Karin Kalisa – Sungs Laden

SungsLaden

Der kleine Minh soll ein Kulturgut aus der Heimat seiner Familie zum Schulfest mitbringen. Seine Freunde bringen eine Samowar oder ein Akkordeon samt Liedgut mit, er seine Großmutter Hiền und eine über achtzig Jahre alte Holzpuppe. Eine Puppe aus Feigenholz, gebaut für das Wassertheater. Die Puppe und Hiền stehen auf der Bühne und erzählen den Kindern ihre Geschichte. Wie es damals war, als sie aus Vietnam in die DDR kamen, um hier zu arbeiten. Diese kleine Vorführung bringt schnell den ganzen Prenzlauer Berg in Bewegung. Die Kunstlehrerin möchte unbedingt solche Puppen bauen und sucht Hilfe bei einem vietnamesischen Schreiner. Auf einmal begegnen sich Bewohner des gleichen Viertels anders, nehmen sich nach Jahren erstmals wirklich gegenseitig wahr. Kegelhüte werden plötzlich modern, Affenbrücken aus Bambusstäben überbrücken nicht nur Straßenschluchten, viele kleine Geschichten nehmen ihren Lauf, um in einem wunderbaren Finale zu gipfeln. Weiterlesen

Harper Lee – Gehe hin, stelle einen Wächter

GehehinWaechter

„Gehe hin, stelle einen Wächter“ spielt zwanzig Jahre nach „Wer die Nachtigall stört“. Dem Klassiker, den Harper Lee vor 55 Jahren veröffentlichte, für den sie unter anderem den Pulitzer-Preis erhielt, bis heute ihr einziges Buch. Bis das Manuskript von „Gehe hin, stelle einen Wächter“ gefunden wurde, das sie vor „Wer die Nachtigall stört“ schrieb.

Jean Louise Finch, aus der Nachtigall als Scout bekannt, lebt inzwischen in New York und besucht ihren Vater in Maycomb. Ihr Bruder ist vor ein paar Jahren gestorben, Atticus leidet an Rheuma, seine Schwester Alexandra ist bei ihm eingezogen, um ihm zu helfen. Scheint in den ersten Tagen noch alles wie all die Jahre zuvor zu sein, muss Jean Louise schon bald feststellen, dass sich doch einiges in Maycomb verändert hat. Es gibt einen Bürgerrat, dem auch ihr Vater und ihr Jugendfreund Henry angehören, in dem übelste rassistische Reden gehalten werden. Ihr Vater ein Rassist? Der Atticus, der vor zwanzig Jahren viel riskierte, als er einen Farbigen vor Gericht vertrat? Weiterlesen

Anthony Doerr – Alles Licht, das wir nicht sehen

AllesLicht1

August 1944, das von den Deutschen besetzte Saint-Malo wird von den Amerikanern befreit. Die meisten Bewohner haben sich vor dem Angriff aufs Land gerettet, aber nicht alle. Die blinde Marie-Laure wartet auf dem Dachboden auf die Rückkehr ihres Onkels. Nur wenige Straßen weiter flüchtet der junge deutsche Soldat Werner vor den Bomben in den Keller des Hotels, in dem sie hausen.
Nur vier Jahre zuvor sahen ihre Leben noch so anders aus. Marie-Laure lebte mit ihrem Vater in Paris und genoss die Zeit in dem Museum, in dem er arbeitete. Werner lebte in Essen in einem Waisenhaus, den Vater verlor er an Schacht 9, sobald er 15 Jahre alt wäre, würde er auch in der Zeche arbeiten müssen. Aber seine Begeisterung für Technik eröffnet ihm einen anderen Weg. Weiterlesen

Dörte Hansen – Altes Land

 AltesLand

Vera musste als kleines Kind mit ihrer Mutter aus Ostpreußen fliehen, sie landeten als unwillkommene Flüchtlinge auf einem Hof im Alten Land. Veras Mutter zieht nach ein paar Jahren weiter in ein anderes Leben, aber sie selbst bleibt auf dem Hof, wird hier zwar nie wirklich heimisch, aber verwurzelt. Das uralte Haus und ein für sie ganz besonderer Mann halten sie hier. Nach vielen Jahren wird der Hof auch Zuflucht für Veras Nichte, die von ihrem Mann betrogen wurde und einen Platz für sich und ihren Sohn braucht. Vera, die lange niemanden an sich herangelassen hatte und einsam unter uraltem Gebälk hauste, fällt die Umstellung auf ein Familienleben anfangs nicht leicht. Zu lange haben die Frauen in dieser Familie ihre Gefühle unter harten Schalen versteckt. Weiterlesen

Sue Monk Kidd – Die Erfindung der Flügel

ErfindungFluegel

Sarah ist Tochter eines Plantagenbesitzers in Charleston zu Beginn des 19. Jahrhunderts. Eine Zeit, in der Frauen besser nicht zu viel denken oder gar wollen sollten. Die falsche Zeit für Sarah, die schon als Mädchen davon träumt, Anwältin zu werden. Als sie zu ihrem elften Geburtstag die Sklavin Hetty geschenkt bekommt, will sie ihr die Freiheit schenken, darf es aber nicht. Also beschließt sie, ihr anderweitig zu einer gewissen Freiheit zu verhelfen und lehrt sie Lesen und Schreiben. Fähigkeiten, die das Gesetz den Sklaven verbietet, denn Wissen könnte sie auf dumme Ideen bringen. Auch wenn es schwierig für sie ist, Sarah und Hetty gehen ihre Wege, egal wie viele Steine man ihnen in den Weg legt. Weiterlesen

David Whitehouse – Die Reise mit der gestohlenen Bibliothek

ReisegestohlBibliothek

Bobby Nusku ist zwölf Jahre alt und verbringt viel Zeit damit, alles genau zu dokumentieren, für den Tag, an dem seine Mutter wieder zurückkommt. Sein Vater ist ein brutaler Alkoholiker, dessen neue Freundin auch nicht gerade die perfekte Ersatzmutter. In der Schule wird Bobby ständig verprügelt, nur sein Freund Sunny hält zu ihm, doch eines Tages verschwindet auch der. Zufällig trifft Bobby Rosa und ihre Mutter Val, die ihn in ihre Familie aufnehmen, doch sein Vater ist davon nicht begeistert, er will Bobby verbieten Val und Rosa zu sehen. Die drei sehen nur noch eine Chance, sie müssen abhauen, mit dem Bücherbus, der sowieso kurz vor der Rente steht. So beginnt ein irrwitziger Road-Trip quer durch England, mit jeder Menge Bücher und ihrer Freundschaft im Gepäck. Weiterlesen

T. C. Boyle – Hart auf hart

HartaufHart

Sten und seine Frau wollen das Rentnerleben genießen und gehen auf Kreuzfahrt. Bei einem Ausflug wird die Reisegruppe überfallen und Sten unfreiwillig zum Helden und Mörder in einer Person. Dabei wollte er doch einfach nur seine Ruhe, ist das Leben zuhause doch schon schwer genug. Wo sein Sohn Adam inzwischen vollkommen in seinem Verfolgungswahn versunken ist, überall Aliens ahnt und im Wald Drogen anbaut. Denn der Wald, das ist sein Lebensmittelpunkt, Adam möchte leben wie sein großes Vorbild, der Waldläufer Colter, der vor 200 Jahren in den Wäldern lebte. Als Adam zufällig auf Sara trifft, könnte das sein Weg in ein normales Leben sein. Aber Sara hat auch so ihre Probleme mit dem Staat und seinen Gesetzen, weigert sich rigoros auch nur den Sicherheitsgurt im Auto anzulegen, auch wenn sie dafür in Untersuchungshaft muss. Vielleicht doch nicht die beste Bekanntschaft für Adam. Sten hat keine Chance mehr, Adam zu helfen, seit der volljährig ist und jede Behandlung verweigert. Eines Tages eskaliert die ganze Situation, Adam dreht durch. Weiterlesen

Laline Paull – Die Bienen

Bienen

Die Biene Flora wird als Hygienearbeiterin geboren. Sie ist groß, ziemlich struppig, und sie kann sprechen! Eine für Hygienearbeiterinnen unübliche Fähigkeit. Damit fällt Flora im Bienenstock auf. Sie darf auf der Kinderstation arbeiten, gerät dank ihrer Klugheit immer wieder in nicht ungefährliche Situationen und wechselt immer wieder ihre Stellung in der Hierarchie des Stocks. Von der einfachen Hygienearbeiterin bis hin zur Sammlerin. Doch dann geschieht das Unmögliche, Flora legt ein Ei! Das ist allen Bienen, abgesehen von der Königin, bei Todesstrafe verboten. Doch was soll Flora tun? Sie hat es sich nicht ausgesucht, aber sie kann doch ihr Ei nicht im Stich lassen? Weiterlesen

Ian McEwan – Kindeswohl

Kindeswohl

Fiona Maye ist Familienrichterin und kümmert sich in den meisten Fällen um das Wohl von Kindern. Für ihre Karriere hat sie viel geopfert, zum Beispiel nie eine eigene Familie gegründet, obwohl sie seit über dreißig Jahren glücklich mit ihrem Mann verheiratet ist. Sie ist mit ihrem Leben zufrieden, bis es eines Tages ins Wanken gerät, ihr Mann möchte eine Affäre mit einer jüngeren Frau beginnen und ihre Zustimmung dazu. Für solche Kapriolen hat sie gerade gar keine Zeit, weil ihr ein akuter Fall zugeteilt wurde, in dem es um Leben und Tod geht. Ein siebzehnjähriger, leukämiekranker Junge braucht eine Bluttransfusion, um überleben zu können. Da er und seine Eltern Zeugen Jehovas sind, lehnen sie diese Behandlung ab, was den sicheren Tod des Jungen bedeutet. Fiona hat nicht viel Zeit, diese Entscheidung zu treffen. Ist der Junge reif genug, selbst darüber zu entscheiden, ob er sterben will? Oder soll sie gegen seinen Willen sein Leben retten? Weiterlesen

Leonie Swann – Dunkelsprung

Dunkelsprung

Julius Birdwell ist Flohzirkusdirektor, oder eher, er war es. Seine Flöhe sind alle erfroren. Dafür gibt es eine Lösung, aber mit anfangs nicht erahnbaren Folgen. Dass er auch noch einer Meerjungfrau versprochen hat, ihre Schwester zu retten, macht seine Situation nicht gerade einfacher. Doch dann bekommt er Hilfe von der geheimnisvollen Elizabeth Thorn, die ihre ganz eigenen Gründe hat, ihm beizustehen. Die Meerjungfrau ist bei weitem nicht das einzige mystische Wesen, mit dem Julius es hier zu tun bekommt. Weiterlesen