Besprechungen Gezeichnetes

Jiro Taniguchi – Die Wächter des Louvre

24. März 2016

Waechtes des Louvre

Ein Mangazeichner ist zu Besuch in Paris und lässt sich natürlich auch den Louvre nicht entgehen, hängen hier doch die Werke vieler Künstler, die er bewundert. Schnell wird ihm klar, dass es kein normaler Besuch im Museum ist. Er begegnet den geisterhaften Wächtern des Louvre und wird von der Nike von Samothrake persönlich herumgeführt und in die Geschichte der Sammlung eingeführt. Er begegnet längst verstorbenen Künstlern, erlebt die Evakuierung der Kunstschätze während des zweiten Weltkrieges mit, bis er am Ende nicht nur vom Museum Abschied nehmen muss.

„Die Wächter des Louvre“ ist im wahrsten Sinne des Wortes zauberhaft. Man versinkt in der Geschichte, mag am Ende gar nicht mehr auftauchen. Viel lieber würde man weiterhin die besondere Atmosphäre genießen, mit der Nike durch die Museumsgänge streifen und den Geschichten hinter den Kunstwerken lauschen. Aber auch die persönliche Geschichte des Protagonisten hinterlässt beim Leser ihre Spuren.

Zeichnerisch ist dieses Buch ein Meisterwerk, es ist faszinierend, wie gekonnt der Zeichner so unterschiedliche Kunststile verschiedenster Epochen darstellt. Mit jedem Treffen eines Künstlers ändert sich der Stil der Zeichnungen. Diese Graphic Novel braucht eindeutig das große Format, in dem sie veröffentlicht wurde, damit diese Bilder auch wirken können.

„Die Wächter des Louvre“ ist ein echter Buchschatz, den man sich nicht entgehen lassen sollte, ganz gleich ob man sowieso gerne Graphic Novels liest, oder ob man einfach mal einen Ausflug in ein neues Genre wagen möchte.

"buchhandel.de/

Die Wächter des Louvre – Jiro Taniguchi
136 Seiten, Carlsen Verlag
ISBN 9783551763198, 29,90 €
Gebunden

Online kaufen beim Buchhändler um die Ecke:
buchhandel_de_Logo_Einbindung_200px_4c

Keine Kommentare

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: