Besprechungen Kinder-/Jugendliteratur Phantastik

Kai Meyer – Arkadien brennt

9. Dezember 2010

„Arkadien brennt“ ist die Fortsetzung zu „Arkadien erwacht“. Rosa ist die Erbin des Alcantara Clans, muss aber um ihre Führungsrolle kämpfen und sich gegen einige Widersacher zur Wehr setzen. Was bei Mafiaangelegenheiten bedeutet, dass ihr Leben ständig in Gefahr ist. Die Beziehung zu Alessandro macht alles noch komplizierter. Um Abstand zu bekommen, fliegt Rosa nach New York, muss aber schnell feststellen, dass sie auch dort keine Ruhe vor ihren Feinden findet, die Carnevares haben auch hier ihr Netz gesponnen. Wem kann sie noch vertrauen? Und wer steckt hinter Tabula?

„Arkadien brennt“ ist ein sehr passend gewählter Titel, hier geht es ganz schön rund. Schon den ersten Band habe ich verschlungen, den zweiten hätte ich am liebsten am Stück gelesen. Für den dritten Band sollte ich mir einen Tag lang nichts anderes vornehmen. Auch wenn sich die Geschichte mit Rosa und Alessandro etwas nach Romeo und Julia mit Kitschgefahr anhört, nach Schmalz muss man hier lange suchen. Die Spannung steht im Vordergrund und wird vom Autor geschickt immer weiter gesteigert, bis zum wirklich fabelhaften Showdown.

Wer „Arkadien erwacht“ mochte, sollte hier nicht lange zögern. Die Fortsetzung ist mindestens so gelungen wie der Auftakt zu Serie, auf das große Finale bin ich schon sehr gespannt.

Arkadien brennt – Kai Meyer
399 Seiten, Carlsen
ISBN 9783551582027, 19,90 €

Keine Kommentare

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: