Besprechungen Krimis und Thriller

Sebastian Fitzek – Der Augensammler

23. Mai 2011

Er hat wieder zugeschlagen, der Augensammler. Wie bisher noch jedes Mal ermordete er die Mutter und entführte das Kind. Der Vater hat genau 45 Stunden Zeit sein Kind zu finden, bevor es in seinem Versteck sterben wird. Nach ihrem Tod entfernt der Augensammler den Kindern das linke Auge. Warum tut er das? Alexander Zorbach ist Journalist, auch er versucht dem Serienmörder auf die Spur zu kommen. Vielleicht zu erfolgreich, denn plötzlich hat die Polizei ihn selbst im Verdacht. Als ob das nicht schon schwierig genug wäre, bekommt er auch noch Besuch von einer blinden Physiotherapeutin, die behauptet, am Tag zuvor den Augensammler behandelt zu haben. Sie hat die Vergangenheit ihres Patienten gesehen, als sie ihn berührte und wurde Zeugin einer grausamen Tat.

Eigentlich kann man Sebastina Fitzeks Bücher mit einem Wort beschreiben: spannend! Das war bisher noch jedes, das ich von ihm gelesen habe. Genauso konnte ich auch „Der Augensammler“ kaum wieder aus der Hand legen. Anfangs hatte ich noch etwas Schwierigkeiten mich auf das Buch einzulassen, weil ich eigentlich kein Freund von übersinnlichen Effekten in Thrillern bin. Das Rätsel um die Identität des Augensammlers hat mich dann aber doch schnell gefesselt. Vielleicht ist es ja wirklich Zorbach selbst? Unmöglich wäre es nicht gewesen. Das übersinnliche Element bekam an Ende eine so geschickte Wendung verpasst, dass ich auch damit wieder versöhnt war. Durch eine Kleinigkeit wurden alle Unklarheiten beseitigt, jedes Puzzleteil passte perfekt und die Wahrheit die sichtbar wurde, ließ mich atemlos die letzten Seiten verschlingen.

Beeindruckend war auch die gründliche Recherche. Sebastian Fitzek hat sich für die Darstellung der blinden Physiotherapeutin Hilfe von Betroffenen geholt, die ihn in das Leben stark sehbehinderter Menschen einführten. Nebenbei erfährt man darüber auch einiges im Roman.

Die rückwärts zählenden Seitenzahlen sind übrigens kein Herstellungsfehler, sondern Absicht. Welcher Grund dahinter steckt, zeigt sich erst ganz am Ende. Ein raffinierter Effekt, der perfekt zur Geschichte passt, hat man sie erst einmal durchschaut.

„Der Augensammler“ ist ein packender Thriller, den man am liebsten am Stück verschlingen würde. Die Fortsetzung erwarte ich schon ungeduldig, “Der Augenjäger” ist für September 2011 angekündigt.

Der Augensammler – Sebastian Fitzek
442 Seiten, Droemer
ISBN 9783426198513, 16,95 €
Hardcover

Keine Kommentare

Hinterlasse eine Antwort

%d Bloggern gefällt das: