Besprechungen Kinder-/Jugendliteratur Phantastik

Kerstin Gier – Smaragdgrün

15. Dezember 2010

Gwendolyn ist am Boden zerstört, nachdem sich herausstellte, dass Gideon seine Gefühle nur gespielt hat. Kann sie ihm trotzdem noch genug vertrauen, um die Mission zu Ende zu bringen? Was steht in dem Teil der Prophezeiungen, die Paul Gideon anvertraut hat? Warum wollen Paul und Lucy verhindern, dass der Blutkreis geschlossen wird? Welche Ziele verfolgt der Graf wirklich? Gibt es einen Verräter im Kreis der Wächter?

Viele Fragen, wie es sich für den Abschluss einer Reihe gehört, hier werden sie endlich alle beantwortet. Wie schon in den vorherigen Bänden mit genau der richtigen Mischung aus Spannung und Gefühl, die einen die Bücher gar nicht mehr aus der Hand legen lässt. Wird es mal zu ernst, sorgt Xemerius, der Geist eines Wasserspeiers, mit seinen sarkastischen Bemerkungen für Auflockerung. Wenn ich den best gelungensten Buchcharakter des Jahres wählen müsste, wäre Xemerius mein Kandidat.

Mehr will ich gar nicht zu dem Buch verraten. Wer die ersten Bände verschlungen hat, wird es mit diesem ebenso tun. „Smaragdgrün“ ist ein grandioser Abschluss einer sehr schönen Trilogie, die Mädchen und Frauen über alle Zeiten hinweg zu verzaubern weiß.

Smaragdgrün – Kerstin Gier
487 Seiten, Arena
ISBN 9783401063485, 18,95 €

1 Kommentar

  • Antworten Lese♥Jenny 15. Dezember 2010 von 19:25

    Also bei mir liegt das Buch auf meinem SuB. Will eigentlich morgen damit anfangen aber merke schon das ich das nicht schaffe …….

  • Hinterlasse eine Antwort

    %d Bloggern gefällt das: