Besprechungen Phantastik

Matthias Hahn – Wächter des Paradieses

22. September 2013

WachterParadies

Richard Kronau studiert in Würzburg Byzantinistik und schreibt gerade seine Magisterarbeit. Bei der Recherche für seine Arbeit stößt er auf ein geheimnisvolles Dokument, das ihn auf die Spur einer geheimen Sekte bringt, den schwarzen Katharern. Wen er auch fragt, niemand will darüber reden, niemand scheint etwas zu wissen. Seltsame Vorkommnisse lassen ihm keine Ruhe, so beschließt er mit zwei Freunden der Sache auf den Grund zu gehen. An der Quelle des Rätsels, sie reisen nach Frankreich und suchen das geheimnisvolle Tal mit den Fingern des Teufels. Ohne zu ahnen, welche Mächte sie damit wecken.

Der Autor ordnet sein Werk als Mystery Abenteuerroman ein, was zum Großteil auch passt. Abgesehen von den Kapiteln, in denen er scheinbar ein Trauma aus seiner eigenen Studienzeit verarbeitet. Am Anfang dauert es ein bisschen, bis der Leser die vielen Ausflüge in die Machtkämpfe an der Uni hinter sich gebracht hat und die Handlung in Gang kommt. Für die der Anfang des Buches dann auch keine Rolle mehr spielt.

Die Geduld lohnt sich, das Abenteuer, das sich nun entwickelt, ist sauber ausgearbeitet. Der Autor hat hier viele gute Ideen untergebracht und schön miteinander verstrickt. Im Showdown wäre etwas weniger vielleicht mehr gewesen, aber erst beim letzten „noch ein Hindernis“ habe ich mal kurz innerlich kurz aufgestöhnt. Tolkien hat es da weit mehr übertrieben. Ein paar Dinge bleiben ungelöst, zum Beispiel was die Begegnung zu Beginn in der Würzburger Unibibliothek sollte. Um nicht zu spoilern nur so viel: so jemand geht nicht in Bibliotheken und liest dort in Büchern. Das war eine der wenigen Stellen, an denen mir die Handlung im Nachhinein etwas gezwungen vorkam.

Der Schreibstil ist etwas steif, besonders deutlich wird das, wenn es um zwischenmenschliche Gefühle geht. An anderen Stellen fällt es nicht so sehr auf, man liest sich schnell ein. Die vielen Rätsel halten einen als Leser bei der Stange, man will doch wissen, was es mit den unheimlichen Raben und der schönen Frau auf sich hat.

Wer Spaß an einem Abenteuer mit finsteren Mächten und geheimnisvollen Sekten hat, der kann über den einen oder anderen kleinen Mangel locker hinwegsehen und viel Spaß mit diesem Buch haben.

Wächters des Paradieses – Matthias Hahn
526 Seiten, Peter Hellmund Verlag
ISBN 9783939103448, 19,90 €
Gebunden

Online kaufen bei einer zufällig ausgewählten Würzburger Buchhandlung

Keine Kommentare

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: