Besprechungen Phantastik

Markus Heitz – Der Triumph der Zwerge, Die Zwerge V

3. März 2015

IMG_20150214_143937

Im Geborgenen Land herrscht Frieden, die Albae wurden besiegt, die Elben kommen zurück und bei den Menschen und Zwergen herrscht ungewohnte Ruhe. Aber die Helden können sich nicht lange ausruhen, an den Toren zum Jenseitigen Land taucht ein unbekannter Gegner auf, mächtig und kaum zu bezwingen. Eine neue Gefahr? Die Prophezeiung der Elben behauptet, dass nur die Zwerge ihn besiegen können. Doch viele von ihnen sind nicht mehr übrig, nach den Jahren, in denen sie das Geborgene Land beschützten. Können sie den Elben wirklich vertrauen? Was ist mit dem Mädchen, das Mallenia als Patentochter annahm, gefunden im Jenseitigen Land? Dann taucht auch noch Tungdil auf, ist es dieses Mal der echte Tungdil, oder werden sie schon wieder getäuscht? Vertrauen fällt schwer, auch in dieser Zeit des scheinbaren Friedens. Können sie gemeinsam gegen die neue Gefahr bestehen?

Nach vielen Jahren geht es endlich weiter mit den „Zwergen“. Die lange Pause hat mir die ersten Seiten etwas schwer gemacht, es gab doch etliche Personen, an die ich mir nur noch sehr grob erinnern konnte. Die Hauptrollen spielen hier aber die Zwerge, vorneweg Boïndil „Ingrimmsch“ Zweiklinge, den man niemals vergessen könnte. Nach ein paar Seiten ist man schnell wieder in der Geschichte drin, spätestens nach dem ersten „Oink! Oink!“.

„Der Triumph der Zwerge“ ist klassische Völker-Fantasy in bewährter Heitzscher Manier, spannend bis zum Schluss und mit vielen guten Ideen. So manchen Zug ahnt man vorher, kann sich aber nie ganz sicher sein, ob der Autor einen nicht doch auf eine falsche Fährte lockte.

Die Geschichte wird aus der Sicht verschiedener Charaktere und an verschiedenen Orten erzählt, das sorgt für ständige Abwechslung und eine vielschichtige Handlung, deren Stränge erst nach und nach zueinander führen.

Sollte ich mich für einen Lieblingscharakter entscheiden, ich könnte es nicht. Selbst die mit dunklen Seiten sind mir teilweise ans Herz gewachsen, Heitz lässt sie mit all ihren Ecken und Kanten lebendig werden, das sind wirklich Charaktere, keine Schablonen.

Eine großartige Fortsetzung und zum Glück nicht der letzte Ausflug mit den Zwergen ins Geborgene und ins Jenseitige Land.

Der Triumph der Zwerge, Die Zwerge V – Markus Heitz
653 Seiten, Piper Verlag
ISBN 9783492703512, 16,99 €
Broschur

Online kaufen beim Buchhändler um die Ecke:
buchhandel_de_Logo_Einbindung_110px_4c

eBook
ISBN 9783492969611, 12,99 €

Online kaufen beim Buchhändler um die Ecke:
buchhandel_de_Logo_Einbindung_110px_4c

2 Kommentare

  • Antworten hisky 19. März 2015 von 19:43

    Ich fang dann mal bei Teil 1 an…Sommerzeit ist Lesezeit 🙂

    • Antworten Papiergeflüster 20. März 2015 von 19:19

      @hisky: das wird ein guter Sommer 😉

    Kommentar verfassen

    %d Bloggern gefällt das: