Besprechungen Krimis und Thriller

Arne Dahl – Ungeschoren

9. Mai 2010

Ungeschoren

„Ungeschoren“ ist inzwischen schon der sechste Band um das Ermittlerteam der A-Gruppe. Dieses Mal haben sich personell einige Veränderungen ergeben. Trotzdem werden die Leser keinen der altbekannten Truppe vermissen. Unter einer neuen Leitung müssen sich die Mitglieder der A-Gruppe gleich mit vier verschiedenen Morden beschäftigen. Zu jedem Mord gibt es einen Tatverdächtigen, teilweise sind diese auch geständig. Doch irgendetwas stimmt nicht. Hängen die Morde vielleicht doch zusammen? Und was haben alle diese Fälle mit der demnächst bevorstehenden Mittsommernacht zu tun? Oder Shakespeares „Ein Sommernachtstraum“? Wieder einmal wird viel Kombinationsgabe gefordert.

Wie alle vorherigen Bücher von Arne Dahl gefiel mir dieses wieder sehr gut. Auch wenn es inzwischen ziemlich lange dauert, alle Charaktere einzuführen, damit auch Quereinsteiger keine Probleme haben der Handlung zu folgen. Um die feinen Hinweise zu verstehen, würde ich auf jeden Fall raten, die Reihe mit „Misterioso“ beginnend in der richtigen Reihenfolge zu lesen. Wie schon im letzten Band, „Rosenrot“, sind einige der Ermittler persönlich von dem Fall betroffen. Was die Spannung in diesem Fall ziemlich steigert. Die leicht mystischen Elemente der Mittsommernacht hätte es meiner Meinung nach nicht unbedingt gebraucht. Aber sie stören auch nicht.

Wem die bisherigen Fälle der A-Gruppe gefallen haben, der kann auch bedenkenlos zu „Ungeschoren“ greifen. Ich warte jetzt sehnsüchtig auf die Taschenbuchausgabe von „Totenmesse“, dem siebten Band.

Ungeschoren – Arne Dahl
416 Seiten, Piper
ISBN 9783492253093, 8,95 €
Taschenbuch

Keine Kommentare

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: