Wähle die Kategorie

Belletristik

Belletristik Besprechungen

Kent Haruf – Das Lied der Weite

23. März 2018

Eine amerikanische Kleinstadt namens Holt, mit all den Eigenheiten, die so eine kleine Stadt mit sich bringt. Man kennt sich, ist niemals unbeobachtet. So geht es auch den sieben Menschen, die man in „Das Lied der Weite“ eine Weile folgt. Zum Beispiel der siebzehnjährigen Victoria, die ungeplant schwanger wird, ihre Mutter wirft sie raus. Sie kommt bei zwei alten Junggesellen unter, die seit Jahren alleine leben und anfangs mit der Situation fast noch mehr überfordert sind, als Victoria. Weiterlesen

Belletristik Besprechungen

Mareike Fallwickl – Dunkelgrün fast Schwarz

5. März 2018

Moritz und Raffael waren drei Jahre alt, als sie sich zum ersten Mal sahen und Raffael beschloss, dass sie Freunde seien. Ab dem Tag waren sie unzertrennlich, auch wenn Moritz schon früh spürte, dass Freundschaft vielleicht doch anders aussieht. Aber niemand entkommt Raffael, der schon als Kind sehr speziell ist. Als Jahre später Johanna neu in ihre Klasse kommt, ahnt Moritz Mutter Marie, dass dieses Dreiergespann nicht gut gehen kann. Weiterlesen

Belletristik Besprechungen

Nickolas Butler – Die Herzen der Männer

25. Februar 2018

Ein Pfadfinderlager, das drei Generationen verbindet. 1962 verbringt Nelson dort den letzten Sommer mit seinem Vater. Nelson hat es nicht leicht, er ist ein Außenseiter, wird von den älteren Jungen getriezt und gequält. Nur einer hält zu ihm, Jonathan.
1996 fährt Jonathan mit seinem Sohn Trevor ins Pfadfindercamp. Es soll ein besonderer Sommer werden, Jonathan will Trevor in ein Geheimnis einweihen. Aber Trevor ist gerade bis über beide Ohren verliebt und hat eigentlich so gar keine Lust auf Pfadfinderspiele. Das Geheimnis seines Vaters gibt ihm den Rest Weiterlesen

Belletristik Besprechungen

Peter S. Beagle – In Kalabrien

14. Februar 2018

Claudio Bianchi lebt zurückgezogen auf seinem Hof in den Bergen Kalabriens. Zu hoch für die Touristen am Meer, zu weit unten für die Skigebiete. Der einzige Mensch, den er regelmäßig sieht, ist der Postbote. Seine Katzen, der Hund, die Kühe und Ziegen sind Claudio auch wesentlich angenehmere Gesellschaft als Menschen. Doch eines Abends taucht ein Einhorn in seinem Weinberg auf. Und verändert sein ganzes Leben. Weiterlesen

Belletristik Besprechungen

Marc-Uwe Kling – QualityLand

19. November 2017

In einer verdammt nahen Zukunft wird das gesamte Leben eines jeden durch Algorithmen bestimmt. Algorithmen suchen Dir den perfekten Partner, abgestimmt auf Deine Interessen und Dein Level, Drohnen liefern die Bestellungen von Dingen, von denen bis dahin noch gar nicht wusstest, dass Du sie Dir wünschst, Androiden übernehmen etliche lästige Arbeiten und kandidieren sogar für das Präsidentenamt. Peter Arbeitsloser ist Maschinenverschrotter mit einem Herz für leicht lädierte Technik und bekam gerade einen rosafarbenen Delfinvibrator geliefert. Was ein Irrtum sein muss, aber Algorithmen irren sich nicht! Der Versuch, den rosafarbenen Delfinvibrator zurückzuschicken, wird zu einem Trip in den Irrsinn einer Welt, in der die Algorithmen bestimmen, wie die Menschen zu leben haben. Weiterlesen

Belletristik Besprechungen

Lize Spit – Und es schmilzt

10. Oktober 2017

Es ist der Sommer, in dem sich alles verändert. Die drei Musketiere, die bisher ihre gesamte Schulzeit miteinander verbracht haben, werden nach den Ferien auf unterschiedliche Schulen gehen. Es ist der letzte gemeinsame Sommer für Eva, Pim und Laurens. Der Sommer, in dem sie zum ersten Mal merken, dass Mädchen und Jungs doch unterschiedlich sind. Eva kann mit Pims und Laurens‘ „Spielen“ nicht viel anfangen, will aber unbedingt noch einmal dazugehören und spielt mit. Es ist auch der Sommer nach dem Tod von Jan. Der alles im Dorf veränderte.
Jahrelang war Eva nicht zu Hause, eine Einladung von Pim ändert das. Sie kehrt nach dreizehn Jahren zurück, im Kofferraum einen großen Eisblock. Weiterlesen

Belletristik Besprechungen Kinder-/Jugendliteratur

Angie Thomas – The Hate U Give

22. August 2017

Starr lebt in einem Ghetto, aber geht in eine angesehene Schule in einem anderen Viertel, auf der sie eine der wenigen Farbigen ist. Zwei Leben, die sich nur schwer vereinbaren lassen, nirgendwo gehört sie so wirklich dazu. Auf dem Heimweg von einer Party wird ihr Freund Kalil vor ihren Augen von einem Polizisten erschossen. Ein unnötiger Tod, der für Unruhe im Viertel sorgt. Die Medien behaupten, er wäre ein Drogendealer und Gangmitglied gewesen. Starr könnte erzählen, was an diesem Abend geschah, aber damit würde sie sich und ihre Familie in Gefahr bringen. Denn in der Hood verpfeift niemand jemanden, oder es ergeht ihm schlecht. Weiterlesen

Belletristik Besprechungen

Mareike Krügel – Sieh mich an

4. August 2017

Ein fast normaler Freitag in Katharinas Leben. Sie versucht Ordnung in ihrem Leben und ihrer Familie zu halten, die Listen die sie dafür anlegt werden allerdings schnell wieder überholt, vom alltäglichen Chaos. Ihr Mann kommt nur am Wochenende von der Arbeit nach Hause, sie versucht ihren Job und ihre zwei Kinder zu managen, was verdammt viele Nerven kostet. Auch ohne, dass sich der Nachbar einen Daum abfährt und der Trockner brennt. Über den Knoten in ihrer Brust versucht sie nicht nachzudenken, dieses Wochenende soll noch einmal ganz normal sein. Am Montag wird sie sich darum kümmern. Und doch finden ihre Gedanken immer wieder Wege, sich damit zu beschäftigen. Was wird, wenn sie stirbt? Wie war ihr Leben bisher, nicht so wie geplant, aber trotzdem gut? Oder hätte sie manche Entscheidung anders treffen sollen? Weiterlesen

Belletristik Besprechungen

Joost Zwagerman – Duell

15. Juni 2017

„Verdammt, die Hand, die Faust!“ ist der erste Satz dieser Novelle. Die Faust des Museumsdirektors hat nämlich gerade ein 30 Millionen Euro teures Gemälde durchschlagen. Wie es dazu kam und wie er versucht, sich aus dieser Misere zu befreien, erzählt Joost Zwagerman in „Duell“. Weiterlesen