Besprechungen Phantastik

Markus Heitz – Die Judastrilogie (E-Book)

6. Februar 2012

 

Exklusiv als E-Book gibt es jetzt alle drei Bände der Judastrilogie von Markus Heitz in einem Band, für gerade mal 24,99 €. Neben den drei Romanen “Kinder des Judas”, “Judassohn” und “Judastöchter” gibt es auch noch einiges an Zusatzmaterial in “Die Judastrilogie” zu sehen.

Zu jedem Charakter gibt es Steckbriefe und Illustrationen, die wichtigsten Orte und auch die verschiedenen Vampirsorten werden vorgestellt und erläutert. Zu “Kinder des Judas” gibt es gestrichene Szenen, unter anderem Scyllas Tagebücher. “Judassohn” wird durch die Kurzgeschichte “Blutmaske” ergänzt, zu den Judastöchtern findet sich die entfallene Szene “Maskenfluch”.

Wer noch keinen der Romane gelesen hat, die Reihe bietet blutige und spannende Unterhaltung mit einem guten Schuss schwarzen Humors. Meine Rezensionen zum zweiten und dritten Band findet ihr hier:

“Judassohn”

“Judastöchter”

“Kinder des Judas” hatte ich leider noch nicht rezensiert, aber wenn es mir nicht gefallen hätte, gäbe es die Rezensionen zu den Folgebänden nicht. 😉

Die Steckbriefe in “Die Judastrilogie” erweitern sich mit dem Lesefortschritt. Mit meinem Kobo Reader hat mich das erst mal vor ein großes Rätsel gestellt. Ich hatte das Bonusmaterial über das Inhaltsverzeichnis aufgerufen, wo die sich erweiternden Steckbriefe einfach hintereinander stehen. Immer mit dem Hinweis “Steckbrief erweitert sich mit dem Lesefortschritt!”. Erst als ich das E-Book in Adobe Digital Editions aufrief, fand sich die Lösung. Im Text gibt es Links, die dann zum entsprechenden Steckbrief führen. An sich eine tolle Idee, auch wenn ich mich frage, ob ich wirklich zum x-ten Mal einen Steckbrief aufrufen würde, der zum Großteil schon bekanntes enthält. Aber immerhin werden so Spoiler vermieden.

Wenn ich die Links mit meinem E-Book Reader überhaupt nutzen könnte. Der Kobo Reader unterstützt sie leider nicht. Man erkennt sie nur als leicht heller dargestellt, wenn man weiß, wonach man suchen muss. Und kann dann nichts damit anfangen. Wie sieht das auf anderen Readern aus? Funktioniert das dort? Wenn nein, frage ich mich, wofür dieses E-Book konzipiert wurde. Wer liest denn über 2000 Seiten am Rechner? Dafür gibt es doch die handlichen Reader.Edit: das Problem wurde inzwischen eingegrenzt, wahrscheinlich liegt es daran, dass die Datei zu groß ist und der Kobo sehr lange zum öffnen des Links braucht. Länger als ich gewartet habe.

Die Illustrationen sehen übrigens auch auf dem rein schwarz-weißen Bildschirm des Readers sehr gut aus. Es lohnt sich zwar, mal einen Blick in die colorierten Ausgaben zu werfen, aber auch auf einem E-Ink Display sind sie sehr atmosphärisch und machen Lust, die Bücher noch einmal zu lesen, um all diese Charaktere wieder zum Leben zu erwecken.

Wer die Triologie schon kennt, bekommt hier die Möglichkeit, sie ohne Handgelenkschmerzen mal wieder zu lesen. Am Stück, ohne die immer viel zu lange Wartezeit auf den nächsten Band. Wer sie noch nicht kennt, der hat hier die Möglichkeit zu einem günstigen Preis gleich drei Vampire, ähm, Fliegen mit einer Klappe zu schlagen.

Die Judastrilogie – Markus Heitz

2150 Seiten, Knaur ebook
ISBN 978-3-426-41389-0, 24,99 €
Exklusiv als E-Book

Keine Kommentare

Hinterlasse eine Antwort

%d Bloggern gefällt das: