Besprechungen Gezeichnetes

Flix – sag was

18. August 2010

Flix hat seine Freundin verlassen. In „sag was“ erzählt er wie sie zusammen fanden, zusammen zogen und wieder auseinander gingen. Was er an ihr liebte, aber auch was er an ihr hasste. Es geht um Beziehungen, Freundschaften, Pärchen allgemein und im Besonderen, das große Glück und das große Leid. Kurz: das Leben und die Liebe.

Ganz ehrlich, ich hätte in einem Comic nicht soviel emotionale Tiefe erwartet, wie ich sie hier fand. „Sag was“ hat mich sehr beeindruckt und berührt. Wer meint, er könne mit Comics nichts anfangen, könnte mit diesem Buch doch einmal einen Versuch wagen. Man muss Geschichten nicht immer mit Worten erzählen. Flix versteht es, unglaublich viel in, auf den ersten Blick recht einfachen, Zeichnungen unterzubringen. Es macht Spaß, die kleinen Details in den Bildern zu entdecken, wie zum Beispiel die zur Situation passenden Sprüche auf den T-Shirts der Figuren. Von den unendlich variablen Gesichtsausdrücken ganz zu schweigen, man findet wohl kaum einen doppelt im Buch.

Meine Empfehlung für Eigentlich-Nicht-Comicleser, wie ich selbst einer bin. Mir gefiel schon „Heldentage“ und „Mädchen“ von Flix sehr gut, nach diesem Buch bin ich überzeugt, meine Sammlung seiner Werke zu vervollständigen. Flix wird mich wohl noch zum Comicleser bekehren.

sag was – Flix
122 Seiten, Carlsen
ISBN 9783551748201, 10,00 €

Keine Kommentare

Hinterlasse eine Antwort

%d Bloggern gefällt das: