Besprechungen Phantastik

Bernd Perplies – Magierdämmerung I Für die Krone

21. September 2010

Ein Unterseeboot, inspiriert von Jules Vernes Roman; Atlantis, nicht nur ein Mythos sondern eine mächtige Quelle der Magie; ein größenwahnsinniger Magier, der gegen althergebrachte Regeln des Ordens rebelliert. Alles in allem eine ungesunde Mischung, wie auch die Londoner Magier recht bald feststellen müssen.

Ihr Oberster Lordmagier wird feige ermordet, kurz vor seinem Tod kann er gerade noch dem zufällig vorbei kommenden Jonathan Kentham ein magisches Artefakt überreichen und ihn warnen. „Sie“ werden es suchen.

Von da an überschlägt sich Jonathans bis dato eher ruhiges Leben. Schneller als er sich versieht, steckt er mitten in einem Komplott. Es bleibt nicht bei diesem einen Mord. Keiner weiß mehr, wem er noch trauen kann. Gleichzeitig steigt das Magieniveau auf unheimliche Weise an, unbelebte Gegenstände entwickeln plötzlich ein Bewusstsein. Wird die Welt im Chaos versinken?

„Magierdämmerung: Für die Krone“ ist der erste Band einer Trilogie, die Fortsetzung „Gegen die Zeit“ ist für Februar angekündigt. Vermarktet wird die „Magierdämmerung“ als Steampunk, ich würde es allerdings nicht in diesem Genre einordnen. Es spielt zwar im viktorianischen England, ist aber eher klassische Fantasy mit Magiern. Das Magiekonzept gefiel mir hier sehr gut, es basiert darauf, dass alles in der Welt über „Fäden“ in Verbindung steht, auf die Magier einen gewissen Einfluss nehmen können.

Diese Fadenmagie hat es mir neben dem angenehmen Schreibstil angetan. Auf den ersten Seiten brauchte ich ein wenig, bis ich mich eingelesen hatte. Doch erst einmal in dieser ungewöhnlichen Welt angekommen, lief das Kopfkino ganz von selbst. Das Verständnis der Welt wurde einem leicht gemacht, da zwei der Hauptcharaktere selber Neulinge in der Welt der Magie waren, so konnte man sie mit ihnen gemeinsam kennen lernen. Für die Spannung sorgten der ein oder andere Mord und die Suche nach dem Mörder. Die Charaktere waren teilweise schrullig und auch exzentrisch, gerade das machte sie aber so sympathisch.

„Magierdämmerung“ war mein erstes Buch von Bernd Perplies, sicher aber nicht das letzte. Bis die Fortsetzung erscheint, kann ich mir die Wartezeit mit der „Tarean-Trilogie“ vertreiben. Trotzdem hoffe ich, dass die Wartezeit schnell vergeht und freue mich auf ein Wiedersehen mit Rudolph, Jonathan, Holmes und Kendra.

Magierdämmerung I Für die Krone – Bernd Perplies
443 Seiten – LYX
ISBN 9783802582646, 12,95 €

2 Kommentare

  • Antworten Hazamel 22. September 2010 von 10:54

    Schade… Nach deinen Andeutungen hatte ich mich schon über einen schönen Steampunk-Roman gefreut.

    • Antworten Emily 22. September 2010 von 18:56

      @Hazamel: Wenn es “echter” Steampunk sein soll, versuch es mal mit “Der Kristallpalast”. Rezension gibt es auch hier im Blog. 😉

    Kommentar verfassen

    %d Bloggern gefällt das: