Monatsrückblick

Leserückblick Dezember 2016

4. Januar 2017

anschlaege

 

Oft fehlt mir die Zeit für eine richtige Besprechung. Die eine oder andere wird noch folgen, aber im Monatsrückblick bekommen alle Bücher immerhin eine kurze Erwähnung und Bewertung. Heute schon zum 99. Mal, seit es Papiergeflüster gibt, da wurde es mal wieder Zeit für ein neues Beitragsbild.

Roman

J. Jefferson Farjeon – Geheimnis in Weiß
Klassischer Krimi im Stil der Dreißiger Jahre mit Locked Room Szenario, der mir sehr gut gefiel. Mehr dazu in meiner Besprechung.

Matt Haig – A Boy called Christmas
Auch der Weihnachtsmann, Santa Claus oder wie auch immer man ihn nennen möchte, war mal ein ganz normaler kleiner Junge. Wie er dazu kam, alle Jahre wieder Kinderaugen zum strahlen zu bringen, wird in dieser wunderschönen Weihnachtsgeschichte erzählt. Nicht zu pathetisch, nicht kitschig, stattdessen mit Spannung und Humor. Wer es verpasst hat, sollte es nächstes Weihnachten nachholen. Spätestens.

Justin Cronin – Spiegelstadt, Die Passage Trilogie Band III
Was für ein Abschluss einer unglaublich großartigen Reihe. Jeder Band an die tausend Seiten dick, mit wenig Längen. Die letzten 300 Seiten habe ich am Stück verschlungen, weil es so unglaublich spannend war. Vampir-Endzeit-Trilogie mit komplexem Aufbau und Niveau. Da lohnt sich jede Seite.

Jo Walton – In einer anderen Welt
Mor kommt ins Internat, nachdem sie vor ihrer Mutter flüchtete, die scheinbar mit schuldig an dem Unfall ist, bei dem Mors Zwillingsschwester starb. So anders und so besonders, dass ich ganz langsam las, um es lange genießen zu können. Man kann tatsächlich einen Tagebuchroman über eine Jugendliche komplett ohne Kitsch schreiben. Stattdessen mit viel Bücherliebe und einem Hauch Phantastik, voll mit klugen Gedanken, oft ganz nebenbei geäußert. Ich möchte bitte mehr von solchen Büchern, ruhig und trotzdem fesselnd, ohne künstlich aufgebaute Spannung oder überbordende Gefühle. Außerdem macht es Lust, die alten Science Fiction Klassiker mal wieder zu lesen, die von der Protagonistin hier regelrecht verschlungen werden.

David Levithan – Letztendlich sind wir dem Universum egal
A wacht jeden Morgen in einem anderen Körper auf, das geht schon sein ganzes Leben lang so. Aber dann verliebt er sich, und will nicht akzeptieren, dass er nicht auch eine engere Beziehung zu einem anderen Menschen führen kann. Wie schwierig das für beide Seiten sein kann, muss er dann recht schnell schmerzhaft lernen.
Die große Begeisterung für dieses Buch kann ich nicht teilen, was wahrscheinlich aber mal wieder daran liegt, dass ich zu viele ähnliche Bücher schon las. Gute Unterhaltung war es trotzdem.

Comic & Graphic Novel

Alex Alice – Das Schloss in den Sternen Band I und II
Steampunk Graphic Novel die in Deutschland spielt, ungewöhnlich aber sehr großartig. Danke an Kiki für’s darauf aufmerksam machen im Rahmen unseres Comic-Tauschrings. Jetzt warte ich ungeduldig auf den dritten Band.

Shaun Tan – Ein neues Land
Eine Graphic Novel ohne Worte, dafür aber beeindruckend eindrücklich. Warum verlässt man sein Land, seine Familie, um in einem unbekannten Land neu anzufangen. Wo man weder die Sprache noch die Bräuche versteht. Voller Ungewissheit, wie es weitergeht. Wie fühlt es sich an, in ein fremdes Land zu kommen, ganz alleine. Die Geschichte ist schon etwas älter, aber heute wieder aktuell und wichtig.

Sohyun Jung – Vergiss nicht, das Salz auszuwaschen
Eine junge Koreanerin zieht nach Deutschland. Mit der Sprache und den fremden Umgangsformen kommt sie schnell zurecht. Aber das Essen? Also versucht sie selbst Kimchi zu komchen, ein koreanisches Nationalgericht, und stellt fest, es ist gar nicht so einfach. Es schmeckt einfach nicht wie zu Hause. Der bekannte Geschmack als Anker in der Fremde, eine schöne Idee, in aquarellartigen Zeichnungen festgehalten.

Sylvain Cordurié – Sherlock Holmes und die Zeitreisenden
Schon wieder Steampunk, dieses Mal klassisch im viktorianischen England. Zeitreisende tauchen auf und behaupten, die Königin wäre gar nicht die Königin, die ganze Welt in Gefahr. Ich mag die Atmosphäre und die Zeichnungen sehr, das wird nicht mein letzter Band dieser Serie sein.

Keine Kommentare

Hinterlasse eine Antwort

%d Bloggern gefällt das: