Besprechungen Phantastik

Ben Aaronovitch – Ein Wispern unter Baker Street

20. Juni 2013

WispernBakerStreet

 

In der U-Bahnstation Baker Street wird ein Mann aufgefunden. Nicht mehr lebendig. Er hat sich offensichtlich noch mit letzter Kraft aus dem Tunnel in die Station geschleppt. Wo dann doch jede Hilfe zu spät kam. Was geschah in den uralten U-Bahn Tunneln? Hat es etwas mit den praktizierenden Schwarzmagiern zu tun, die sich seit Jahren gut verstecken? Oder haust etwas ganz anderes unter London, vielleicht seit Jahren unentdeckt? Eine alte Stadt hat immer ihre Geheimnisse…

„Ein Wispern unter Baker Street“ ist der dritte Band der Reihe um den Polizisten und Magierlehrling Peter Grant. Es ist etwas ruhiger als die beiden Bände davor, aber dadurch nicht weniger spannend. Lesley ist auch wieder mit an Bord und sorgt für viel Abwechslung. Das eine oder andere neue magische Wesen darf natürlich auch nicht fehlen, London hat einiges in Petto.

Aaronovitch besticht mal wieder mit einer ausgefeilten Sprache, die das Lesen zum Genuss werden lässt. Ein großes Lob an die Übersetzerin Christine Blum, die das englische Flair wunderbar erhalten hat. Man sieht die uralten U-Bahn Tunnel regelrecht vor sich, ebenso Abwasserkanäle und andere unappetitliche Ecken der Metropole. Peter Grant muss in diesem Band tief in die Geschichte Londons einsteigen, was einen zusätzlichen Reiz der Geschichte ausmacht.

Humorvolle Urban-Fantasy mit Anspruch und eine meiner aktuellen Lieblings-Fantasyreihen! Die man unbedingt in der richtigen Reihenfolge lesen sollte, wer jetzt neugierig wurde, einfach mit „Die Flüsse von London“ beginnen.

Ein Wispern unter Baker Street – Ben Aaronovitch
446 Seiten, dtv Verlag
ISBN 9783423214483, 9,95 €
Taschenbuch

Online kaufen bei einer zufällig ausgewählten Würzburger Buchhandlung

2 Kommentare

  • Antworten Caro 21. Juni 2013 von 15:51

    Jetzt habe ich tatsächlich Lust auf das Buch bekommen und werde es als nächstes vom SUB befreien. 🙂 Schön, dass abgeschlossene Urban-Fantasy mit etwas Humor, aber ohne übertriebenes Romantik-Gedöns anscheinend gerade im Trend liegt. Hast du schon von der neuen Tad-Williams-Reihe (Bobby Dollar) gehört? Ich bin kürzlich in der Audible-Vorschau darüber gestolpert.

  • Antworten Emily 22. Juni 2013 von 00:39

    Ja, vom neuen Tad Williams habe ich schon gehört, bin sehr gespannt darauf! Er hat mich vor Jahren zur Fantasy gebracht, ich mag seine Bücher sehr gerne.

  • Hinterlasse eine Antwort

    %d Bloggern gefällt das: