Belletristik Besprechungen

Matt Ruff – Bad Monkeys

28. März 2010

badmonkeys

Jane Charlotte darf sich mit dem Gefängnispsychiater unterhalten, weil sie den falschen Mann getötet hat. Die Geschichte die sie ihm erzählt, ist äußerst merkwürdig. Sie gehöre zur Organisation der „Bad Monkeys“, die sich zum Auftrag gemacht haben, die Welt von bösen Menschen, schlechten Affen eben, zu befreien. Als der Psychiater ihre Geschichten überprüft findet er einige Übereinstimmungen, aber auch so manche Ungereimtheit. Was an Jane Charlottes Berichten ist wahr und was nur Phantasie?

„Bad Monkeys“ war mein erstes Buch von Matt Ruff, wird aber definitiv nicht das letzte sein. „Fool on the hill“ liegt schon auf dem Stapel ungelesener Bücher. Es war genial, kaum hatte ich angefangen zu lesen, war ich in seinem Sog gefangen. Selbst beim kochen habe ich gelesen, weil ich das Buch nicht mehr aus der Hand legen konnte. Es ist schräg, es ist spannend, man möchte es an einem Stück verschlingen. Gegen Ende meint man, der Lösung ganz nahe zu sein, wartet eigentlich nur noch auf die Bestätigung. Da kommt noch mal alles ganz anders und viel besser als jede Variante, die der Leser sich überlegen konnte.

Wer gerne mal etwas schräge Geschichten liest, sollte sich dieses Buch schnappen. Es ist einfach toll.

Bad Monkeys – Matt Ruff
272 Seiten, Deutscher Taschenbuchverlag
ISBN 9783423211796, 8,95 €

5 Kommentare

  • Antworten Evi 28. März 2010 von 16:18

    Hi Emily!

    Hab “Fool on the Hill” gelesen, fand es anfangs ein wenig strange, bin dann aber voll in diese absurde Welt hineingekippt, mit den ganzen seltsamen Gestalten. Hat mir sehr gut gefallen!

    Ich überlege schon einige Zeit, mir auch “Bad Monkeys” zuzulegen und bin dir echt dankbar, dass du mit deiner tollen Rezi dazu beiträgst, meinen SuB zu vergrössern 😉

    LG, Evi

    • Antworten Emily 28. März 2010 von 19:59

      @ Evi: immer wieder gerne 😉

  • Antworten Nina [libromanie] 28. März 2010 von 21:42

    Ich mag Matt Ruff eigentlich total gerne. »Fool on the hill« und »Ich und die anderen« fand ich spitze, aber »Bad monkeys« war mir am Ende einfach zu abgefahren. Nach 2/3 des Buches hätte ich glatt 5 Sterne vergeben, aber am Ende hat es dann doch nur für 3 gereicht.

  • Antworten Karin 5. April 2010 von 11:14

    …ich fand es auch zu abgefahren und nach “Ich und die anderen” wieder ein schlechteres Buch. Aber so ist das bei ihm, ein gutes ein weniger gutes, immer im wechsel :-))

    l.g.
    Karin

    • Antworten Emily 5. April 2010 von 11:46

      @Karin: Abgefahren mag ich ab und an sehr gerne. Einen Vergleich habe ich noch nicht, da es mein erstes Buch von ihm war, aber dann kann ich mich ja auf noch bessere Bücher freuen. 🙂

    Kommentar verfassen

    %d Bloggern gefällt das: