Tim Seeley + Mike Norton – Revival

Revival (1)

In einer Kleinstadt in Wisconsin bleiben die Toten nicht länger tot. Eines Tages kehren sie plötzlich wieder zurück, aber nicht als Zombies auf der Jagd nach den Lebenden. Sie sind einfach wieder da und leben weiter. Warum kehren sie zurück und ist das wirklich noch Leben? Was ist geschehen? Die Polizistin Dana Cypress und ihre Schwester wollen dem auf den Grund gehen und geraten dabei in unheimliche Gefilde. Währenddessen wird die unter Quarantäne gestellte Stadt von Journalisten belagert, für religiöse Fanatiker ist das natürlich ebenso ein gefundenes Fressen. Ob die Wiedergekehrten wirklich harmlos sind? Was sind die seltsamen Geisterwesen, die plötzlich auftauchen? Weiterlesen

Leserückblick Januar 2016

Gelesen32000

Gelesen:

– Helen MacDonald – H wie Habicht
Nach dem Tod ihres Vaters erfüllt sich Helen einen lange gehegten Traum, sie holt sich einen Falken. Auch wenn die Falknerei mich bisher nicht sonderlich reizte, die Autorin schafft es, jeden Schritt der Arbeit mit dem Tier so interessant darzustellen, dass ich immer am Ball blieb. Und jetzt endlich eine meiner Leselücken füllen und T. H. White lesen möchte, auf den sie sich immer wieder bezieht. Denn auch White hatte einen Falken, aber keine Ahnung, wie er mit so einem sensiblen Tier umgehen sollte. Seine Lebensgeschichte ist in kurzen Einschüben immer wieder Thema, neben der Verarbeitung der Trauer um ihren Vater. Ein wunderbares Buch.

– Jonathan Franzen – Unschuld
Nach 200 Seiten gab ich auf, weil mich einfach nicht interessierte, wie es weitergeht. Die Protagonisten blieben mir fremd, ihre Motive ebenso, ich wollte nicht weiterlesen und habe es gelassen. Schade, “Die Korrekturen” mochte ich sehr. Weiterlesen

Thees Uhlmann – Sophia, der Tod und ich

SophiaTodich

Es läutet an der Tür, davor steht der Tod. Und verkündet, der Erzähler dieser Geschichte habe nur noch drei Minuten zu leben. Wenn er schreit oder telefoniert, stirbt er sofort. Kurz bevor die drei Minuten abgelaufen sind, läutet es erneut. Nicht mal in Ruhe sterben kann man, vor der Tür steht seine Exfreundin Sophia. Der Tod ist verwirrt, so etwas ist ihm noch nie passiert. Und das ist erst der Anfang einer Reihe noch viel seltsamerer Geschehnisse. Denn die drei sind jetzt unfreiwillig aneinander gebunden und machen sich zusammen auf die Reise. Er bekommt noch eine letzte Chance, ein paar verpasste und verpatzte Chancen in seinem Leben auszubügeln. Und der Tod bekommt Konkurrenz. Weiterlesen

Bloggertreffen auf der #lbm16

Bloggertreffen16

Das Jahr hat kaum begonnen, schon steht die nächste Buchmesse in Leipzig vor der Tür. Und Buchmesse bedeutet für mich inzwischen auch: inoffizielles Bloggertreffen!

Ein Treffpunkt für alle Blogger um sich kennenzulernen oder wiederzusehen und gemütlich zu schnacken. Wie schon bei den beiden inoffiziellen Bloggertreffen zuvor gilt, es gibt kein Programm, nur euch und eure gute Laune. Es ist einfach nur ein Treffpunkt um “Hallo” zu sagen und die Gesichter hinter den Blogs kennenzulernen. Dass euch das vollkommen reicht habt ihr ja gezeigt, als ihr auf der Frankfurter Buchmesse mal eben den Orbanism Space gesprengt habt, weil ihr so zahlreich kamt.

Wann und wo?

Weiterlesen

John Niven – Old School

OldSchool

Susan führt ein angenehmes Leben in einem englischen Dorf, ihr Mann Barry kümmert sich um die Finanzen, sie vertreibt sich die Zeit. Bis Barry bei einem bizarren Unfall stirbt und sein Doppelleben ans Tageslicht kommt. Susan steht plötzlich ohne alles da, selbst das Haus will die Bank ihr wegnehmen. Aber das lässt sie sich nicht gefallen. Zusammen mit drei Freundinnen greift Susan zu radikalen Mitteln, um ihrer düsteren Zukunft als Sozialhilfefall zu entkommen. Aber folgenlos bleibt das nicht, die vier älteren Damen befinden sich plötzlich auf der Flucht quer durch Europa. Immer auf ihren Fersen, der Polizist der es persönlich nimmt, von einer Rentnerin im Rollstuhl vor der ganzen Welt an den Eiern gepackt worden zu sein. Weiterlesen

Fuminori Nakamura – Der Dieb

DerDieb

Sein Leben lang ist er als Dieb unterwegs. Meistens in Zügen und auf der Straße, bestiehlt er meisterlich die, die mehr als er haben. Zufällig begegnet er einem kleinen Jungen, der im Supermarkt Essen stiehlt und hilft ihm, als der beinahe ertappt wird. Was eine einzige gute Tat gewesen sein könnte, bringt sein ganzes Leben durcheinander, denn das bleibt nicht die einzige Begegnung mit dem Jungen. Wie gerne würde er ihm ermöglichen, ein anderes Leben zu führen, als er selbst es führt. Ein Leben, das jederzeit vorbei sein kann, weil er sich einmal mit den falschen Leuten eingelassen hat. Weiterlesen

Die #GoldenBacklist Challenge 2016

GoldenBacklistLogo640

Was braucht es, um die Idee für eine neue Challenge in die Welt zu bringen? Genau einen Tweet.

Wie den hier von Diana Menschig alias @Doelkerin. Und schon war die Idee zur Challenge geboren, die in Absprache mit Diana auf Papiergeflüster ihr Zuhause findet. Weiterlesen

Leserückblick Dezember 2015

Gelesen200

Der Dezember begann lesetechnisch so schwach wie der November endete. Aus den gleichen Gründen, die Fortbildung und Leben eben. Weihnachten braucht ja auch die eine oder andere Vorbereitung. Aber dann kam der Urlaub und mit dem Urlaub kam die Lesezeit.

Gelesen:

– John Niven – Old School
Wunderbare Roadstory um vier ältere Damen, die beschließen, ihrem Leben nochmal eine Kehrtwende zu verpassen. Und mal eben eine Bank ausrauben. John Nivens gewohnt schwarzer Humor mit ungewohnten Charakteren, aber auch die hat er großartig in Szene gesetzt. Ethel ist und bleibt mein Liebling. Für alle, die was zum Lachen möchten, wenn es durchaus mal etwas böser sein darf.

– Thees Uhlmann – Sophia, der Tod und ich
Der Tod läutet, jetzt sind es nur noch drei Minuten zu leben. Doch dann läutet es noch einmal und die Ex-Freundin steht vor der Tür. Moment, das geht doch gar nicht, er war doch gerade dabei zu sterben! Auch der Tod ist verwirrt, aber macht das Beste daraus. Die drei gehen erst einmal in eine Kneipe… Ein ganz besondere Mischung, viel Stoff zum nachdenken, aber immer gewürzt mit einem Lachen. Mit einem äußerst sympathischen Tod, der eben seinen Job macht. Kandidat zum Lieblingsbuch 2015. Weiterlesen

Jahresrückblick 2015

2015bestnine

2015 war ein Jahr voller neuer Dinge und Wege, viele davon mit euch zusammen, und es war großartig. Ein ganz besonderes Highligt waren die beiden Bloggertreffen auf den Buchmessen in Leipzig und Frankfurt. Eine spontan auf Twitter geborene Idee, die nach einer Fortsetzung ruft. So viele von euch hatten die Gelegenheit genutzt, andere Blogger kennenzulernen, es war toll. Ihr könnt euch für Leipzig 2016 schon mal den Messefreitag, 14.00 Uhr in der Bloggerlounge notieren, da sehen wir uns dann hoffentlich alle wieder. Weiterlesen

Dennis Lehane – Am Ende einer Welt

EndeWelt

Joe Coughlin hat seine Vergangenheit als Mafiaboss hinter sich gelassen und ist jetzt ein geachteter Bürger. Bis er eines Tages erfährt, dass ein Kopfgeld auf ihn angesetzt wurde. Seinen eigenen Tod fürchtet er gar nicht so sehr, aber sein Sohn soll nicht auch noch seinen Vater verlieren. Musste er doch schon mit ansehen, wie seine Mutter erschossen wurde. Also macht Joe sich auf die Suche nach demjenigen, der das Kopfgeld auf ihn ansetzte. Wer hätte etwas davon, ihn nach all den Jahren noch tot zu sehen? Weiterlesen