Belletristik Besprechungen

Stephen Fry – Der Sterne Tennisbälle

18. März 2010

Ned hat alles, was man sich wünschen kann. Er gehört zur Oberschicht, sieht gut aus, in der Schule läuft es einwandfrei, er hat eine tolle Freundin. Da kann man schon verstehen, dass weniger begünstigte neidisch werden. Als ihm einige Neider einen dummen Streich spielen, wird aus dem Spaß tödlicher Ernst. Durch einen dummen Zufall kommt alles anders als geplant, Ned verschwindet für Jahre spurlos.

„Der Sterne Tennisbälle“ hat mich von der ersten Seite an gefesselt. Stephen Fry versteht es, den Leser sofort in die Geschichte hinein zu ziehen und die Handlung niemals langweilig werden zu lassen. Sehr angenehm hat er teilweise Zeitabschnitte von zehn Jahren abgehandelt, wo so manch anderer Autor wahrscheinlich eher zu sehr ins unwichtige Detail gegangen wäre. Thema des Romans ist die Rache. Auch wenn man die Motive der Handelnden nachvollziehen kann, bleibt am Ende die Frage, wie weit Rache gehen darf.

Schon „Geschichte machen“ vom selben Autor gefiel mir sehr gut, seine weiteren Bücher stehen auf der Wunschliste.

Der Sterne Tennisbälle – Stephen Fry
391 Seiten, Aufbau TB
ISBN 9783746619224, 9,50 €
Taschenbuch

5 Kommentare

  • Antworten moggadodde 18. März 2010 von 17:32

    Ja! Wie mir das gefällt, dass es dir auch so gut gefällt …
    Seit Jahren immer und immer wieder gelesen. Eines der Bücher, die ich nieienie vertauschen, verschenken oder verheizen werde!

    • Antworten Emily 18. März 2010 von 17:42

      @moggadodde: Vielen Dank, dass Du es verliehen hast! 🙂

  • Antworten Laura 18. März 2010 von 21:07

    Oohhh Danke, dass du dieses Buch vorgestellt hast! Bin direkt zu tauschticket gedüst und wieder ein Ticket losgeworden;)

    • Antworten Emily 18. März 2010 von 21:53

      @Laura: Gerne geschehen, das Ticket wirst Du sicher nicht bereuen. 🙂

  • Antworten Zimtfisch 6. April 2010 von 10:28

    Ja, das ist wirklich ein klasse Buch 🙂

  • Hinterlasse eine Antwort

    %d Bloggern gefällt das: