Besprechungen Krimis und Thriller Phantastik

Jeff VanderMeer – Akzeptanz, Southern Reach N° 3

9. April 2015

Akzeptanz

Band 3 der Southern Reach Trilogie. Area X ist ein lokal begrenztes Phänomen, in dem sich die Natur verändert und scheinbar gegen den Menschen auflehnt. Umgeben von einer Grenze, die nur an wenigen Stellen passierbar ist. Aber Area X dehnt sich aus. Southern Reach ist eine Forschungsstation, die das Phänomen untersuchen soll, immer wieder werden Expeditionen in Area X hinein geschickt, in der Hoffnung endlich zu verstehen, was dort geschieht und warum. In Band 1 der Reihe begleitet der Leser ein Expeditionsmitglied anhand ihrer Tagebucheinträge. Band 2 berichtet über einen Agenten, der nach Southern Reach geschickt wird, um die Geschehnisse dort zu beobachten und zu berichten. Der dritte Band spielt zum größten Teil in Area X, hier wird nun endlich gelöst, wie Area X damals entstand und was es ist. Aber ob man es aufhalten kann?

Eigentlich sollte man die Trilogie wirklich am Stück lesen, zum Glück lagen immer nur ein paar Monate zwischen den Erscheinungsterminen der Bände. Sonst wäre der dritte Band sicher schwer zu verstehen. Und wieder wird der Leser mit einem Wechsel der Erzählperspektive überrascht, sogar gleich mehrfach.

Der erste Band ist in Tagebuchform verfasst, aus Sicht der Expeditionsteilnehmerin, der Leser weiß immer nur so viel, wie sie verraten will. Im zweiten Band gibt es einen neutralen Erzähler. In Band drei wird die Geschichte aus der Sicht verschiedener Personen, zu verschiedenen Zeiten und aus verschiedenen Erzählperspektiven erzählt. Ganz ungewöhnlich ist der Handlungsstrang der Direktorin, der als personaler Ich-Erzähler in der zweiten Person geschrieben ist. Andere Erzählstränge sind die von Control, Ghostbird und dem Leuchtturmwärter.

Die stellenweise recht schnellen Wechsel zwischen den Handlungssträngen, die zu unterschiedlichen Zeiten spielen, sind zu Beginn recht fordernd, Konzentration ist gefragt. Aber man liest sich schnell ein und gewöhnt sich auch an die stellenweise ungewöhnliche Perspektive auf die Geschichte.

Wer die ersten beiden Bände mochte, kommt an diesem sowieso nicht vorbei und die Trilogie wird tatsächlich noch besser als sie schon war. Nicht nur, dass hier endlich das eine oder andere Rätsel gelöst, Andeutungen endlich aufgeklärt werden, die Spannung steigert sich nochmal im Vergleich zu den ersten beiden Bänden. Band drei ist auch am ehesten in ein Genre einzuordnen, er hat eindeutig SciFi-Elemente.

Zum Abschluss noch ein Lob für die Einbandgestaltung. Obwohl es ein Softcover ist, bekam es einen Schutzumschlag. Legt man die drei Bände zusammen, ergeben die Vorderseiten zusammen ein Bild. Entfernt man den Schutzumschlag, findet man einen Einband, der wie ein Notizbuch gestaltet wurde. Wunderbar passend, weil die Aufzeichnungen der Expeditionen nicht nur in Band 1 immer wieder eine wichtige Rolle spielen. Mit Liebe gestaltete Bücher, in der heutigen Zeit leider nicht mehr selbstverständlich.

Southern Reach ist eine ganz besondere Reihe, anspruchsvoll und unterhaltsam in einem, schwer in ein Genre einzuordnen, voller Experimente, auch sprachlicher. Eine Reihe, der ich viele Leser wünsche, die sich in Area X entführen lassen und miträtseln, was es damit auf sich hat.

"buchhandel.de/

Akzeptanz, Southern Reach N° 3 – Jeff VanderMeer
336 Seiten, Antje Kunstmann Verlag
ISBN 9783888979965, 18,95 €
Broschur

Online kaufen beim Buchhändler um die Ecke:
buchhandel_de_Logo_Einbindung_110px_4c

eBook
ISBN 9783888979989, 14,99 €

Online kaufen beim Buchhändler um die Ecke:
buchhandel_de_Logo_Einbindung_110px_4c

 

Leseprobe:

2 Kommentare

  • Antworten vivien 6. Mai 2015 von 08:41

    Ist das Ende befriedigend? Ich wollte die Reihe auch bald lesen, mir ist aber wichtig, dass es ein richtiges Ende hat..

    • Antworten Papiergeflüster 6. Mai 2015 von 19:52

      @vivien: das ist Geschmackssache, es lässt noch Raum für Spekulationen. Wenn Du ein Ende mit klaren Erklärungen für alles willst, ist es wahrscheinlich nichts für Dich. Für mich hat das Ende gut zum Buch gepasst.

    Kommentar verfassen

    %d Bloggern gefällt das: