Besprechungen Phantastik

Patrick Rothfuss – Die Furcht des Weisen II

20. März 2012

Teil 2 der Fortsetzung zu „Der Name des Windes“. Kvothe ist immer noch in der Welt unterwegs, weil er sich in der Universität etwas zuviel Ärger eingehandelt hat. So hofft er Gras über die Sache wachsen zu lassen und sucht weiterhin nach den Chandrian, den Mördern seiner Eltern. Auf seinen Reisen erweitert er seinen Horizont in den verschiedensten Gebieten und kommt natürlich an dem einen oder anderen Abenteuer nicht vorbei.

Mit dem Anfang dieses zweiten Bandes hatte ich einige Probleme. Eigentlich ist es ja die Mitte des Buches, das im Deutschen geteilt wurde. Hier hängt die Spannung eine ganze Weile ordentlich durch. Seitenweise darf der Leser verfolgen, wie Kvothe die Liebeskünste bei einer Fae erlernt. Das hätte man gerne ein wenig abkürzen können.

Etwas spannender wird es dann, wenn er spezielle Kampfkünste zu erlernen versucht. Aber auch hier war von wirklicher Spannung noch wenig zu spüren. Ich mag den atmosphärischen und ausführlichen Schreibstil von Rothfuss eigentlich sehr gerne. Aber hier war es mir etwas zuviel Drumherum, zuwenig des Wesentlichen. Plötzlich geht dann nämlich alles ganz schnell und schwupp, sind wir beim interessanten Ende, wo es wirklich noch einmal sehr viel interessanter wird. Ich hätte lieber die Kapitel am Ende etwas ausführlicher erzählt bekommen, dafür so manches Liebesspiel weniger.

„Die Furcht des Weisen II“ hat mich leicht enttäuscht, gegen Ende aber doch wieder neugierig genug gemacht, dass ich mir Band III kaufen und mich darauf freuen werde. In der Hoffnung, dass er mehr wie Anfang und Ende des zweiten Bandes sein wird, weniger wie seine Mitte.

Die Furcht des Weisen II – Patrick Rothfuss
523 Seiten, Klett Cotta Hobbitpresse
ISBN 9783608939262, 22,95 €
Hardcover

Keine Kommentare

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: