Besprechungen Phantastik

Christoph Hardebusch – Sturmwelten

14. Juli 2010

sturmweltenI

Sechs Menschen, wie sie unterschiedlicher kaum sein könnten. Nur eins eint sie, ihr Weg hat sie in die Sturmwelt geführt. Mal mehr, mal weniger freiwillig. Jaquento, ein junger Adeliger auf der Flucht vor seiner Vergangenheit, findet seine Bestimmung auf dem Meer. Franigo, ein hiscadischer Poet, versucht die Herrschenden mit seinen Stücken zu beeindrucken und gerät dabei auf Irrwege. Majagua, ein Häuptlingssohn, will sich nicht mit seinem Schicksal als Sklave abfinden, in das sich Sinao, eine Küchensklavin, längst gefügt hat. Roxane, Offizier auf einem Kriegsschiff, muss schon bald zwischen ihrem eigenen Verstand und blindem Gehorsam abwägen. Das Schicksal all dieser Menschen scheint verknüpft zu sein. Was hat das geheimnisvolle schwarze Schiff damit zu tun, auf das so viele Jagd machen?

„Sturmwelten“ ist erstklassige Piratenfantasy. Die Handlung wird in relativ kurzen Kapiteln aus ständig wechselnder Sicht erzählt, anfangs scheinbar völlig unzusammenhängende Stränge finden sich mit der Zeit und weben ein komplexes Bild. Man begleitet alle Handelnden auf ihrem Weg, der oft ganz anders endet, als anfangs gedacht. Vor allem Roxane und Jaquento entwickeln sich im Laufe des Buches zu sehr sympathischen Charakteren, gewinnen mit der Zeit extrem an Tiefe.

Es war ein richtig schönes Schmökerbuch, mit stetig steigender Spannung, die in einer großen Finalschlacht gipfelte. Wer Lust hat mit Piraten und Soldaten in See zu stechen und Schlachten zu bestehen, sollte zugreifen. Landratten sind allerdings fehl am Platz, nur selten hat man festen Boden unter den Füßen.

Zum Glück muss ich nicht lange auf eine Fortsetzung warten, der zweite Band „Unter schwarzen Segeln“ ist schon erschienen, der dritte Band „Jenseits der Drachenküste“ erscheint im August diesen Jahres.

Sturmwelten – Christoph Hardebusch
720 Seiten, Heyne
ISBN 9783453523852, 13,00 €

2 Kommentare

  • Antworten Seychella 14. Juli 2010 von 15:08

    Ahoi und willkommen in den Sturmwelten! 🙂 Dann kannst du ja bald wieder in See stechen. Jaq ist eine meiner Lieblingsfiguren, aber ich mag Rahel auch sehr. Und wie fandest du Franigos literarische Betrachtungen? Ich musste da schon öfter grinsen…

    • Antworten Emily 14. Juli 2010 von 15:52

      @Seychella: Ja, Franigo hatte schon ein paar lustige Ansichten. 😉 Obwohl ich ihn irgendwie noch so außerhalb der Geschichte stehen sehe, mal sehen, wie er da mit reingehört. Als Drachenliebhaberin mag ich ja Sinosh besonders gerne. Noch ist es eine Echse, aber ich hoffe einfach mal, dass sie da vielleicht noch was antwickelt. Wenn nicht, auch nicht schlimm, es ist eine tolle Echse. So ein Haustier hätte ich auch gerne. 😉
      Der zweite Band ist schon bestellt und wird nicht lange auf dem SUB warten müssen.

    Hinterlasse eine Antwort

    %d Bloggern gefällt das: