Belletristik Besprechungen

Leonie Swann – Dunkelsprung

21. Januar 2015

Dunkelsprung

Julius Birdwell ist Flohzirkusdirektor, oder eher, er war es. Seine Flöhe sind alle erfroren. Dafür gibt es eine Lösung, aber mit anfangs nicht erahnbaren Folgen. Dass er auch noch einer Meerjungfrau versprochen hat, ihre Schwester zu retten, macht seine Situation nicht gerade einfacher. Doch dann bekommt er Hilfe von der geheimnisvollen Elizabeth Thorn, die ihre ganz eigenen Gründe hat, ihm beizustehen. Die Meerjungfrau ist bei weitem nicht das einzige mystische Wesen, mit dem Julius es hier zu tun bekommt.

„Dunkelsprung“ in ein Genre einzuordnen fällt schwer. Es ist keine wirkliche Fantasy, auch wenn es fantastische Elemente gibt. Nennen wir es „Belletristik mit mystischen Elementen“, die dem Buch aus seine bezaubernde Atmosphäre verleihen.

Streckenweise erinnerte es mich an „Der Nachtzirkus“ oder „Die Insel der besonderen Kinder“, auch hier wird unsere Welt mit Geschehnissen und Wesen angereichert, deren Existenz rational denkende Menschen schlicht leugnen würden. Die Protagonisten in diesen Büchern müssen lernen, dass es mehr gibt als sie für möglich hielten und sich damit arrangieren.

Die geheimnisvolle Handlung, voller Überraschungen, war es auch, die mir an „Dunkelsprung“ so gut gefiel. Nur das Ende hätte ich mir weniger schnell von der Hand gewischt gewünscht. So viele Punkte wurden ausgearbeitet, aus denen man mehr hätte machen können, und dann das. Leichte Enttäuschung daher zum Schluss, alles in allem hatte ich aber sehr schöne Lesestunden mit diesem Buch. Frau Swann kann sich nicht nur in Schafe, sondern auch in Flöhe ganz gut hinein versetzen, mit „Glennkill“ sollte man „Dunkelsprung“ aber auf keinen Fall vergleichen.

Dunkelsprung – Leonie Swann
382 Seiten, Goldmann Verlag
ISBN 9783442313877, 19,99 €
Gebunden

Online kaufen beim Buchhändler um die Ecke:
buchhandel_de_Logo_Einbindung_110px_4c

eBook
ISBN 9783641151522, 15,99 €

Online kaufen beim Buchhändler um die Ecke:
buchhandel_de_Logo_Einbindung_110px_4c

3 Kommentare

  • Antworten Marysol 31. März 2017 von 13:01

    Ahoy,

    jetzt wo das Buch mit neuem Cover als Taschenbuch erschienen ist, konnte ich nicht widerstehen…

    Ich habe dieses Buch so sehr lieben wollen, aber durch allzuviel Skurrilität wurde mir das sehr schwer gemacht. Ich hatte irgendwie mehr auf Zirkusmagie gehofft und davon recht wenig bekommen :/

    Liebe Grüße, Mary <3
    http://marys-buecherwelten.blogspot.de/2017/01/dunkelsprung.html

    • Antworten Papiergeflüster 31. März 2017 von 19:42

      @Marysol Das neue Cover ist hübsch, aber suggeriert Ähnlichkeit mit Ben Aaronovitch. Da kann ich die Enttäuschung verstehen, wenn man mit falschen Erwartungen rangeht. Das ist wirklich schade.

      • Antworten Marysol 1. April 2017 von 12:28

        Ahoy, diesen Ben musste ich erstmal googeln xD
        Ich kann verstehen, was du meinst, diese Schriftrollen ähneln sich, aber ansonsten finde ich jetzt nicht unbedingt, dass die Cover so starke Parallelen haben…

        Ich finde allerdings den Klappentext vom HC besser, da der der neuen Ausgabe total flasche Erwartungen weckt…

        LG, Mary <3

    Hinterlasse eine Antwort

    %d Bloggern gefällt das: