Besprechungen Phantastik

David Wong – Das infernalische Zombie-Spinnen-Massaker

11. Mai 2014

Zombiespinnen

David wacht auf, weil ihn eine wiederliche Spinne angreift. Nur knapp kann er ihrem Angriff entgehen, aber nicht verhindern, dass die seltsamen Spinnen sich in der Stadt ausbreiten. Denn nur er und sein Freund John können die Viecher sehen, alle anderen sind davon überzeugt, dass ein Virus umgeht und die Menschen in Zombies verwandelt. Angeblich Infizierte werden in ein Quarantäne-Lager gesteckt, in der Stadt bricht das Chaos aus, das Militär rückt an und irgendwie läuft immer alles schief. Es war ja schon vorher nicht alles ganz normal in dieser Stadt und irgendwie stecken David und John immer mittendrin, wenn wieder mal die Kacke dampft. Aber dieses Mal geht es dann doch etwas zu weit.

Neugierig wurde ich dank des leuchtend grünen Covers mit Papier-Spinnen. Der Titel steigerte die Neugier noch, der Klappentext gab mir den Rest. „Als hätte Douglas Adams eine Folge von The Walking Dead geschrieben.“ schreibt die Washington Post angeblich über das Buch. Ich verehre Douglas Adams und bin ein Fan von The Walking Dead. Wenn das stimmt, ist das genau mein Buch. Und es stimmt!

Ihr mögt Christopher Moore? Douglas Adams? Oder andere Autoren die so geil schrägen Scheiß schreiben, dass man sich fragt, was sie genommen haben, über deren Humor mit Hirn man sich köstlich amüsieren kann? Dann ist das auch euer Buch.

Schräg, skurril, grotesk… all das und noch viel mehr. Dazu Action ohne Ende, ein bisschen Übersinnliches und ein Schuss Sojasauce. Einen sensiblen Magen sollte man nicht haben, Blut, Gedärme und Augäpfel gibt es hier genügend. Wem das nichts ausmacht, der wird Spaß mit diesem Buch haben.

Danke an den Metrolit Verlag, der sich traut, dieses etwas andere Buch in Deutschland zu verlegen. Und die großartige Gestaltung, mit vielen kleinen Gimmicks. Wie dem immer wieder „eingeblendeten“ Countdown bis zum nächsten Massaker und anderen Details, die ein Buch auch optisch zu etwas Besonderem machen.

Das Hörbuch kann ich übrigens auch empfehlen, gesprochen von Martin Baltscheit. Der anfangs etwas gewöhnungsbedürftig liest, oder schon eher spielt, aber es passt zum Buch und man hört sich schnell rein.

Buchtipp für alle, denen es nicht skurril genug sein kann, ich hatte richtig viel Spaß mit diesem Buch.

Das infernalische Zombie-Spinnen-Massaker – David Wong
Deutsch von Marion Hertle
413 Seiten, Metrolit Verlag
ISBN 9783849300786, 18,00 €
Broschur
Link zur Leseprobe

Online kaufen bei einer zufällig ausgewählten Würzburger Buchhandlung

Das infernalische Zombie-Spinnen-Massaker – David Wong
Deutsch von Marion Hertle
14 Stunden, 56 Minuten, ungekürzt, Argon Hörbuchverlag
gesprochen von Martin Baltscheit
ISBN 9783839812778, 16,95 €
2 MP3 CDs

Online kaufen bei einer zufällig ausgewählten Würzburger Buchhandlung

2 Kommentare

  • Antworten buechermonster 19. Mai 2014 von 00:00

    Hi!

    Um das Hörbuch schleiche ich auch schon eine ganze Weile herum, ich fand die Hörprobe echt super, gerade weil das ein bisschen übertrieben vorgetragen wurde.

    Ich bin mir allerdings noch nicht ganz sicher ob ich vorher das erste Buch von David Wong (“John Dies at the End”) noch lesen sollte, das ist ja glaube ich so ein bisschen die Vorgeschichte zu diesem?

    Gruß,
    Sebastian

    • Antworten Papiergeflüster 19. Mai 2014 von 20:57

      @buechermonster: Ich habe die Verfilmung von “John Dies at the End” nach “Das infernalische Zombie-Spinnen-Massaker” gesehen. Es ist nicht wirklich die Vorgeschichte, nur eine Geschichte mit den gleichen Charakteren. Das einzige, was dort erklärt wird, ist die Sojasoße. Aber ich habe die Zombie-Spinnen auch ohne dieses Vorwissen genossen. 🙂

    Hinterlasse eine Antwort

    %d Bloggern gefällt das: