Besprechungen Historischer Roman

Diana Gabaldon – Zeit der Stürme

15. Dezember 2013

ZeitStuerme

Vier Kurzgeschichten aus der Welt von Jamie und Claire Fraser. In zweien davon begleitet der Leser Lord John auf seinen abenteuerlichen Reisen. Der dabei unter anderem einem Zitteraal zu nahe kommt und Zombies kennen lernt. Außerdem begegnet man einem unerschrockenen Flieger, der im zweiten Weltkrieg als verschollen gilt und einen kleinen Sohn namens Roger zurück lässt. In der vierten Geschichte reisen Michael Murray und Joan, die Stieftochter von Jamie, nach Paris. Wo Joan ins Kloster eintreten will, doch wie so oft, kommt alles etwas anders…

Wer sich die Wartezeit bis „Ein Schatten von Verrat und Liebe“, der Fortsetzung von „Echo der Hoffnung“ verkürzen will, ist mit „Zeit der Stürme“ gut bedient. Spätestens nach der vierten Geschichte mit Michael Murray will man endlich wieder zurück zu Jamie und Claire, mit dickköpfigen Schotten und ihren noch dickköpfigeren Frauen vergangene Zeiten erleben.

Diana Gabaldon hat schon öfter bewiesen, dass auch ihre Kurzgeschichten großartig sind. Alle ihre Geschichten spielen innerhalb der großen Highland-Saga. Erzählen Geschichten, die in den Büchern zu kurz kamen, weil sie nicht dorthin gehörten. Aber trotzdem erzählt werden wollen und der Welt, in die ich immer wieder gerne abtauche, noch eine Facette mehr geben.

Kurzweilige Unterhaltung die Lust auf den nächsten großen Roman macht. Und groß wird er wieder werden, mit angekündigten 1024 Seiten.

Zeit der Stürme – Diana Gabaldon
Übersetzt von Barbara Schnell
447 Seiten, Blanvalet Verlag
ISBN 9783442380015, 9,99 €

Online kaufen bei einer zufällig ausgewählten Würzburger Buchhandlung

 

Keine Kommentare

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: