Archive for Gezeichnetes

Felix Mertikat, Benjamin Schreuder, Verena Klinke – Steam Noir, Das Kupferherz

SteamNoir1

Steam Noir: Das Kupferherz Band 1

Hat die Schutzwacht zu Recht den Bizarromanten Heinrich Lerchenwald, den beseelten Maschinenmann Herrn Hirschmann und die Tatortermittlerin Frau D. gerufen, oder war es doch nur ein normaler Einbruch? Schnell stellt sich heraus, dass dieser Einbruch alles andere als normal war. Eine Seele, ein wiedergekehrter Toter von der Toteninsel Vineta, hat die seit Jahren in einem Kamin eingemauerte Leiche eines Mädchens gestohlen. Wer war das Mädchen? Warum wurde sie eingemauert? Und warum will eine Seele ihre Leiche? Viele Fragen, die das Ermittlerteam schon bald auf die Spur von Doktor Presteau bringt. Der vermeintlich wohltätig Kindern mit Behinderungen zu einem besseren Leben verhilft. » Read more

flattr this!

Das Tagebuch von Edward dem Hamster, 1990 – 1990

EdwardHamster

Dieses Büchlein hatte ich vor ein paar Tagen zufällig in einer Buchhandlung entdeckt. Ein Buch, das mich auf jeder reingeblätterten Seite zum lachen bringt, musste ich kaufen. Es ist so wunderbar böse.

Edward der Hamster schreibt über sein Leben. Kurze Episoden voller Tragik und Emotion. Regelrecht Philosphisch. Und böse. Hatte ich schon geschrieben, egal. Wichtige Punkte darf man doppelt erwähnen.

» Read more

flattr this!

Joann Sfar – Vampir

Vampir

Dieser Vampir lag unter meinem Weihnachtsbaum. Es war eine Empfehlung des Comichändlers unseres Vertrauens, der mein Freund folgte, zu meinem Glück.

Ich bin keine Comicspezialistin und kann euch nichts über Stil etc. erzählen. Aber der Humor der Geschichten um den Vampir Ferdinand hat mich beeindruckt. Kein platter 0815 Humor, da steckt mehr dahinter. Wenn er mal wieder Probleme mit seiner untreuen Ex-Freundin hat, oder damit andere Frauen anzusprechen. Wenn ihn eine liebt, dann ist es nicht die Richtige. Auch eine Kreuzfahrt ist nicht die Lösung seiner Probleme, ganz im Gegenteil, da rauscht er gleich mal in einen Kriminalfall hinein.

Für eine Rezension reicht mein Comicwissen wie gesagt nicht aus, aber neugierig machen konnte ich euch hoffentlich, auf diesen außergewöhnlichen Vampir-Comic.

In “Vampir” sind die ersten vier Alben der Serie “Grand Vampire” versammelt, ergänzt um etliche Skizzen und Erläuterungen.

Joann Sfar – Vampir
216 Seiten, Avant-Verlag
ISBN 9783939080749, 29,95 €
Hardcover

Online kaufen bei einer zufällig ausgewählten Würzburger Buchhandlung

Hier gibt es eine Leseprobe.

 

flattr this!

Flix – Don Quijote

Alonso Quijano kämpft unverdrossen weiter. Gegen Comics in Zeitungen, „denn sie haben nichts mit der Realität zu tun“, ebenso wie gegen den Windpark, der in seiner Heimatstadt Tobosow gebaut werden soll. Dabei verliert er sich immer mehr in seiner ganz eigenen Realität, lebt mehr in der Vergangenheit als in der Gegenwart. In dieser ganz eigenen Welt erreicht ihn nur sein Enkel Robin, der sich selbst für einen Superhelden hält und gerne ein Ritter werden möchte, wie sein Großvater. Zusammen machen die beiden sich auf den Weg, in den Kampf gegen die Windmühlen.

Wer behauptet, Comics haben nichts mit der Realität zu tun, der hat noch keinen Flix gelesen. Auch in seiner zweiten Klassiker-Neuinterpretation gelingt es Flix wieder, alt bekannte Geschichten in unsere Zeit zu versetzen und dabei vieles einzubauen, was dem Leser wohlbekannt ist. In „Don Quijote“ schwingt hinter all dem Humor immer das ernste Thema Alzheimer mit. Mit viel Gefühl und auch Respekt wurde das Thema verarbeitet. Wie gewohnt in detailreichen Zeichnungen, bei denen es sich immer lohnt, auch mal neben die handelnden Personen zu schauen.

Aber Flix wäre nicht Flix, wenn es nicht auch etwas zu lachen gäbe. Am Ende schloss ich das Buch mit einem „hach!“ und einem glücklichen Lächeln. Kann es eine schönere Erinnerung an ein Buch geben?

„Don Quijote“ – Flix
134 Seiten, Carlsen
ISBN 9783551783752, 16,90 €
Hardcover

flattr this!

Flix – Faust, der Tragödie erster Teil

 

Gott und der Teufel gehen eine Wette ein. Der Teufel versucht, innerhalb eines halben Jahres, eines von Gottes Schäfchen auf seine Seite zu ziehen. Die zufällige Wahl trifft Heinrich Faust. Ganz einfach, meint der Teufel, dem muss er ja nur zu seiner Liebe verhelfen. Der Türkin Margarethe. Deren Mutter natürlich nichts davon wissen will, schließlich ist Margarethe längst versprochen.

Flix hat sich den „Faust“ vorgenommen und in unsere Zeit versetzt. Voller Anspielungen auf die Vorlage, aber doch ganz modern. Mit den für Flix typischen Zeichnungen, auf den ersten Blick übersichtlich, aber doch immer wieder einen zweiten Blick wert, bei dem sich die kleinen Details enthüllen.

Nicht erschrecken, wenn ihr das Buch kauft, es ist nicht beschädigt. Wie mir bisher noch jeder sagte, der mein Exemplar sah. Das Cover wurde sehr gekonnt auf gelesen getrimmt. Wenn ich es neben meine alten Reclam-Texte aus der Schulzeit stelle, fällt es nur durch seine Größe auf. Eines der vielen kleinen und liebevollen Details, die ich an diesem Buch so mag.

Dank Flix lese ich inzwischen immer wieder einmal Comics, nicht nur seine. Er hat mir als typischer Textleserin dieses Genre erst nahe gebracht. Besonders seine klaren, nicht überladenen, Zeichnungen, haben es mir angetan. Neben dem trockenen Humor, der seine Bücher für mich zu Gute-Laune-Garanten macht.

Faust, Der Tragödie erster Teil – Flix
95 Seiten, Carlsen
ISBN 9783551789778, 14,90 €
Hardcover

flattr this!

Simon Tofield – Simons Katze “Fütter mich!”

 

Katzenbesitzer wissen es nur zu gut, der Lieblingssatz fast jeder Katze ist “Fütter mich!” Simons Katze macht da keinen Unterschied. In diesem kleinen Bändchen gibt es nur Zeichnungen zu diesem einen Thema, Simons Katze kann schon sehr deutlich werden, wenn mal wieder Fütterungszeit ist. Und die ist eigentlich immer, oder will da jemand widersprechen?

Die Szenen kennt man zum Teil schon aus den bereits erschienenen Bänden von Simon Tofield, hier sind sie jetzt coloriert. Dem stand ich eher skeptisch gegenüber, mir gefällt die Schlichtheit der Comics in schwarz-weiß. Dieser Band lehrte mich aber eines besseren, die Bilder verlieren in Farbe keines wegs an Charme. Ich hatte wieder einmal viel Spaß mit dem kleinen Band.

Simons Katze “Fütter mich!” – Simon Tofield
80 Seiten, Goldmann
IBSN 9783442313037, 5,00 €

flattr this!

Simon Tofield – Kätzchenchaos

Simons Katze ist zurück, diesmal mit unverhoffter Verstärkung. Eines Tages bringt Simon ein kleines Kätzchen mit nach Hause, das passt dem bisherigen Hausherrn erst mal so gar nicht. Mit der Zeit raufen die beiden sich aber zusammen und stellen gemeinsam noch viel mehr Unsinn an.

Wie immer sehr goldig gezeichnet und in die kleine Katze kann man sich nur verlieben. Sie lässt sich nichts bieten, und zeigt wo es lang geht. Die ersten beiden Bände waren ja schon toll, der dritte hat sie noch übertroffen. Selbst mein Freund, eigentlich ein Hundemensch, konnte sich das Lachen nicht verkneifen.

Hier ein kleiner Vorgeschmack:

 

Simons Katze, Kätzchenchaos – Simon Tofield

240 Seiten, Goldmann

ISBN 9783442312856, 12,00 €

Hardcover

flattr this!

Das ist ein Buch!

“Das ist ein Buch!” von Lane Smith ist eine wunderschön illustrierte Liebeserklärung an das gedruckte Buch. Der Esel ist lieber virtuell unterwegs und ganz erstaunt, was der Affe da in Händen hält. Ein Buch? Kannst Du damit bloggen? Oder twittern? Hat es WLAN? Nein? Aber wozu ist es dann gut?

Ob der Affe den Esel von den Vorteilen eines Buches überzeugen kann? Schaut einfach mal rein, es ist wirklich ein tolles kleines Büchlein und ein schönes Geschenk für alle Leseratten und Computermenschen.

Das ist ein Buch! – Lane Smith
40 Seiten, Sanssouci
ISBN 9783836302760, 6,90 €

flattr this!

Lena Ullrich & Giovanni Rigano – Tausend Tode, Sterben will gelernt sein

Sterben ist gar nicht so einfach, wie es manchmal scheint. In diesem kleinen Büchlein wird mit so manchem Mythos aufgeräumt. Zum Beispiel dem tödlichen Hunger von Piranhas auf Menschenfleisch, oder der todbringenden Wirkung von Fliegenpilzen.

Die Autorin hat eine Reihe humorvoller kleiner Texte zu diesem Thema geschrieben. Illustriert wurden sie von Giovanni Rigano, der unter anderem auch als Illustrator an Tim Burtons „Alice im Wunderland“ mitgewirkt hat. Es lohnt sich, die Zeichnungen etwas genauer anzuschauen. Viele kleine Details zeigen, mit wie viel Spaß der Zeichner die Themen umgesetzt hat. Selbst an den Seitenzahlen finden sich tolle kleine Illustrationen.

Ein schönes kleines Büchlein für alle, die mit schwarzem Humor umgehen können und liebevoll gestaltete Bücher zu schätzen wissen.

Tausend Tode, Sterben will gelernt sein – Lena Ullrich & Giovanni Rigano
95 Seiten, Oetinger
ISBN 9783789184390, 8,95 €
Hardcover

flattr this!

Henrik Lange – Weltliteratur für Eilige

In „Weltliteratur für Eilige – Und am Ende sind sie alle tot“ findet der ungeduldige Leser 90 Klassiker der Weltliteratur, in sehr kurzer Form zusammengefasst. Als Comic in genau vier Bildern pro Werk, kürzer geht es kaum. Nach der Lektüre weiß man zumindest, worum es in all diesen „sollte man eigentlich gelesen haben“ Büchern geht, wer braucht schon mehr um ab und an mal einen mehr oder weniger klugen Kommentar zur Weltliteratur abzugeben?

Einige der hier vorgestellten Werke kannte ich tatsächlich doch schon. Der Kern der Geschichten war meistens sehr gut getroffen, nur ganz selten ging es leicht daneben. Ganz ernst sollte man dieses Buch natürlich auch nicht nehmen, jede Geschichte wird mit einem Augenzwinkern und viel Humor kurz gefasst. Herzlich gelacht habe ich des öfteren. Es macht Spaß und bei einigen Titeln wurde ich neugierig genug, dass ich sie doch mal „im Original“ lesen möchte.

Als lustige Zwischendurchlektüre sehr zu empfehlen, als Vorbereitung auf eine Literaturkundeprüfung würde ich aber doch zu ausführlicheren Werken raten. ;-)

Weltliteratur für Eilige: Und am Ende sind sie alle tot. – Henrik Lange
186 Seiten, Droemer Knaur
ISBN 9783426783313, 7,95 €

flattr this!

« Older Entries