Belletristik Besprechungen

Michel Birbaek – Was mich fertig macht ist nicht das Leben sondern die Tage dazwischen

5. November 2009

wasmichfertigmacht

Tacheles ist auf Tour mit seiner Band. Die kennt zwar kaum jemand, und das Geld aus den Auftritten reicht gerade mal um den nächsten Auftritt zu finanzieren, aber was soll’s. Der Spaß zählt, außerdem lässt sich nirgendwo so gut saufen wie auf Tour. Sein ganzes Leben besteht eigentlich nur aus Sex, Drugs & Rock ‚n’ Roll. Wobei das mit den Frauen nicht so ganz einfach ist. Mit der besten Freundin schläft er zwar, liebt sie aber nicht. Die Frau die er liebt schläft mit ihm, lässt ihn dann aber hängen. Daran sollte man was ändern.

„Was mich fertig macht …“ ist das Erstlingswerk von Birbaek, ich habe es erst nach den beiden Nachfolgern „Wenn das Leben ein Strand ist, sind Frauen das Mehr“ und „Beziehungswaise“ gelesen. Sein Erstling kam für mich lange nicht an die nachfolgenden Bücher heran, ich hatte das Gefühl, als müsse er sich hier noch etwas warm schreiben. Die erste Hälfte kam mir ziemlich oberflächlich vor, die zweite war dann schon mehr so, wie ich es von ihm gewohnt war. Den schnodderigen und direkten Schreibstil hat er von Anfang an drauf, die Themen bekamen aber erst später etwas Tiefe.

In diesem Buch werden zwei Themen angeschnitten, die er in seinen späteren Werken wieder aufgreift und ausführlicher ausarbeitet: kann oder sollte man mit seiner besten Freundin eine Beziehung eingehen und den Abschied von Menschen, die einem nahe stehen.

Alles in allem kam es mir ein wenig so vor, als hätte er hier noch geübt. Das Buch ist schon gut, aber nicht noch nicht sehr gut, wie die folgenden Werke. Interessant finde ich, dass anscheinend doch einiges autobiographisches darin vorkommt. Hoffentlich klappt es mit der Leserunde zu „Nele&Paul“, ich hätte einige Fragen an ihn.

Wer von „Was mich fertig macht …“ nicht wirklich begeistert war, sollte „Wenn das Leben …“ oder „Beziehungswaise“ trotzdem noch eine Chance geben, er steigert sich wirklich enorm.

1 Kommentar

  • Antworten Papiergeflüster » Blog Archiv » Ein Jahres-Abschluss-Stöckchen 30. Dezember 2009 von 16:05

    […] Birbæk mit „Beziehungswaise“, „Wenn das Leben ein Strand ist, sind Frauen das Mehr“ und „Was mich fertig macht ist nicht das Leben sondern die Tage dazwischen“. Er schreibt emotional ohne kitschig zu werden, angenehm zynisch und sehr direkt. Ich mag seinen […]

  • Hinterlasse eine Antwort

    %d Bloggern gefällt das: