Besprechungen Kinder-/Jugendliteratur Phantastik

J. K. Rowling – The Tales of Beedle the Bard

10. Dezember 2008

beedlebard

Eine liebevoll gestaltete Sammlung von Märchen aus der Zaubererwelt Harry Potters. Dort werden die Märchen von Beedle dem Barden ebenso jedem Kind erzählt, wie wir Muggel zum Beispiel alle „Rotkäppchen“ schon früh und oft zu hören bekamen.

In diesem (wirklich sehr) kleinen Büchlein werden fünf Märchen von Beedle dem Barden erzählt, es ist eine Übersetzung des Buches, das Hermione von Albus Dumbledore vermacht bekam. Jedes Märchen wird auch von Dumbledore erläutert, wie es sich im Laufe der Zeit verändert hat oder warum es dazu führte, dass vor allem Todesser das Buch verboten wissen wollten.

Die Märchen sind gut gelungen, schöne und typische Erzählungen, wie sie auch aus unserer Märchenwelt bekannt sind. Nur dass die Moral eine andere ist. Welche wird nicht verraten, sonst verliert sich der Lesespaß.

Das Buch ist sehr liebevoll gestaltet, ich hatte mich auf Grund des wesentlich ansprechenderen Covers für die englische Ausgabe entschieden. Das sie auch noch günstiger ist, war ein weiteres Argument dafür. Jede Seite ist wirklich schön gestaltet, es finden sich immer wieder Zeichnungen zu den einzelnen Erzählungen.

Den Preis finde ich allerdings bei beiden Ausgaben ziemlich überzogen. Da könnte einem der Verdacht kommen, dass die Harry-Potter-Kuh noch einmal kräftig gemolken werden sollte.

Trotzdem bereue ich den Kauf nicht. Es war schön, noch einmal in die Welt Harry Potters einzutauchen, auch wenn es nur ein kurzer Ausflug war. Aber ich würde das Buch wirklich nur Harry Potter Fans empfehlen, man sollte alle Bände vorher gelesen haben, um das letzte Märchen und Dumbledores Erläuterungen dazu verstehen zu können.

1 Kommentar

  • Antworten Chil 31. Mai 2009 von 09:31

    Ja, du hast Recht, Harry-Potter-Fans mögen das Büchlein, aber wenn man nicht wirklich zu ihnen zählt, könnte man den Kauf bereuen…

  • Kommentar verfassen

    %d Bloggern gefällt das: