Monatsrückblick

Leserückblick April 2017

1. Mai 2017

Verdammt, den guten Vorsatz weniger zu lesen habe ich im April gleich mal gebrochen. Aber ich hatte zwei Wochen lang Urlaub, mein Mann musste arbeiten, das Wetter war kalt und nass, also viel Zeit für Bücher. Gefühlt habe ich gar nicht so viel gelesen, sondern auch noch viel anderes getan, aber irgendwie kamen dann doch etliche Seiten zusammen. Deswegen gibt es auch keine Leseeindrücke zu den einzelnen Titeln, sondern nur eine Liste, sonst sitze ich morgen noch an diesem Beitrag, oder würde ihn gar nicht schreiben. Wenn es schon einen Leseeindruck auf dem Blog dazu gibt, ist der verlinkt. Was das Format des monatlichen Leserückblicks für die Zukunft betrifft, bin ich mir noch unsicher, es wird sich finden.

Roman & Sachbuch:

Neil Smith – Das Leben nach Boo
Olga Grjasnowa – Gott ist nicht schüchtern
Daniel Cole – Ragdoll
Maja Lunde – Die Geschichte der Bienen
Dietmar Dath – Superhelden
Niah Finnik – Fuchsteufelsstill
Neil Gaiman – Nordische Mythen & Sagen
Colson Whitehead – Zone One
Liza Cody – Miss Terry
Sabine Bode – Das Mädchen im Strom
Lucas Vogelsang – Heimaterde
Rebecca Gablé – Die fremde Königin

Comic & Graphic Novel:

Christoph Chabouté – Fegefeuer
Agata Bara – Der Garten
Arne Jysch & Volker Kutscher – Der nasse Fisch
Paco Roca – La Casa
Will Eisner – Ein Vertrag mit Gott
Chris Roberson & Michael Allred – iZombie Bd. 4, Besessen
Tim Seeley & Mike Norton – Revival Bd. 8, Stay just a little bit longer
Riad Sattouf – Esthers Tagebücher, Mein Leben als Zehnjährige
Lupano & Panaccione – Ein Ozean der Liebe

Hörbuch:

Julian Barnes – Der Lärm der Zeit
Zsuzsa Bánk – Schlafen werden wir später

 

8 Kommentare

  • Antworten Book Experiences 1. Mai 2017 von 13:36

    Da hast du aber in der Tat so richtig losgelegt! 🙂 Ich staune immer wieder, wenn ich so etwas sehe, gerade gestern ist mir wieder bewusst geworden wie „langsam“ ich lese, aber da das Lesen ja eh nicht in einen Wettbewerb oder Marathon ausarten soll, nehme ich es inzwischen ziemlich gelassen und genieße die Bücher, die ich lese. Wie hat dir “Gott ist nicht schüchtern” gefallen?

    Viele liebe Grüße
    Juliana

    • Antworten Papiergeflüster 1. Mai 2017 von 14:32

      Ich bin selbst etwas erschrocken und habe zweimal nachgerechnet, ob ich mich nicht verzählt habe. 😉 Ich möchte auch lieber weniger, dafür bewusster lesen und mehr genießen. Genossen habe ich das diesen Monat trotzdem, es war eben einfach viel Zeit, wenn man alleine Urlaub hat. 🙂 Ein Wettbewerb oder Marathon sollte es nie sein, man liest doch für sich selbst.
      “Gott ist nicht schüchtern” war großartig, aber erschütternd. Das weckt sehr viele Bilder im Kopf, die man lange nicht los wird. Ich bin sehr froh, es gelesen zu haben, aber ich finde keine Worte für einen Leseeindruck.

  • Antworten Verena 1. Mai 2017 von 17:44

    oh, du hast mehr gelesen als ich bisher in diesem Jahr! Aber ich muss auch gestehen, dass ich meistens tagsüber nur rumhänge und wenig lese, außer, ich warte auf den Bus, sitze im Bus oder eben abends im Bett.

    • Antworten Papiergeflüster 1. Mai 2017 von 18:10

      Wäre das Wetter besser gewesen, hätte ich auch nicht halb so viel gelesen. 🙂

  • Antworten Saskia 1. Mai 2017 von 19:31

    Wow du hast ja wirklich allerhand gelesen. Finde ich sehr beeindruckend, aber du hast schon Recht, dass da natürlich immer äußere Umstände wie Wetter, Urlaub.. etc. eine Rolle spielen.
    Die Geschichte der Bienen muss ich jetzt auch endlich lesen, nachdem es mir gefühlt überall über den Weg läuft.
    Habe die Dokumentation “More than honey” letztes Jahr gesehen und finde das Thema sehr wichtig.
    Liebe Grüße
    Saskia

  • Antworten Dunkles Schaf 9. Mai 2017 von 14:40

    Wow – von dieser Menge kann ich grad nur träumen. Bei mir ist grade wenig Zeit zum Lesen, was ich schon ein wenig bedaure. Aber der Brotjob geht halt eben doch vor.
    Wie hat Dir denn Miss Terry gefallen? Ich bin ja großer Liza Cody Fan (und Fan vom Argument-Verlag) und bin gespannt, ob Dir das Buch gefallen hat.
    LG,
    Christina

    • Antworten Papiergeflüster 9. Mai 2017 von 19:16

      Seit der Urlaub vorbei ist, sieht das bei mir auch wieder ganz anders aus.
      “Miss Terry” mochte ich sehr, war mein erstes Buch von ihr, ich habe keinen Vergleich zu ihren anderen Werken, aber das war toll. Leseeindruck folgt noch. 🙂

      • Antworten Dunkles Schaf 9. Mai 2017 von 21:59

        Oh, das freut mich – sowohl, dass es Dir gefallen hat, als auch das noch ein Leseeindruck von dir folgt.

    Kommentar verfassen

    %d Bloggern gefällt das: