Besprechungen Phantastik

Matt Haig – Die Radleys

21. Januar 2011

Die Radleys sind eigentlich eine ganz normale Familie. Der Vater ist Arzt, die Mutter ein engagiertes Gemeindemitglied, die Tochter versucht vegetarisch zu leben, was ihr gar nicht gut bekommt, und der Sohn leidet unter einer schweren Sonnenallergie. Eben eine ganz normale Familie, aber nur eigentlich. Es gibt gute Gründe für die Auswirkungen des fleischlosen Lebens und die Sonnenallergie, die Radleys sind Vampire. Was sie ihren Kindern verschwiegen haben, bis die Tochter eines Tages ausrastet und es eine Leiche zu entsorgen gibt. Normalerweise leben die Radleys abstinent, was nicht immer ganz einfach ist. Um die Folgen des kleinen Unfalls zu beseitigen, wird Onkel Will zu Hilfe gerufen. Alles andere als abstinent lebend, bringt er das Leben der Radleys ziemlich durcheinander und ihre Prinzipien zum wanken.

Matt Haigs Vampire sind erfrischender Weise keine glitzernd und lüstern durch die Gegend streifenden Blutsauger. Sie sehen weder überirdisch gut aus, noch würde sich ihnen jede Frau am liebsten sofort hingeben. Es sind einfach nur die Vampire von nebenan, jeder eurer Nachbarn könnte einer sein. Sie mögen die Sonne nicht, können sie aber eine Weile ertragen. Nur das Knoblauchbaguette sollte man ihnen ersparen. Entscheiden sie sich für ein abstinentes Leben, altern sie genau so wie Menschen, mit hämoglobinhaltigerer Nahrung altern sie langsamer, aber sie altern. Das ein oder andere Klischee wird also schon bedient, aber eher aus der klassischen Vampirsparte à la Dracula.

Es gibt einige kleinere Übersetzungspannen, trotzdem hatte ich meinen Spaß mit den Radleys. Sie sind eine gelungene Mischung aus Familiengeschichte und Krimi, denn auch Vampire haben Eheprobleme und kommen in die Pubertät. Rachsüchtige Witwer und eine von der Aufmerksamkeit genervte Vampirgesellschaft sorgen für Spannung im Leben der Familie. Es stecken viele tolle Ideen in der Geschichte, Matt Haig hat sich viele Gedanken um das Leben einer solchen Familie gemacht.

Ein Vampirroman der angenehm anderen Art. Weder Kitsch noch blutiger Horror, aber spannend und voller interessanter Charaktere, die man sich fast als Nachbarn vorstellen könnte, so lange sie sich vom eigenen Hals fern halten.

Die Radleys – Matt Haig
424 Seiten – Kiepenheuer & Witsch
ISBN 978346202337, 19,95 €
Hardcover

Keine Kommentare

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: