Besprechungen Phantastik

Kaja Evert – Flügel aus Asche

31. Mai 2013

FluegelAsche

 Adeen ist Schreiber in der Akademie von Rashija. Dort muss er Tag für Tag Zauber kopieren, die er selbst nicht anwenden kann. Mit denen aber die Magier die harte Herrschaft ihres Herrn durchsetzen. Kein Aufbegehren wird geduldet, selbst kleinste Vergehen hart bestraft. Dazu zählen schon der Besitz oder das Herstellen eines Bildes. Für Schönheit ist hier kein Platz. Doch dann gerät Adeen an eine Gruppe von Rebellen, die nicht nur Bilder retten wollen. Sie haben einen noch viel verwegeneren Plan. In dem Adeen schon bald eine wichtige Rolle spielt, mit einer Macht, von der er bisher selbst noch nichts ahnte.

„Flügel aus Asche“ ist das gelungene Debut der Autorin Kaja Evert. Auch wenn die Grundidee „Rebellion gegen bösen Herrscher“ nicht neu ist, die von ihre gezeichnete Welt ist faszinierend. Es gibt keine weitschweifende Erklärung, zusammen mit Adeen ist der Leser von Anfang an mitten im Geschehen. Viele Charaktere bleiben lange undurchsichtig, auf wessen Seite stehen sie? Was den Spannungsbogen ständig straff hält, ohne ihn zu überreizen.

Auch kampflastige Szenen werden ausführlich beschrieben, ohne zu übertreiben. Hier wird sich nicht genüsslich im Blut gesuhlt, aber es fließt doch immer wieder. Die Idee der Magie, eine Mischung aus Magietalent und Schriftmagie, lässt viel Spielraum für Variationen, die die Autorin auch wunderbar genutzt hat.

Ein Debut, das Lust auf mehr macht! Ein sprachlich ausgefeiltes und fesselndes Fantasy-Abenteuer in einer Welt, in die ich mich bei Gelegenheit gerne wieder entführen lassen würde. Wahlweise auch in andere von der Autorin entworfene Welten.

Kaja Evert – Flügel aus Asche
444 Seiten, Knaur Verlag
ISBN 9783426511961, 9,99 €
Taschenbuch

Online kaufen bei einer zufällig ausgewählten Würzburger Buchhandlung

 

Keine Kommentare

Hinterlasse eine Antwort

%d Bloggern gefällt das: