Browsing Tag

Klett-Cotta

Besprechungen Krimis und Thriller

Kallentoft & Lutteman – Die Fährte des Wolfes

6. September 2017

Zack ist trotz seines relativ jungen Alters schon ein erfolgreicher Ermittler, hat eine große Karriere vor sich. Dass er sein Leben nur mit Hilfe von Drogen im Griff hat, ahnen seine Kollegen vielleicht, wollen es aber lieber nicht wirklich sehen. Als drei asiatische Masseurinnen brutalst erschossen werden, muss Zack schnell sein. Sie scheinen nicht die einzigen Frauen zu sein, die der Mörder so sehr hasst, dass er sie zerstören will. Wer ist schneller, der Mörder oder der Ermittler? Weiterlesen

Besprechungen Krimis und Thriller

J. Jefferson Farjeon – Geheimnis in Weiß

12. Dezember 2016

geheimnisweiss2

Heiligabend in den dreißiger Jahren des letzten Jahrhunderts. Im Schneetreiben bleibt ein Zug stecken, einige Reisende wollen sich zu Fuß auf den Weg zur nächsten Bahnstation machen, scheitern jedoch ebenfalls an den Schneemassen. Sie finden ein Haus und suchen dort Zuflucht, auch wenn es ihnen merkwürdig erscheint, dass die Tür offen steht, die Feuer geschürt sind und in der Küche ein Kessel mit Teewasser kocht, aber keine Menschenseele weit und breit zu finden ist. Da entdecken sie das Brotmesser auf dem Küchenboden. Was geschah in diesem Haus? Weiterlesen

Belletristik Besprechungen

Cynthia D’Aprix Sweeney – Das Nest

29. November 2016

nest

Vier Geschwister die wissen, am 40. Geburtstag der Jüngsten von ihnen werden sie alle ihre Erbschaft ausbezahlt bekommen, keinen kleinen Betrag. Auf diesem Wissen haben sie sich immer ausgeruht, die Sicherheit des „Nestes“ genossen und das Geld zum Teil auch schon ausgegeben. Keiner von ihnen rechnet damit, dass das schwarze Schaf unter ihnen dafür sorgen könnte, dass sie plötzlich ohne ihr Nest dastehen. Weiterlesen

Besprechungen Krimis und Thriller

Keigo Higashino – Ich habe ihn getötet

26. Juli 2016

Ichhabeihngetoetet

Makoto Hodaka ist ein bekannter Drehbuchautor, dessen Erfolg einen Anstoß gebrauchen könnte. Den will er ihm mit einer Heirat verpassen, die gerade sehr beliebte Lyrikerin Miwako hat er sich dafür ausgesucht. Doch auf dem Weg zum Traualter fällt Hodaka tot um. Es gibt mindestens drei Menschen, die Makoto Hodaka den Tod wünschen würden, seine Weste war alles andere als rein. Aber wer von ihnen war es tatsächlich? Inspektor Kaga ermittelt. Und der Leser rätselt mit. Weiterlesen

Belletristik Besprechungen

Peter Nichols – Die Sommer mit Lulu

16. Juni 2016

SommermitLulu

Lulu und Gerald waren vor sechzig Jahren verheiratet, für sehr kurze Zeit. Schon in den Flitterwochen haben sie sich getrennt und gingen sich all die Jahre so weit wie möglich aus dem Weg. Als sie sich jetzt durch einen Zufall wieder treffen, kommt es zum Streit und zum Unglück, sie stürzen die Klippen hinab. Was ist damals geschehen, dass auch noch viele Jahre später so viel Hass übrig ist? Geschichte für Geschichte folgt der Leser den beiden zurück in ihre Vergangenheit. Aber nicht nur ihre Geschichte wird hier erzählt, auch die von Luc und Aegina, die Kinder der beiden aus deren zweiten Ehen. Die sich aus den Augen verlieren, wieder finden und doch nie nahe genug kommen. All das vor der sommerlichen Kulisse Mallorcas. Weiterlesen

Belletristik Besprechungen

Steve Sem-Sandberg – Die Erwählten

7. März 2016

DieErwahlten

Adrian stammt aus einem minderwertigen Elternhaus, der Vater ist Zigeuner und Trinker, die Mutter angeblich hysterisch und labil. Er selbst wird von den Ärzten als debil diagnostiziert. Damit gehört er für die Nazis zu den Menschen, die ihre reine Rasse bedrohen und vernichtet werden müssen. Er ist elf Jahre alt, als er in der Einrichtung „Am Spiegelgrund“ landet, in der an Körper und Geist erkrankte Kinder eingewiesen und behandelt werden. Behandelt auf eine Weise, die meist tödlich endet. Jeder Fall wird nach Berlin gemeldet, dort wird bestimmt, wie mit dem Patienten zu verfahren ist. Weiterlesen

Besprechungen Phantastik

Anthony Ryan – Der Herr des Turmes, Rabenschatten II

26. September 2015

HerrdesTurmes

„Der Herr des Turmes“ ist die Fortsetzung zu „Das Lied des Blutes“ und auch hier dreht sich vieles wieder um Vaelin Al Sorna, auch bekannt als Hoffnungstöter oder Dunkelklinge. Musste er im letzten Band noch lernen, dass seine Gabe nichts Böses ist, wie der Glaube alle denken lässt, vertraut er seinem Lied nun und folgt ihm. Es führt ihn nach Varinsburg zu Malcius Al Nieren, der seit dem Tod seines Vaters über die Königslande herrscht. Vaelin wünscht sich nach zu vielen Schlachten eigentlich nur eines, endlich in Frieden leben zu dürfen. Doch der König hat andere Pläne mit ihm und ernennt ihn zum Turmherrn der Nordlande. Vaelin willigt ein, in der Hoffnung, dort Frieden zu finden und vielleicht auch etwas über Frentis zu erfahren. Der Bruder, der angeblich in der Schlacht fiel, aber sein Lied sagt ihm, dass dem nicht so war. Die ersehnte Ruhe ist ihm allerdings nicht gegönnt. Weiterlesen

Besprechungen Phantastik

Daniel Keyes – Blumen für Algernon

21. März 2014

BlumenAlgernon

Charlie leidet an Phenylketonurie, die zu spät erkannt wurde und seine geistige Entwicklung beeinträchtigt hat. Er wäre gerne „intelgent“ und gibt sich wirklich alle Mühe zu lernen, aber in seinem Kopf will einfach nichts hängen bleiben. Mit viel Fleiß hat er Lesen und Schreiben gelernt, tut sich aber schwer damit. Seinen Lebensunterhalt verdient er sich mit Aushilfsarbeiten in einer Bäckerei. Als ihm die Möglichkeit geboten wird, durch eine Operation klüger zu werden, willigt er ein. Die Operation gelingt, Charlie wird in einer unglaublichen Geschwindigkeit immer intelligenter, bald schon befriedigen nicht einmal Gespräche mit Professoren seinen Intellekt. Die gleiche Operation, der er sich unterzog, wurde zuvor auch an der Maus Algernon vorgenommen. Die zusammen mit Charlie als Erfolge für die neue Behandlungsmethode retardierter Menschen vorgeführt wird. Doch dann beginnt Algernon, sich seltsam zu benehmen. Sieht Charlie hier seine eigene Zukunft?

Weiterlesen