Besprechungen Phantastik

J. R. R. Tolkien – Der Herr der Ringe, Prachtausgabe illustriert von Alan Lee

8. Dezember 2016

tolkienillustriert

Es gibt Titel, die nicht nur einmal in meinem Regal stehen. „Der Herr der Ringe“ ist zum Beispiel so einer, der bisher schon als englisches Original und jeweils in der grünen Taschenbuchvariante in der Übersetzung von Margaret Carroux und in der Übersetzung von Wolfgang Krege im Regal vereint waren. Und trotzdem ist jetzt noch eine vierte Version eingezogen, weil sie so wunderschön und perfekt ist, ich konnte nicht ohne sie.

Über den Inhalt muss ich wohl nichts mehr schreiben, den sollte jeder kennen. Kurz zur Erinnerung: Hobbit + Ring ⇒ Berg. Mit dieser Handlung hat J. R. R. Tolkien über tausend Seiten gefüllt, über deren Spannungsgehalt man durchaus streiten kann. Sicher ist aber, dass er eine unglaublich detaillierte Welt erschuf, mit eigenen Sprachen und einer eigenen Schöpfungsgeschichte, die faszinierend ist. Ich liebe es, immer wieder einmal in Mittelerde abzutauchen, sei es mit dem „Herrn der Ringe“, dem „Hobbit“ oder auch dem „Silmarillion“. In letzter Zeit habe ich mir schon viel zu lange nicht mehr die Zeit für einen Ausflug nach Mittelerde genommen, das ändert sich mit dieser Ausgabe wieder.

Zum 125. Geburtstag Tolkiens am 3. Januar 2017 hat der Klett-Cotta Verlag in der Hobbit Presse eine wirklich besonders schöne Schmuckausgabe herausgegeben. Mit 50 Illustrationen von Alan Lee, den viele Tolkien-Fans kennen dürften. Zusammen mit John Howe war Lee auch als Production Designer bei der Verfilmung von „Der Herr der Ringe“  tätig, die Bilder der beiden Illustratoren prägen seit Jahren die Vorstellung von Mittelerde. Passendere Illustrationen hätte man nicht finden können.

Das einbändige Werk ist fest gebunden, mit einem Leinenband mit Goldprägung und einem Schutzumschlag, ist fadengeheftet und hat zwei Lesebändchen. Es steckt in einem festen Leinenschuber, ebenfalls mit Goldprägung. Zwei Karten erleichtern die Orientierung, neben den drei Teilen des „Herrn der Ringe“ sind auch die Anhänge und ein ausführliches Register enthalten. Der Verlag hat die Übersetzung von Carroux für diese Ausgabe gewählt, die dem Original näher ist als die modernere Übersetzung von Krege. Carroux hat bei der Übersetzung eng mit Tolkien zusammengearbeitet, so dass auch seine sprachwissenschaftlichen Feinheiten so gut wie möglich übersetzt wurden. Wer mal spitzen möchte, findet im Werkstattbericht zum Buch auf dem Hobbit Presse Blog auch ein Unboxing Video mit Einblicken ins Buch.

Versteht ihr jetzt, warum ich nicht widerstehen konnte?

"buchhandel.de/

Der Herr der Ringe – J. R. R. Tolkien
Deutsch von Margaret Carroux
Illustriert von Alan Lee
1.293 Seiten, Hobbit Presse / Klett-Cotta Verlag
ISBN 9783608960358, Subskriptionspreis 68,- € (bis 31.03.207, danach 88,- €)
Prachtausgabe im Schuber

supportyourlocalbookdealer

3 Kommentare

  • Antworten Mageia 11. Dezember 2016 von 19:05

    Schade, dass nicht die eine oder andere Illustration zu sehen ist. Geht wohl aber nicht. 68 Euro ist schon ein Preis für sich, allerdings.

    • Antworten Papiergeflüster 11. Dezember 2016 von 19:38

      Kann ich wegen Urheberrecht nicht zeigen, aber schau mal unter dem Link zur Hobbit Presse, da sieht man einige Illustrationen.

  • Antworten Birgit 27. Januar 2017 von 22:43

    Ich kann nicht erwartet,um dieses Buch zu lesen.
    Viele Grüße
    Birgit

  • Kommentar verfassen

    %d Bloggern gefällt das: