Besprechungen Hörbücher Krimis und Thriller

Gehört: Martin Suter – Allmen und die Libellen

5. April 2011

Allmen ist ein Lebemann und gibt das Geld mit vollen Händen aus. Selbst musste er nie dafür arbeiten, sein Vater hinterließ ihm ein nicht kleines Vermögen. Da Allmen niemals lernte mit Geld umzugehen, schafft er es in finanzielle Schwierigkeiten zu geraten. Da bietet sich ihm scheinbar eine unwiderstehliche Gelegenheit, seine Schulden zu beseitigen. Ganz legal wäre es nicht, aber man muss sich ja nicht erwischen lassen. Schneller als er sich versieht, sitzt er ganz schön in der Tinte und muss um sein Leben bangen. Wird er sich aus dieser Situation wieder hinaus manövrieren können?

Martin Suter schrieb mit „Allmen und die Libellen“ einen Krimi, den auch nicht Krimileser gerne lesen oder hören werden. Es ist eher ein Ganovenstück, mit einem sehr sympathischen Möchtegernkriminellen als Hauptfigur. Der Spannungsbogen ist geschickt gesetzt, die Auflösung des scheinbar so eindeutigen Anfangs hat mich sehr begeistert. Man sollte die praktische Seite von Hosenträgern nicht unterschätzen. Hatte ich anfangs noch den Kopf über Allmens großzügigen Lebensstil geschüttelt, so hatte ich ihn und auch Carlos am Ende richtig ins Herz geschlossen.

„Allmen und die Libellen“ war mein erster, aber garantiert nicht mein letzter Suter. Ich hatte sehr viel Spaß beim hören, was nicht zuletzt auch an der sehr angenehmen Stimme und Lesart von Gert Heidenreich lag.

Hörbuch

Allmen und die Libellen
Autor Martin Suter
Sprecher Gert Heidenreich
Länge 4 Stunden 6 Minuten (ungekürzt)
Genre: Krimi

Hörprobe und Downloadmöglichkeit bei Audible (Preis 17,95 €)

Keine Kommentare

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: