere als ungefährlich ist.

Das Buch spielt in unserer Welt und gleichzeitig mit der Möglichkeit des Unmöglichen. Wer kann sich schon sicher sein, dass nicht irgendwo auf einer entlegenen Farm Drachen hausen?

„Die Drachen der Tinkerfarm“ ist ein spannendes und fabelhaftes Fantasybuch für Leser jeden Alters. Auch wenn es für Jugendliche geschrieben wurde, vermag es ebenso erwachsene Leser zu fesseln. Nicht nur durch die wunderschönen Beschreibungen der tierischen Bewohner der Farm, auch die Suche nach dem Geheimnis ihrer Herkunft ließ mich das Buch kaum mehr aus der Hand legen. Nicht zuletzt, da keine Magie im Spiel ist, mehr will ich hier aber nicht verraten.

Tad Williams schrieb dieses Buch zusammen mit seiner Frau Deborah Beale, vielleicht ist ihr zu verdanken, dass die für Williams typischen Einstiegsschwierigkeiten hier fehlen. Bisher musste ich mich noch in alle seine Bücher erst einmal einlesen, da er seine Welten sehr ausgefeilt beschreibt und dafür einfach Zeit und Platz braucht. Dies ist hier nicht so, man ist sofort drin in der Geschichte und möchte einfach nur noch weiter lesen.

Da „Die Drachen der Tinkerfarm“ der Auftakt zu einer neuen Reihe sind, kann ich mich schon auf die weiteren Bände freuen. Auch wenn es natürlich nicht verkehrt wäre, erschiene vorher noch der dritte Band zu „Shadowmarch“.

Allen Fantasylesern kann ich die „Drachen der Tinkerfarm“ wärmstens empfehlen. Lasst euch von den jugendlichen Charakteren nicht abschrecken, es ist wirklich mal wieder ein Buch das den Titel „All-Age-Fantasy“ wirklich verdient.