Besprechungen Sachbuch

Olaf Irlenkäuser und Rainer Vollmar – Das Buch der Bücher

22. Januar 2009

buchbuecher

Der Inhalt ist schnell beschrieben, „Das Buch der Bücher“ ist ein Buch über Bücher. Es enthält allerlei Listen und Aufzählungen zu den verschiedensten Themen die nur eines gemeinsam haben, es geht um das gedruckte Wort. Zum Beispiel findet man eine Auflistung einiger Buchhandlungen, die nach Autoren benannt wurden, eine Übersicht von Autoren die ihr Leben selbst beendeten aber auch „So sprechen die Büchermacher“, Abschnitte in denen Fachbegriffe aus der Herstellung erläutert werden.

Manches kennt man, vieles hat man mal gehört und wieder vergessen, das ein oder andere ist einem ganz neu und interessant. Eigentlich dachte ich, so ein kleines Büchlein ist schnell gelesen, es sind ja gerade mal 130 Seiten. Aber viele Stellen haben mich zum nachdenken gebracht, so dass es doch etwas länger dauerte als gedacht, und mich einige Schlafzeit gekostet hat, da ich nicht mitbekam, wie spät es wurde.

Besonders schön ist die Aufmachung des Buches, was bei einem Buch mit diesem Thema ja auch zu erwarten ist. Das Büchlein wurde in grünem Leinen gebunden und besitzt ein Lesebändchen, auf dem auch draufsteht, dass es ein Lesebändchen ist. Auch auf dem Vorsatz steht drauf, dass dies der Vorsatz ist, inklusive einer Erläuterung, was es bedeutet. So bekommt man gleich am praktischen Beispiel einige Begriffe der Buchherstellung und Ausstattung gezeigt und erklärt.

Für Bibliophile oder gar Bibliomane ein nettes Büchlein für zwischendurch, das mir sehr gut gefallen hat. Es wurde mit viel Liebe zusammengestellt und gestaltet, was man ihm auch ansieht.

Keine Kommentare

Hinterlasse eine Antwort

%d Bloggern gefällt das: